Cybersecurity Business Cases

Die wichtigste Frage bei der Entwicklung eines Business Case ist: „Wie viel Geld sollte man in Cybersecurity investieren, um ein akzeptables Risikoniveau zu erreichen?“ Einer der häufigsten Fallstricke, wenn es um die Kontrolle von Security-Risiken geht, ist die fehlende Abstimmung zwischen den verfügbaren Unternehmensressourcen wie dem Personal, der Zeit und dem Budget sowie dem Plan zur Risikominderung. Yokogawa weist seine Kunden darauf hin, dass die Umsetzung von Security-Maßnahmen einen langen Weg bedeutet, der nicht in nur einem Tag beschritten werden kann. Darüber hinaus stellt ein langfristiger Plan, der die Unternehmensvision, das Engagement der Unternehmensführung und die verfügbaren Ressourcen aufeinander abstimmt, eine treibende Kraft auf dem Weg zu einem höheren Security-Niveau dar. Es dauert seine Zeit, bis ein Unternehmen ein akzeptables Security-Niveau erreicht hat. Dazu sind konstante Anstrengungen und das Einhalten des Cybersecurity-Budgets entsprechend der strategischen Planung für viele Jahre nötig.

Entwicklung eines Business Case für die Cybersecurity mit Yokogawa

Der von Yokogawa entwickelte Business Case stellt eine Umsetzung der Risikobewertung sowie der Richtlinien und Verfahrensweisen in einen Budgetvorschlag dar. Er richtet sich an die oberste Führungsebene und erläutert die Implementierung eines umfassenden Cybersecurity-Programms im Rahmen eines Lebenszyklus-Ansatzes. Yokogawa versteht die zugrunde liegenden Herausforderungen. Daher arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammen, um einen realistischen Strategieplan zur Umsetzung eines Cybersecurity-Programms auszuarbeiten. Dabei vernachlässigen wir auch die effektive Allokation von Ressourcen bei mittel- bis langfristigen Plänen nicht. Der so aufgebaute Strategieplan für die Cybersecurity ist zuverlässig und umfassend, da er auf dem von Yokogawa analysierten Zustand Ihrer Anlage basiert. Aus den Ergebnissen der detaillierten Risikobewertung in Sachen Cybersecurity und den Richtlinien und Verfahrensweisen, wie sie gemäß der internationalen Norm IEC 62443 gestaltet sein sollten, passt Yokogawa das Cybersecurity-Programm für den Kunden auf Grundlage der Risikopriorität, der Unternehmensgröße und der Infrastruktur der Anlage an und entwickelt einen geeigneten Business Case.

security program business cases
 

Wie unsere Kunden von einem durch Yokogawa entwickelten Cybersecurity Business Case profitieren

Unternehmen, die in die Entwicklung eines Business Case für die Cybersecurity investieren , können die folgenden Vorteile realisieren:

  • Die Entwicklung eines technischen Umsetzungsplans für die Cybersecurity dient ebenfalls als praktisches und zielgerichtetes Tool zur Ressourcenplanung und Kommunikation. 
  • In einigen Fällen lassen sich drängende Fragen Ihrer Stakeholder nach dem Security-Niveau Ihres Unternehmens lösen. Mit einem entsprechenden Business Case haben Sie Antworten auf Fragen nach der Zukunftsplanung parat, da Sie über einen detaillierten Plan zur Lösung der vorherrschenden Cybersecurity-Anforderungen verfügen und diesen auch auf eine detaillierte finanzielle Aufstellung stützen können. 
  • Folglich ist es einfacher, das Interesse und die Zustimmung des hochrangigen Managements zu erhalten, indem man den Profit der Investition aus einer übergreifenden Perspektive visualisiert.
  • Außerdem kann eine effektivere Einbeziehung aller Mitarbeiter realisiert und so die Umsetzung neuer Maßnahmen innerhalb des Unternehmens gefördert werden. Da der Strategieplan für die kommenden Jahre und die erreichbaren Ziele auf allen Ebenen des Unternehmens klar sind, trägt dies dazu bei, das Verständnis der Mitarbeiter zu stärken und ihr Engagement auch bei der täglichen Arbeit in Sachen Cybersecurity zu erhöhen.

    risk and benefit

     

Möchten Sie weitere Informationen über unsere Mitarbeiter, Technologien und Lösungen?

Kontakt

 
Top