Yokogawa und JSR nutzten 35 Tage KI zur autonomen Steuerung einer Chemieanlage

Yokogawa und JSR nutzten 35 Tage KI zur autonomen Steuerung einer Chemieanlage

17. Juni 2022

KI in der Prozessführung? Anlagen die autonom laufen?

Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) sind vielversprechende Ansätze, um technische Probleme zu lösen und sie sind nicht mehr Science Fiction. IA2IA ist somit nicht nur mehr eine Idee sondern Realität.

Ob Google im Rechenzentrum mittels KI 40% Kühlkosten spart oder in der Fertigungsindustrie KI-basierte Bilderkennung die Qualitätskontrolle durchführt, KI ist in der Industrie angekommen und der Einsatz wird weiter zunehmen. Schlagworte wie „autonome Produktion“ oder „Smart Manufacturing“ sind überall zu hören, sie lassen sich ohne KI aber nicht vollumfänglich umsetzen. Man kann zu dem Schluss kommen, dass aus dem Zweiklang „Industrie 4.0 – Digitalisierung“ der Dreiklang „Industrie 4.0 – Digitalisierung – Künstliche Intelligenz“ geworden ist.

Wie auch in bei anderen technischen Entwicklungen, werden aber auch viele neue Fragen aufgeworfen. Es fängt schon damit an, was unter „KI“ zu verstehen ist und was alles darunter fällt. Begrifflichkeiten zu definieren ist zwar lästig, erleichtert aber erheblich die Kommunikation z.B. bei der Planung. Die nächsten beiden Fragen sind oft “ Was gibt es denn da schon?“ und „Ist das etwas für mich?“.  Der VDI-Statusreport „KI-basierte Prozessführung“ nimmt sich dieser Fragen an und versucht einen Überblick zum derzeitigen Stand zu schaffen.

Übrigens, die Geschichte zur Absatzüberschrift finden Sie hier.

KI-basierte Prozessführung – VDI-Statusreport

Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) sind vielversprechende Ansätze, um technische Probleme zu lösen. Dabei sind Randbedingungen einzuhalten, die sich aus dem Einsatzgebiet ergeben und über die eigentliche Technik hinausgehen. In diesem Statusreport nehmen Mitglieder des Fachausschusses 6.22 „Prozessführung und gehobene Regelungsverfahren“ der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) eine Einordnung dieser Ansätze mit dem Fokus auf die Prozessführung vor. Diese betrifft sowohl die zu KI und ML gehörigen wichtigen Begrifflichkeiten als auch die im Rahmen der Prozessführung zu beachtenden Besonderheiten. Darüber hinaus werden sinnvolle Möglichkeiten und Beispiele des Einsatzes von KI und ML in der Prozessführung aufgezeigt, die sowohl im Offline- als auch im Online-Einsatz zu finden sind.

Zusammenfassung

Beginnend mit Begrifflichkeiten, über Besonderheiten bezüglich der Prozessführung werden KI-Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt und mit Beispielen hinterlegt. Das alles ist im Statusreport auf 32 Seiten zusammengefasst und somit gut geeignet, um eine erste Einführung und Überblick zum derzeitigen Stand der KI-basierten Prozessführung zu bekommen. Den Statusreport finden Sie unter KI-basierte Prozessführung | VDI


Energie sparen mit APC/MPC am Beispiel kryogener LZA/ASU – Teil 2 von 2

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Noch keine Kommentare

Seien Sie der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Ihre Daten sind sicher!Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Es werden keine Daten mit Dritten geteilt.