Wie man sich nicht von einem Alarmschauer ablenken lässt- Teil 1

Wie man sich nicht von einem Alarmschauer ablenken lässt- Teil 1

, Januar 21, 2020

Sogenannte Alarmschauer sind ein Symptom schlecht verwalteter Alarmsysteme. Sie hemmen die Effektivität der Operators ungemein und verstellen den Blick auf das, was wirklich vor sich geht – dadurch beeinträchtigen sie die Sicherheit und verringern die Effektivität des Alarmsystems. Yokogawa bietet ein umfassendes Paket für die Berichterstattung und Analyse von Alarmen, das in der Regel eine Reduzierung der Alarmschauer um 80 % und eine Verbesserung des Verhaltens des Alarmsystems ermöglicht, wodurch die Sicherheitsrisiken minimiert und der Betrieb der Anlage verbessert werden.

Einführung

Das Alarmmanagement erfährt seit einigen Jahren ein starkes Wachstum in der Prozessindustrie, das vor allem durch die Notwendigkeit der Einhaltung von Normen und bewährten Verfahren wie ISA 18.2, EEMUA 191 und IEC 62682 angetrieben wird. Unternehmen beginnen, die erheblichen Vorteile von Investitionen in moderne und umfassendere Alarmmanagement-Lösungen zu erkennen – von Sicherheits- und wirtschaftlichen Vorteilen sowie Verbesserungen im Umweltschutz durch effektivere und reibungslosere Betriebsabläufe.

Häufige Ursachen von Alarmschauern

Das Alarmsystem ist oft die erste Verteidigungsmaßnahme, um schwerwiegende Prozesszwischenfälle zu vermeiden. Schlecht konfigurierte Alarme oder solche, die nicht die entsprechende Aufmerksamkeit und Ressourcen erhalten haben, führen oft zu Alarmschauern und Störungsalarmen. Störungs- oder Fehlalarme gefährden die Sicherheit und können aus verschiedenen Gründen die Wirksamkeit von Prozessabläufen beeinträchtigen:

Undeutlichkeit von Alarminformationen

Alarmschauer versperren dem Operator die Sicht auf das, was wirklich vor sich geht. Dies ist fast immer der Fall, wenn die Alarmsysteme nicht ordnungsgemäß verwaltet wurden, und es trifft besonders in Zeiten von Prozessstörungen zu. Rob Turner, Principal Consultant von Yokogawa UK für das Alarmmanagement, kommentierte dies:

„Wenn ich die Operators frage, sagen sie mir oft, dass sie bei Unruhen routinemäßig die Alarmliste ganz außer Acht lassen und sich stattdessen auf ihre Erfahrung und ihr Urteilsvermögen verlassen, weil ihnen eine ganze Flut von Alarminformationen präsentiert wird.“

Dies ist aus vielen Gründen besorgniserregend, nicht zuletzt, weil das Alarmsystem gerade zu dem Zeitpunkt am wenigsten nützlich ist, wenn es am meisten gebraucht wird.

Fehlalarme

Das zweite Thema kann als Parallele zur Geschichte des kleinen Jungen betrachtet werden, der „Wolf!“ schrie. Wenn der Rauchmelder in Ihrer Küche losging, würden Sie ihn wahrscheinlich ernst nehmen und nach Anzeichen für ein Problem suchen. Was aber, wenn der Rauchmelder wiederholt ausgelöst wurde, weil er zu empfindlich war oder weil er sich am falschen Ort befand oder sogar defekt war? Würden Sie ihn nach 3 Auslösungen immer noch ernst nehmen? 5? 10 Aktivierungen? Oder würden Sie die Batterie entfernen und sie ignorieren? Das Äquivalent gilt für die Operators im Kontrollraum, die immer wieder lästige Alarme erhalten – sie betrachten diese als falsch, auch wenn sie es nicht sind. Das ist die Prozessanlage, die „Wolf“ schreit!

Ablenkung des Operators

Das dritte Problem ist, dass Störungsalarme den Operator von dem ablenken, was er gerade tut. Stellen Sie sich vor, Sie erledigen eine geistige Aufgabe wie das Addieren einer Zahlenkolonne, und jemand unterbricht Sie wiederholt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie vergessen, wie weit Sie gekommen sind, oder sogar eine Zahl übersehen. Wahrscheinlich werden Sie auch irritiert werden, und Sie werden diese Person vielleicht als lästig empfinden, selbst wenn sie versucht, Ihnen etwas Wichtiges mitzuteilen. Dasselbe gilt für Bediener, die ständig durch Alarmschauer abgelenkt werden. Immer wieder auftretende Störungsalarme werden von den Operators wenig oder gar nicht ernst genommen und oft ignoriert oder abgeschaltet.

Auswirkungen von Alarmschauern

Operators, die durch Alarmschauer und Störungsalarme mit Alarmproblemen konfrontiert sind, können mit Alarminformationen überfordert werden und in einigen Fällen diese ignorieren und sich auf ihren Instinkt und ihre Erfahrung verlassen. Als Folge dessen erhöht ein schlecht verwaltetes Alarmsystem die Wahrscheinlichkeit von Sicherheitszwischenfällen und ungeplanten Ausfallzeiten dramatisch, was zu finanziellen Verlusten, möglicherweise zu Umweltschäden und im Extremfall sogar zu Verletzungen von Mitarbeitern führt.

Zeit für ein Überdenken Ihres Alarmsystems

Trotz des Strebens nach Einhaltung von Vorschriften und den damit verbundenen Vorteilen sind effiziente und effektive Lösungen für das Alarmmanagement in Prozessanlagen aufgrund fehlender kontinuierlicher Investitionen weiterhin ein großes Problem. Glücklicherweise gibt es mehrere verschiedene Ansätze, die Unternehmen anwenden können, wenn es darum geht, ihre Alarmstrategie zu rationalisieren, um die Anzahl der Störungsalarme deutlich zu reduzieren. Ein Überdenken Ihres Alarmsystems kann enorme Geschäftsvorteile bieten und die Sicherheitskultur innerhalb einer Prozessanlage verbessern. Wie? Finden Sie es heraus, indem Sie Teil 2 dieses Blogartikels lesen!

 

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Noch keine Kommentare

Seien Sie der Erste, der ein Kommentar schreibt.

Ihre Daten sind sicher!Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Es werden keine Daten mit Dritten geteilt.