Plant Resource Manager (PRM)

Die PRM-Software verwaltet zentral enorme Mengen an Status- und Wartungsinformationen, die sie aus Ihren Automatisierungs- und Produktionsassets bezieht. PRM verfügt über eine Vielzahl verschiedener Funktionen zur Wartungsunterstützung, einschließlich Online-Funktionen zur Überwachung und Diagnose von Geräten und Assets.

Einführungsvideo

In diesem Video zeigen wir Ihnen, wie unsere PRM-Software Ihnen dabei helfen kann, plötzliche Ausfälle von Assets zu verhindern, um die Produktion in Ihrer Anlage nicht zu beeinträchtigen.

PRM-Übersicht

Warum es für einen zuverlässigen, effizienten und profitablen Anlagenbetrieb wichtig ist, über ein adäquates Plant Asset Management zu verfügen

Die Beschädigung oder der Ausfall von Assets einer Anlage kann erhebliche Auswirkungen auf den Betrieb der gesamten Anlage haben. Der Plant Resource Manager (PRM) von Yokogawa unterstützt Sie bei der Verbesserung Ihrer Asset-Wartungspläne und der Optimierung Ihrer Asset-Wartungskosten.

Herausforderungen bei der Wartung von Anlagen-Assets

  • Komplexität durch die Vielzahl verschiedener Assets
  • Mangel an Wartungsressourcen
  • Erschöpfung der institutionellen Kenntnisse

Yokogawas Ansatz für eine effiziente Anlagenwartung

  • Daten zu den Assets einer Anlage zentral verwalten und visualisieren
  • Kosteneinsparungen durch eine verbesserte Wartungseffizienz erzielen
Plant image

Yokogawa bietet Wartungslösungen für Anlagen-Assets, die sowohl für eine hohe Zuverlässigkeit als auch Effizienz sorgen

Yokogawa ist ein zuverlässiger Anbieter von Systemen, die Ihre Anlage in Betrieb halten, sowie von Wartungslösungen, die es nicht nur ermöglichen, den Betrieb selbst aufrechtzuerhalten, sondern gleichzeitig die Zuverlässigkeit und die Effizienz erhöhen.

Yokogawa optimiert Ihr Anlagenmanagement über drei Ebenen!

Wählen Sie, abhängig von den Anforderungen Ihrer Anlage, selbst aus, bei welcher Stufe Sie ansetzen möchten 

Fehlfunktionen und Störungen von Anlagen-Assets führen zu Abweichungen und Instabilitäten in den Fertigungsabläufen, was wiederum die Zeit erhöht, die benötigt wird, um die Ursache für die Fehlfunktionen oder Störungen zu identifizieren und das System ordnungsgemäß wiederherzustellen. Infolgedessen sinkt die Gesamteffizienz in der Produktion. Indem Ausfälle von Assets antizipiert werden, bevor sie auftreten, und durch eine effektive Überwachung der Anlagenprozesse zur Vermeidung von Ausfällen können Sie Assets im laufenden Betrieb austauschen, ohne den Betrieb selbst dabei zu beeinträchtigen.

Yokogawa bietet Lösungen über drei Ebenen an:

  1. Visualisierung des Asset-Status samt Fernkonfiguration
    • Die Nutzung von Asset Templates ermöglicht eine effiziente Übertragung von gemeinsamen Parametern über mehrere Assets hinweg
    • Der Device Type Manager (DTM) und andere spezialisierte Kalibrierwerkzeuge ermöglichen eine schnelle Inbetriebnahme von Assets
    • Effizienterer Austausch von Assets durch Nachverfolgung und Vergleichen von Parameterprotokollen
    • Reduzierung von Arbeitsstunden durch die Überprüfung und Konfiguration von Asset-Parametern aus der Ferne
  2. Überwachung der Leistung von Assets
    • Die Asset-Nachverfolgung sorgt für die regelmäßige Abfrage von Statusdaten zur effizienten Bewertung des Asset-Zustands
    • Vielseitige Diagnosealgorithmen ermöglichen den Einsatz von Messarmaturen verschiedener Hersteller
    • Regelmäßige und automatisierte Berichte zum Asset-Zustand (Field Asset KPI Reports) visualisieren Zustände und bewerten umfassend den Zustand Ihrer Anlage
  3. Bereitstellung von Daten zur Verbesserung der Wartungsaktivitäten und des Betriebs
    • Kritische Asset-Informationen können unmittelbar nicht nur über DCS, sondern auch durch eine umfassende ICSS-Integration (*1) geprüft werden, um eine schnelle Reaktion auf Probleme zu ermöglichen
    • Die Regelkreisdiagnose ermöglicht eine Verbesserung der Leistung von Regelventilen und die Aufrechterhaltung einer hohen Produktivität
    • Die Effizienz von Arbeitsaufträgen wird durch die Integration mit übergeordneten Systemen (ERP/CMMS (*2) usw.) erreicht.
      *1) ICSS: Integriertes Regelungs- und Sicherheitssystem (Integrated Control and Safety System) einschließlich DCS, SIS und anderen Untersystemen)
      *2) ERP: Ressourcenplanungssystem (Enterprise Resource Planning), CMMS: Computergestütztes System für die Wartungsverwaltung (Computerized Maintenance Management System)
pump-image
instrument-image
prm-EJX-e

