Internes Kontrollsystem

Bei Yokogawa ist die „interne Kontrolle“ ein Managementverfahren, in dem zugunsten der Steigerung des Unternehmenswerts betriebliche Ressourcen (z. B. Personal), finanzielle Ressourcen sowie andere materielle und nicht-materielle Ressourcen angemessen verteilt und effektiv genutzt werden.

Mit unserem effektiven internen Kontrollsystem arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung der Effizienz unserer Unternehmensführung und gewährleisten die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften in allen unseren Geschäftstätigkeiten. Dazu haben wir konzernweit Vorschriften und Zuständigkeiten für folgende Bereiche formuliert: Unternehmensethik, Entscheidungsprozesse, Betriebsführung, Krisenmanagement und Auditing. Die für die einzelnen Bereiche zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überprüfen kontinuierlich die Funktionsfähigkeit ihres Bereichs und sorgen so für die (anhaltende und sich verbessernde) Effektivität und Effizienz dieser Bereiche in allen unseren Unternehmen. Wichtige Angelegenheiten werden an den Vorstand und den Aufsichtsrat gemeldet. Für jeden internen Kontrollbereich werden relevante Ergebnis- und Handlungsindikatoren festgelegt. Anhand der Ergebnisse der Evaluation dieser Indikatoren wird dann der PDCA-Zyklus angewendet. Im Einklang mit dem internen Management-Audit-Kodex der Yokogawa Group überprüft die interne Auditing-Abteilung die Effektivität unserer internen Kontrollsystems.

Mit seinem internen Kontrollsystem möchte Yokogawa sicherstellen, dass unsere Geschäftstätigkeiten jederzeit ordnungsgemäß ausgeübt werden. Dadurch tragen wir zur Steigerung des Unternehmenswerts des gesamten Konzerns bei.

 
Top