„SIRI: Reifegradmodell für die digitale Transformation“ – CHEManager-Interview mit Silke Müller

"Wieviel Digitalisierung sinnvoll ist, muss jedes Unternehmen für sich entscheiden – den einen richtigen Weg gibt es nicht. Markt, Branche, Produkte und Organisation sind nur einige der Parameter, die die Entscheidung leiten. Eine Reifegradmessung kann helfen, den Digitalisierungsprozess zu strukturieren und Aufgaben zu priorisieren. CHEManager sprach darüber mit Silke Müller, Consultant für Data Analytics bei Yokogawa Deutschland und eine von den rund 30 zertifizierten SIRI-Assessorinnen in Europa", heißt es einleitend darin.

“Die Ergebnisse der Reifegradbestimmung helfen Herstellern, ihre Reise in die Industrie 4.0 zu beschleunigen” oder “Viele Länder weltweit treiben eine digital vernetzte und integrierte Produktion als entscheidenden Standortvorteil voran”, das sind nur zwei von vielen spannenden Aussagen, die Silke Müller, Solution Consultant Data Analytics und Certified SIRI-Assessor bei Yokogawa, im Rahmen eines Interviews mit dem CHEManager getätigt hat. „SIRI: Reifegradmodell für die digitale Transformation“ (aus CHEManager 10/2021) lautet die Überschrift des Artikels von Volker Oestreich.

“Wieviel Digitalisierung sinnvoll ist, muss jedes Unternehmen für sich entscheiden – den einen richtigen Weg gibt es nicht. Markt, Branche, Produkte und Organisation sind nur einige der Parameter, die die Entscheidung leiten. Eine Reifegradmessung kann helfen, den Digitalisierungsprozess zu strukturieren und Aufgaben zu priorisieren. CHEManager sprach darüber mit Silke Müller, Consultant für Data Analytics bei Yokogawa Deutschland und eine von den rund 30 zertifizierten SIRI-Assessorinnen in Europa”, heißt es einleitend darin.

Wer das gesamte Interview mit Silke Müller lesen möchte, der kann dem folgenden Link folgen.

Hier geht es direkt zum Artikel auf Chemanager-online


SIRI bringt Schwung in die Digitale Transformation

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top