Enterprise Pipeline Management Solution (EPMS)

Enterprise Pipeline Management Solution (EPMS)

Die Enterprise Pipeline Management Solution (EPMS) von Yokogawa bietet eine umfassende Reihe von Standardsoftwareanwendungen, die in die Echtzeit-Systemplattform FAST/TOOLS integriert sind, um das Management von Kohlenwasserstoff- und Erdgaspipelines zu unterstützen.

Die EPMS basiert auf unserer langjährigen Erfahrung durch zahlreiche Projekte in den Öl- und Gaspipeline-Industrien und reduziert die Anwendungseinsatzzeit erheblich, während sie gleichzeitig die Zuverlässigkeit umfassend getesteter und bewährter Industriestandard-Algorithmen für die Messung, die Überwachung und das Systemmanagement bietet.

Aktuelle Versionsinformationen

Die im Januar 2018 veröffentlichte Enterprise Pipeline Management Solution (EPMS) R1.03 ist die aktuelle Version einer Industriepipeline-Anwendungs-Suite, die erstmals 2015 auf den Markt gebracht wurde.

Pipeline Management Image

Entwicklungshintergrund

Viele heute eingesetzte SCADA-Systeme wurden speziell auf bestimmte Bedingungen abgestimmt. Ihnen fehlt eine Standardsystemgrundlage, um anschließbare Anwendungsmodule zu unterstützen, und ein Kernkonzept, das die Interoperabilität mit Unternehmens-IT-Umgebungen und -Prinzipien sicherstellt. Die Wartung und Nachrüstung maßgeschneiderter Anwendungen, die oftmals eine komplexe Systemarchitektur für den Schutz vor Sicherheitsverletzungen haben, stellt hohe Herausforderungen für Pipeline-Betreiber dar.
Die EPMS-Suite ist eine nachhaltige Lösung mit Pipeline-Anwendungen, die in Kombination mit üblichen Überwachungsfunktionen eingesetzt werden können, und basiert auf einer sorgfältig entwickelten modularen Plattform, die gleichermaßen IT-freundlich und sicher ist. Da keine zwei Pipeline-Anwendungen identisch sind und Betriebskonzepte sich je nach Pipeline-Betreiber unterscheiden können, ermöglicht die EPMS-Suite eine einfache Veränderung von Vorlagen und Funktionen ohne die Beteiligung von Pipeline-Experten. Darüber hinaus kann die EPMS in Kombination mit intelligenten Pipeline-Simulationslösungen angewendet werden, die die Inbetriebnahmezeit reduzieren und eine vollständige Simulation der Pipeline-Betriebsmanagementumgebung zur Schulung der Bediener ermöglichen.

Neue Funktionalität

  1. Verbessertes Schnittstellenmanagement
    Bei dem Übergang zwischen zwei Produkten in einer Pipeline entsteht eine Übergangsmischung mit einem bestimmten Volumen und wechselnder Qualität an der Schnittstelle zwischen angrenzenden Flüssigkeiten. Mit EPMS R1.03 können mehrere Produktunterteilungen über dieselbe Schnittstelle für einfacheres Management der Qualitätsstufen vorgenommen werden. Zudem unterstützt das Produkt jetzt die Anwendung von Produktdichtemessern, die Schwankungen der Schnittstellenqualität basierend auf Farbe und Schwefelgehalt erkennen.

  2. Gemeinsame Nutzung physischer Geräte
    EPMS R1.03 ermöglicht die Lieferung von Produkten an verschiedene Tanks über verschiedene Flusswege und so die gemeinsame Nutzung desselben Durchflussmessers. Dies wird durch die Zuweisung eines sogenannten “logischen Messgeräts” zu jedem Flusskanal ermöglicht. Die zugewiesenen logischen Messgeräte werden anschließend mit einem bestimmten physischen Messgerät verbunden. Dies spart Kosten, da es die Anzahl der erforderlichen Messgeräte für eine gegebene Anwendung reduziert.

