Skip navigation
Go to Global Navigation
Go to Primary Contents
Go to Site Information


Yokogawa Deutschland GmbH

Germany

GLOBAL TOP

CLOSE



Migration

Migrationsfähigkeit eines DCS ist eine Verpflichtung des Herstellers gegenüber seinen Kunden, unabhängig von verwendeten Technologien! Yokogawa ist stolz darauf, bei der Leitsystemfamilie CENTUM auf eine rund 40-jährige Migrationsgeschichte zurückblicken zu können.

Produktbeschreibung

CENTUM wurde über rund 40 Jahre zusammen mit den Kunden weiterentwickelt.

Dabei soll im Hinblick auf Dienstleistungen und Lösungen ein Höchstmaß an Kontinuität bewahrt werden. Weiterhin sieht sich Yokogawa dazu verpflichtet, die Zukunft des CENTUM-Systems nachhaltig mit zu gestalten, die von Konsistenz und kontinuierlicher Verbesserung geprägt sein soll.

Als Teil des Kostenmanagements über den Lebenszyklus hinaus hat der Automatisierungshersteller dem Upgrade der CENTUM-Systeme besondere Beachtung geschenkt. Einfach, schnell und unmittelbar ist ein solches Upgrade möglich. Auf allen PC-basierten Stationen in einer CENTUM VP-Umgebung kann es mit einem einzigen Mausklick angestoßen werden. Bei prozessnahen Komponenten (PNKs) ist ein Upgrade nicht notwendig, so lange keine neuen Funktionen zum Einsatz kommen. Wenn dies der Fall ist oder gewünscht wird, kann auch dieses Upgrade der PNK per Mausklick ausgelöst werden.

Die Migration von CENTUM CS3000 zu CENTUM VP erfordert keine manuellen Umstellungsschritte. Vielmehr ist die Migration eine Standardfunktionalität des Engineering-Konfigurationswerkzeugs. Ältere CENTUM-Systeme erfordern entsprechende Umwandlungsroutinen für die Datenbankstrukturen. Diese automatischen Umwandlungsroutinen sind wichtig, da das eigentliche Kapital in den Applikationen innerhalb der PNK liegt. Somit ist es Bestandteil jeder Weiterentwicklung vom CENTUM-System, die Portierbarkeit der Kundenapplikation sicherzustellen. Auch für die Migration benutzerspezifischer oder älterer Systeme anderer Hersteller zu CENTUM VP verfügt Yokogawa über geeignete Routinen.

Die einfache und serverfreie Systemarchitektur erlaubt es, dass sich das System im laufenden Betrieb skalieren, migrieren und selektiv bis zur Loopebene konfigurieren lässt.

Weiterhin ist es eine der Kerneigenschaften des Systems, dass unterschiedliche Generationen, Releases und Revisionen als auch Betriebsysteme (Unix und Windows-Versionen) im Mischbetrieb als ein System betrieben werden können.

Top of this page

Leistungsmerkmale

Migration CENTUM

  • Steigerung der Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit
  • Nutzung neuer Komponenten und Funktionen im PLS
  • strategischen Voraussetzungen für weitere Prozessoptimierung
  • Erhöhung des Automatisierungsgrads

Migration Fremdsystem

  • Mehr als 10 Jahre Migrationserfahrung und gesichertes Vorgehen
  • Sie entscheiden über die Migrationstiefe
  • Redundanz auf allen Systemebenen – Pair & Spare, 1 Gbit Systembus etc.
  • CENTUM VP Testfunktionen für die Emulation der PNK auf den Bedienstationen bis zum Adaptermodul

Top of this page

Dokumente

Get Adobe Reader®Adobe Reader