Mit OpreX Managed Service das Entscheidende sehen

Mit OpreX Managed Service das Entscheidende sehen

25. Mai 2021

Kluger Schachzug für zuverlässigkeitsorientierte und digitale industrielle Services

Sind Sie dazu in der Lage, Ihre Daten zu monetarisieren?

Die Studie „The data-powered Enterprise: Why Organizations must strengthen their Data Mastery“, die Capgemini Ende vergangenen Jahres veröffentlichte, zeigt auf, dass datengetriebene Unternehmen bei Kennzahlen beispielsweise zu Betriebseffizienz und Kosteneinsparungen um 30 bis zu 90 Prozent besser als der Wettbewerb abschneiden. Sie erzielen demnach 22 Prozent mehr Gewinn und pro Mitarbeiter 70 Prozent mehr Umsatz als ihre Wettbewerber. Jedoch verfügen nur 16 Prozent der befragten Unternehmen über die erforderlichen Technologien sowie die entsprechende Datenkultur und -vision, um als datengetriebenes Unternehmen bezeichnet zu werden.

Zahlreiche Firmen durchlaufen aktuell einen digitalen Transformationsprozess, in dessen Rahmen die datengetriebene Arbeitsweise immer mehr zunimmt. Die daraus resultierenden wirtschaftlichen Vorteile verdeutlichen die Studienergebnisse eindrucksvoll.

Jetzt mit einem Klick auf die Grafik für das Webinar registrieren!

Transformationsprozess in industriellen Services

Auch die Zukunft des industriellen Services ist digital: Wir werden durch eine Anlage laufen und Maschinen bzw. Assets mit mobilen Geräten oder Wearables aufrufen können. Alle Daten, die für den Service jeder einzelnen Maschine bzw. jedes einzelnen Assets benötigt werden – wie beispielsweise eine herstellerübergreifende Dokumentation, digitale Lebenslaufakten, nächste Wartungsaufgaben, Ersatzteilbestellungen und vieles mehr – sind auf einen Blick vorhanden. Die Umwandlung analoger Informationen in digitale Formate (Digitization) ist enorm wichtig, da das vorhandene Erfahrungswissen der Operator aufgrund des demografischen Faktors nur noch mittelfristig zur Verfügung steht. Neue Servicekonzepte wie zum Beispiel Software as a Service (SAAS), Platform as a Service (PAAS), Infrastructure as a Service (IAAS) oder Everything as a Service (XaaS) spielen aufgrund ihrer Einfachheit, Transparenz, Geschwindigkeit und Skalierbarkeit in den Serviceleistungen sowie im Rahmen der Abwicklung eine zentrale Rolle.

Zugang zu nachhaltigem industriellen Service – 360°-Perspektive auf Daten

Als OpreXTM Managed Service Stakeholder (ganz gleich, ob Sie nun eine C-Level-Management- Position bekleiden oder ein Plant Manager, Engineer oder auch ein Operator sind) starten Sie topinformiert in den Tag: Mit einem persönlichen cybersecurity-sicheren Zugang genießen Sie Zugriff auf die für Sie entscheidenden KPI’s Ihrer Anlage – und das jederzeit und überall. Umgesetzt wird das Ganze durch das Herzstück: die 360°-Perspektive auf Ihre Daten. Das bedeutet dass Informationen aus anderen Unternehmenssystemen simpel miteinander integrieren können. Um ein paar Beispiele zu nennen: SAP-Anwendungen, Funktional Safety Applikationen, Cybersecurity Applikationen etc. Kurzum: Es handelt sich um eine Plattform, auf der alle Informationen aus anderen Quellen zusammengeführt und um Planzahlen ergänzt bzw. skaliert werden kann – 3rd Party-Systeme inklusive!

Entscheidend ist dabei: Es kommen keine unidentifizierten Vorfälle beziehungsweise unerkannten Ereignisse mehr vor. Beispielhaft sei an dieser Stelle die Diagnose von Apparaten und Feldgeräten genannt. Die optimale Darstellung der Zustandsinformationen unter Verwendung von Statussignalen gemäß NAMUR-Empfehlung NE 107 ermöglicht dies. Diese verdichtet die Diagnose auf vier einfach verständliche Statusfunktionen. Diese klare, strukturierte Darstellung bringt den Anlagenbetreibern und dem Servicepersonal erhebliche Vorteile. Denn sie erhalten statt unzähliger überflüssiger Details nur noch die wirklich benötigten Informationen. Unsicherheiten beim Betrieb der Anlage und bei der Fehlerbehebung lassen sich dadurch vermeiden.

Industrieller Service: Der Mensch im Mittelpunkt

Eine erfolgreiche digitale Transformation bedeutet für ein Unternehmen eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten smarter Technologien, um konkrete Anwendungsfälle effizient zu meistern. Je umfassender Unternehmen den Prozess der digitalen Transformation in industriellen Services begreifen und je reflektierter sie diesen unter Einbeziehung von Menschen, Prozessen und Technologien mitgestalten, umso mehr werden sie künftig davon profitieren. Die Schlüssel hierfür sind u. a. Safety, Cybersecurity sowie die Möglichkeit, das Entscheidende auf einen Blick zu sehen.

Sind Sie neugierig geworden? Möchten Sie einen Einblick in OpreXTM Managed Service erhalten? Dann buchen Sie ihren Platz in unserem nächsten Webinar zum Thema „Das Entscheidende sehen mit OpreXTM Managed Service – Kluger Schachzug für zuverlässigkeitsorientierte digitale industrielle Services.“

In diesem 45-minütigen Webinar lernen Sie:   

  • wie Ihnen die Transition zu einem zuverlässigkeitsorientierten digitalen industriellen Service gelingt
  • wie Ihre Organisation zu einem „Data Driven and Data Powered Enterprise“ wird, wie Sie die Hoheit über Ihre Daten gewinnen und in Echtzeit die Betriebszustände sehen
  • wie Sie die Datensilos in Ihrer Organisation aufbrechen und wie ein “Single Source of Truth” bereitgestellt werden kann
  • wie mittels kontinuierlichem Risikomanagement Resilienz gewährleistet wird
  • wie Ihre On-premise-Landschaft mit der Cloud verbunden werden kann

Stellen Sie Ihre Fragen live! Unsere Experten freuen sich auf Sie. Sie haben am 9. Juni keine Zeit?
Melden Sie sich trotzdem an. Wir schicken Ihnen dann im Nachgang des Webinars gerne die Aufnahme zu.

Jetzt mit einem Klick auf die Grafik für das Webinar registrieren!


Willkommen auf der digitalen Überholspur: OpreX Managed Service

Reifegradmodelle in der digitalen Transformation – ein Interview mit Violett Zeller

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Noch keine Kommentare

Seien Sie der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Ihre Daten sind sicher!Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Es werden keine Daten mit Dritten geteilt.