  3. Verbessertes Batchmanagement
    EPMS R1.03 erhöht die Flexibilität, Kontinuität und Energieeffizienz, indem es Seitenstrominjektion und Strippung unterstützt, während ein Produkt-Batch die Zwischenlieferung durchläuft oder den Bestimmungsort erreicht. Die Hauptvorteile liegen hier in der Möglichkeit, das Volumen einer Hauptcharge einzustellen und plötzliche Bedarfsänderungen effizienter zu steuern. Teilungs-/Zusammenführungs- und lokale Batch-Operationen ermöglichen weitere Optimierungen.

  4. Strömungsverbesserer-Injektion (DRA, Drag Reduction Agent)
    Energie ist ein wesentlicher Betriebskostenfaktor für den Transport von gasförmigen und flüssigen Produkten. Die neue DRA-Managementkomponente von EPMS R1.03 gewährleistet eine präzise Injektion und somit einen geringeren Energieverbrauch bei erhöhter Kapazität.

  5. Nachverfolgung von Inspektionsgeräten und Abstreifern
    Mit EPMS R1.03 kann die Nachverfolgung von Pipeline-Inspektionsgeräten und -Abstreifern jederzeit über die neue Molch-Sendeschleusenkomponente gestartet werden. Die genauere Berechnung von Schlupf für eine präzisere Zuordnung zu jedem Zeitpunkt bietet weitere Verbesserungen.

EPMS-Anleitung

FAST/TOOLS-Integration

Durch die Integration in FAST/TOOLS können Sie alle EPMS-Funktionen im gesamten Unternehmen einsetzen und so Informationen optimal nutzen und Entscheidungen unterstützen.

Einfache Wartung und Flexibilität

Anders als bei maßgeschneiderten Anwendungen sind Wartung und Upgrades bei EPMS kein Problem. EPMS ist vollständig versionskohärent mit FAST/TOOLS und bietet Benutzern daher ein besonders effektives Life Cycle Management. EPMS und FAST/TOOLS haben jeweils kompatible Versions-Updates und einen gemeinsamen Entwicklungsfahrplan.

Gleichzeitig können die standardisierten Funktionen speziell und flexibel an die individuellen Bedürfnisse des Kunden angepasst werden.

Objektorientiert und skalierbar

Die objektorientierte EPMS-Struktur beschleunigt die Konfiguration von Benutzergrafiken und Datenstrukturen. Darüber hinaus ist EPMS ebenso skalierbar wie FAST/TOOLS. Systemerweiterungen wie der Bau neuer Pipelines, Fusionen und Übernahmen können daher problemlos implementiert werden.

EPMS bietet die folgenden integrierten und miteinander verbundenen Funktionen:
  • Verarbeitung von Messgeräteingaben für präzise Messungen und Durchflussberechnungen
  • Management von Gasdaten mit dem Geräteplaner und EFM-Log-Uploader
  • Planung und Überwachung von Gasnominierungen
  • Überwachung des Gasspeicherdrucks entlang der Pipelines und Segmente
  • MAOP-Überwachung (zulässiger Betriebsdruck)
  • Berechnungen des Pipeline-Ausgleichs, der Speicherung und des Vorrats
  • Batch-Planung und Nachverfolgung für den effizienten Transport von Flüssigprodukten
  • Überwachung von Flüssigkeitspipelines auf Lecks, Bestand und Hydraulikprofilerstellung
  • Strömungsverbesserermanagement und Energiemanagement an Kompressoren und Pumpen
  • Regelung einer Sammelleitung mit dem Flusswegmanager
  • Nachverfolgung und Management von Unregelmäßigkeiten wie Molchen/Abstreifern, Zusammenführungen/Hotspots und Schnittstellen
EPMS beinhaltet zwei Anwendungslösungen:
  • Gas Enterprise Management Suite (GEMS)
  • Liquid Enterprise Management Suite (LEMS)
GEMS umfasst umfangreiche Managementfunktionen für den Betrieb von Erdgas-Pipelines.
Gas Enterprise Management Suite (GEMS)

 


LEMS umfasst umfangreiche Managementfunktionen für den Betrieb von Kohlenwasserstoff-Pipelines.
Liquid Enterprise Management Suite (LEMS)

Möchten Sie weitere Informationen über unsere Mitarbeiter, Technologien und Lösungen?


Kontakt
 
Top