Skip navigation
Go to Global Navigation
Go to Primary Contents
Go to Site Information


Yokogawa Deutschland GmbH

Germany

GLOBAL TOP

CLOSE



Offene Systemstruktur

Anzeige- und Bedienkonsole (ABK)
Die Standard Anzeige- und Bedienkonsole (ABK) setzt auf ein Windows-basiertes Betriebssystem auf. Es wird kommerzielle Standard-PC-Hardware eingesetzt, an denen optional spezielle Tastaturen für Anlagenfahrer angeschlossen werden können. Die Security Schnittstelle kann auch von externen Peripherien wie z.B. Kartenlesegeräten aktiviert werden. Es werden bis zu 4 Monitore aktiv verwaltet, die sowohl 4:3 als auch 16:10 Format haben dürfen. Auch der Mischbetrieb der beiden Formate wird unterstützt. Der Austausch des Monitorformats kann durchgeführt werden, ohne dass Prozessgrafiken neu gezeichnet werden müssen. Die einzigartige Oberfläche der AKB erlaubt es modernste Bedienkonzepte umzusetzen.

Engineering Station (ENG)
Bei identischer PC-Arbeitsumgebung wie bei den ABKs, ist hier ein umfassendes Engineering-Softwarepaket für alle Betriebsumgebungen enthalten. Das Engineering zeichnet sich durch seine einfache und intuitive Handhabbarkeit aus. Dieses Applikationsengineering basiert auf einer umfassenden Blockbibliothek, welche zu instanzierbaren Typicals gruppiert werden und in der Projektdatenbank abgespeichert werden können. Alle Engineeringstationen greifen auf eine Datenbank (-1.000.000 Tags) zu, die die System,- Applikations,- Rezept- und Grafik- Konfigurationsdaten enthält. Die Datenbank orientiert sich an den Tags, sodass alle Informationen direkt im Grafikengineering verarbeitet werden können. Die Datenbank wird automatisch in eine höhere CENTUM Version, inklusive der Prozessgrafiken, konvertiert. Um offline Applikationen testen zu können gibt es eine umfassende Testfunktion.

Prozessnahe Komponenten (PNK)
Komplett bei Yokogawa gefertigt, sind die PNKs der Schlüssel zur hohen Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von CENTUM VP, ganz in der Tradition der CENTUM-Systemfamilie. Alle Komponenten einer PNK sind optional redundant installierbar, wobei eine CPU Karte schon 2 Prozessoren enthält. Alle Redundantmechanismen sind kreuzbar. Eine Prozesstation kann bis zu 118 E/A Karten enthalten und erreicht somit eine Hohe E/A Dichte pro PNK.

Systembus (Vnet/IP)
Vnet/IP, ein redundantes Netzwerk entsprechend der Ethernet- Spezifikation IEEE 802.3, arbeitet mit einer Datentransferrate von 1 Gbps. Es basiert auf proprietärer Technologie von Yokogawa und bürgt für deterministische und sichere Kommunikation.

S-SPS
An dem Systembus VnetIP kann auch die von Yokogawa eigene sicherheitsgerichtete Steuerung ProSafe-RS angeschlossen werden. Basierend auf der PNK-Technologie ist diese Steuerung soweit wie nötig integriert und trotzdem separat angeordnet. Dieses Konzept ist eines der Erfolgsgaranten dieser sicherheitsgerichteten Steuerung.

OPC
OPC steht für Object Linking and Embedding for Process Control. Es ist das Standardprotokoll für Mess- und Regelsysteme, welches auf der OLE-Technologie von Microsoft basiert. Es gewährleistet die freie Austauschbarkeit von Daten zwischen verschiedenen Systemen und wird außerdem zur Anbindung von Systemen anderer Hersteller an CENTUM VP verwendet. Hierfür stellt Yokogawa am Systembus redundante OPC Clients sowie Server zur Verfügung, die die unterschiedlichen OPC-Derivate (DA,HDA,AE und BATCH) unterstützen.

Terminal
Über die Terminal-Server-Funktion von Windows Server 2003* sind der Remote-Betrieb von Anlagen, sowie ihre Fernüberwachung und -Konfigurierung (Engineering-Funktion) auch von PCs oder Notebooks möglich, die nicht direkt mit dem Systembus verbunden sind. Außerdem können bis zu acht Remote-Clients mit dem System verbunden sein. Damit ist eine Steuerung und Überwachung von multiplen Standorten möglich, während hingegen früher meist nur ein einziger Client zur Verfügung stand. Im Client sind alle Remote-Funktionen und Sicherheitsfeatures vereint. Eine Bildrefreshrate von bis zu einer Sekunde und ein Windows-Modus, in dem verschiedene Ansichten gleichzeitig dargestellt werden, machen die Arbeit mit dem Client so bequem wie im großen Leitstand. Durch das automatische Log-out nach einer festgelegten Leerlaufzeit ist eine erhöhte Sicherheit garantiert. Auch der mobile Einsatz ist damit leichter möglich *Windows Server 2003 ist ein Warenzeichen der Microsoft Corporation, USA.

Digitale Feldnetzwerke
Das CENTUM System spricht alle internationalen Standardprotokolle, die in der Prozessindustrie eingesetzt werden. Yokogawa legt sehr großen Wert darauf in allen Nutzerorganisationen die Spezifikationen mit zu gestalten und diese auch in den Produkten (Kommunikationsschnittstellen u. Feldgeräten) umzusetzen.