Autonome Fabriken auf dem Vormarsch

Autonome Fabriken auf dem Vormarsch

Mai 5, 2020

Heutzutage sollten die Standardisierung und Automatisierung von Betriebsabläufen,  auf der Grundlage von Best Practices erfahrener Operators,  ganz oben auf der Tagesordnung der Betriebsleiter stehen. Schließlich sorgt dies für einen sichereren Betrieb und eine bessere Rentabilität derAnlage. Aber auch aus anderen Gründen ist es klug, dies bereits jetzt in Betracht zu ziehen. Ich habe Solution Consultant Sina Robbat interviewt und ihn nach seinen Erfahrungen im Hinblick auf autonome Fabriken gefragt.

Autonome Fabriken passen in eine 1,5-Meter-Wirtschaft

Für Modular Procedural Automation (MPA) bieten wir eine Lösung namens Exapilot an. Diese solide Lösung ist heutzutage sehr interessant, da die Operator mit diversen Einschränkungen wie dem Sicherheitsabstand von 1,5 Metern und einer maximalen Anzahl von Mitarbeitern in einem Kontrollraum zu kämpfen haben. Mit Exapilot benötigt man möglicherweise nur einen Operator an der Schalttafel, um Anlagenvorgänge wie Anfahren, Abschalten oder Laständerungen zu verwalten.

Robbat: Der Grund dafür ist, dass Exapilot das Steuersystem mit vorprogrammierten Betriebsabläufen steuert und damit den Operators die Arbeit abnimmt. Die kompletten Betriebsabläufe können von Exapilot programmiert und ausgeführt werden. Ein einfaches Beispiel; eine Aktion innerhalb eines Verfahrens kann die automatische Steuerung eines Ventils sein, wenn die Temperatur um x Grad steigt oder fällt. Exapilot überprüft dann den Wert der Temperatur und steuert das Ventil, falls erforderlich, an. Durch die Implementierung von Exapilot werden weniger Bedienungspersonen an der Schalttafel benötigt, um Anlagenvorgänge durchzuführen, und der positive Nebeneffekt ist auch, dass die Bedienungspersonen Raum für andere Tätigkeiten oder die Entwicklung neuer Fähigkeiten haben.

Das optimalste Start-up-Verfahren für Evonik

Nehmen Sie die Erfolgsgeschichte von Exapilot bei Evonik Industries – einem der weltweit größten Hersteller von Spezialchemikalien. Die Anlagen sind rund um die Uhr in Betrieb, werden aber regelmäßig für Reinigungs- und Wartungsarbeiten abgeschaltet. Das Wiederanfahren kann zeitaufwändig sein, Rohstoffe verschwenden und die Anlage anfällig für Sicherheitszwischenfälle machen. Obwohl hochqualifizierte Operators die Anlage in weniger als drei Stunden wieder anfahren und stabilisieren können, ist ihre Verfügbarkeit nicht konstant. Seit der Einführung von MPA werden die Aktionen der besten Operators reproduziert und in Exapilot gespeichert. Der automatisierte Ansatz verkürzt die durchschnittliche Anfahrzeit einer Destillationskolonne um 30 Prozent und die Anfahrzeit eines Reaktors um 70 Prozent. Da die Anfahrvorgänge jetzt von Exapilot digitalisiert werden, sind sie konsistent und wiederholbar, was zu sichereren Abläufen führt, die nicht von der Anwesenheit einiger weniger Key Operators abhängig sind.

Noch mehr Vorteile einer autonomen Anlage

Robbat: In jeder Anlage gibt es immer eine umfassende Standardarbeitsanweisung (SOP) für den Betrieb der Anlage. Die SOPs sind in der Regel dicke Bücher, die im Laufe der Jahre oft nicht mit allen notwendigen Details aktualisiert werden. Ein weniger erfahrener Operator wird diesen SOPs haargenau folgen mit allen Konsequenzen, die sich daraus ergeben. Der erfahrene Operator kann zwischen den Zeilen lesen und auch andere Aktionen durchführen, die nicht explizit im SOP-Dokument aufgeführt sind. Der Trick besteht darin, auch diese Dinge in Exapilot zu verarbeiten und zu programmieren. Zu diesem Zweck bietet Yokogawa Dienstleistungen an, die Unternehmen dabei unterstützen, die Aktionen ihrer erfahrenen Operators zusätzlich zu registrieren und in ein automatisches Verfahren zu übersetzen.

Welche Auswirkungen hat dies auf die Operators?

Robbat: Das Besondere ist, dass Exapilot keine Bedrohung für die Operators darstellt. Ganz im Gegenteil. Mit einer automatisierten Anlage wird die Arbeit weniger stressig und interessanter. Und wenn heutzutage eine Anlage gebaut wird, hat diese in der Regel einen viel höheren Automatisierungsgrad als bestehende Anlagen, so dass ältere Anlagen mit der Zeit gehen müssen. Hinzu kommt, dass wir in Europa und den USA einen Mangel an Operators haben; dort ist es für eine Anlage schwierig, qualifizierte Mitarbeiter zu finden.

Demoanforderung Exapilot

Haben Sie die Beispiele von den Vorteilen einer MPA-Lösung wie einem sichereren Betrieb und einer besseren Rentabilität Ihrer Anlage überzeugt? Und sind Sie an der Standardisierung und Automatisierung von Betriebsverfahren auf der Grundlage von Best Practices erfahrener Operators interessiert? Dann können Sie weitere Informationen auf der Exapilot-Seite lesen oder eine Demo unseres MPA-Tools Exapilot anfordern. Wenden Sie sich dazu an Ihre Kontaktperson, die Ihnen gerne weitere Informationen gibt.


Bildnachweis: krunja-stock.adobe.com

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Noch keine Kommentare

Seien Sie der Erste, der ein Kommentar schreibt.

Ihre Daten sind sicher!Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Es werden keine Daten mit Dritten geteilt.