Der pH-Sensor, der die Messung auf den Kopf stellt

pH-Sensoren werden an den unterschiedlichsten Stellen im Prozess eingesetzt. Das lässt sich bei Neuanlagen leicht einplanen. Bei bestehenden Anlagen gibt es aber oft eine Reihe von einschränkenden Randbedingungen zu beachten. Das gilt nicht für die Yokogawa-Sensoren FU20 und FU24. Diese echten 360°-Sensoren bieten größtmögliche Freiheit bei der Auswahl der Messstelle.

pH-Sensoren werden an den unterschiedlichsten Stellen im Prozess eingesetzt. Das lässt sich bei Neuanlagen leicht einplanen. Bei bestehenden Anlagen gibt es aber oft eine Reihe von einschränkenden Randbedingungen zu beachten. Dort, wo man das Gerät installieren müsste, ist oft kein Platz wegen vieler Ein- und Anbauten oder die Zugänglichkeit ist schlecht. Der Sensor muss zudem so installiert werden, dass der Sensorkopf die Messung an der richtigen und geeigneten Stelle im Medium durchführt.  Das kann schwierig sein und/oder komplexe Armaturen erfordern. Das schränkt die Platzauswahl insbesondere bei teilgefüllten Rohren und Behältern weiter ein.

Wenn nun auch der Sensor noch Einschränkungen mit sich bringt, kann es eng werden. So sind der Einbauposition vieler pH-Sensoren durch Ihren inneren Aufbau Grenzen gesetzt. Eine für den Druckausgleich (z.B. bei Temperaturschwankungen) im Sensor vorhandene Luftblase, würde die Messung beeinflussen, wenn sie im nach oben gerichteten Sensor in den Messkopf steigt, sodass es für den Sensor im allgemeinen Lageeinschränkungen gibt:

Das gilt nicht für die Yokogawa-Sensoren FU20 und FU24. Deren Luftblase im Innern ist so klein, dass sie die Messung nicht beeinflusst, aber den Druckausgleich dennoch ermöglicht. FU 20 und FU24 sind daher echte 360°-Sensoren, die auch von unten oder schräg unten in den Prozess integriert werden können, also Upside-down:

FU20 und FU24 schaffen größtmögliche Freiheit bei der Wahl der Messstelle. Mit diesen 360°-Sensoren und der Einbauarmatur PR10 erreichen wird so manche unerreichbare Messstelle doch erreichbar. Sie müssen also nicht den Prozess auf den Kopf stellen, sondern nur den Sensor.

FU20-Sensoren
FU24-Sensoren
Armatur PR10

Mehr Details zu FU20, FU24 und PR10 finden Sie auf unserer Website Flüssigkeitsanalysatoren | Yokogawa Deutschland GmbH

Warum sehen die FU-Sensoren eigentlich so anders aus, als man es von pH-Sensoren kennt? Das wird das Thema unseres nächsten Posts zur Flüssigkeitsanalyse!


Herausforderungen und Lösungen für erfolgreiche pH-Messungen in Sole

Verunreinigungen während pH-Messungen in Salzlösungen vermeiden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top