PRM-Systemkonfiguration

PRM system configuration

Details

Asset-Diagnose

  1. Diagnose-Funktionen
  2. Predictive Maintenance zur Vermeidung von Pumpenkavitation (Kavitationserkennungssystem)
  3. PST Scheduler
  4. Feldbus-Diagnose

1. Diagnose-Funktionen

Störungen vermeiden: über die Diagnose von Regelventilen

Das Regelventil ist eines der wichtigsten Assets einer Anlage. Plötzliche Störungen und Probleme können zu einem Abfall der Produktionsqualität oder zu sogar einem Anlagenstillstand führen. In Anlagen kommt eine enorme Anzahl von Feldgeräten zum Einsatz und viele Kunden haben Schwierigkeiten bei der Planung und Umsetzung von Inspektions- und Wartungsplänen, um die normale Funktion der Ventile aufrechtzuerhalten. Spezielle Diagnose-Funktionen in Bezug auf Regelventile können dabei helfen, dieses Problem zu lösen. Fünf Algorithmen, die auf digitaler Feldtechnologie basieren, werden in der Diagnose verwendet, um eine Verschlechterung des Ventils zu erkennen. Die Diagnose-Funktionen unterstützen mehrere Hersteller und können alle Ventile in der gesamten Anlage mit der gleichen Diagnoselogik diagnostizieren. Auf Grundlage der Diagnoseergebnisse können Inspektions- und Wartungspläne erstellt und geeignete Prioritäten gesetzt werden.

  • Einfache Ausarbeitung von Inspektions- und Wartungsplänen in Abhängigkeit der Verschlechterung des Zustandes und der Wichtigkeit
  • Unterstützung für mehrere verschiedene Hersteller ermöglicht die Auswertung in der gesamten Anlage
  • Intelligentes Engineering: Einfache eine Datei auswählen, um die Einstellungen einzugeben

Überwachung von Parametern zur effektiven Nutzung von Asset-Informationen

Die Verbreitung von Feldgeräten mit digitalen Kommunikationsfunktionen wie HART, PROFIBUS, FOUNDATION™ Fieldbus und Wireless schreitet immer weiter voran. Diese Funktionen ermöglichen die Remote-Einrichtung der Feldgeräte sowie eine detaillierte Überwachung und tragen gleichzeitig zur Betriebseffizienz bei. Außerdem ermöglichen die Selbstdiagnosefunktionen dieser Feldgeräte die Erkennung von Abweichungen und Unregelmäßigkeiten in Echtzeit. Oftmals werden aber die Parameterinformationen dieser Feldgeräte noch nicht effektiv genutzt. Die Überwachung dieser Informationen ist ein effektiver Weg, um Trends bei möglichen Abweichungen und Unregelmäßigkeiten im Betrieb Ihrer Assets zu erfassen und mit vorbeugenden Wartungsmaßnahmen auf diese zu reagieren.

  • Einfache Ausarbeitung von Inspektions- und Wartungsplänen in Abhängigkeit der Verschlechterung des Zustandes und der Wichtigkeit
  • Vermeidung plötzlicher und unerwarteter Ausfälle von Assets und Sicherstellung eines zuverlässigen Betriebs
  • Intelligentes Engineering: Einfache eine Datei auswählen, um die Einstellungen einzugeben
Control Loop Diagnostics
 

2. Predictive Maintenance zur Vermeidung von Pumpenkavitation (Kavitationserkennungssystem)

Bereitstellung von Daten zur Optimierung von Wartung und Betrieb

Die Früherkennung von Abweichungen und Unregelmäßigkeiten im Betrieb Ihrer Assets ermöglicht eine effiziente Anlagenwartung

Das Kavitationserkennungssystem von Yokogawa verlässt sich nicht auf die Erkennung einer Pumpenkavitation durch Vibrationen oder Pings, wie es bei konventionellen Lösungen zur Kavitationserkennung der Fall ist. Diese erkennen eine Kavitation erst, wenn diese bereits einen fortgeschrittenen Zustand erreicht hat. Stattdessen erkennt unsere Lösung Druckunterschiede in der Flüssigkeit, die durch eine frühe Kavitation verursacht werden, und ermöglicht es so, das Ausmaß einer möglichen Kavitation quantitativ zu bestimmen. Die Früherkennung einer Kavitation gibt dem Anlagenfahrer die nötige Zeit, geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen, um Schäden an den Rohrleitungen zu verhindern.

pump-image

3. PST Scheduler

PRM und PST Scheduler

Teilhubtests (PST – Partial Stroke Tests) verlängern den Zeitraum zwischen Vollhubtests (FST – Full Stroke Tests) für Notabschaltventile und senken die Wartungskosten. Der PST Scheduler bringt Präzision, Effizienz und Integration in den PST-Prozess. Der PST Scheduler plant eine automatische, halbautomatische oder manuelle PST und zeichnet Testergebnisse für Sicherheitsventile automatisch auf, die an ein Yokogawa ProSafe-RS oder andere Sicherheitssysteme angeschlossen sind. Der PST Scheduler funktioniert mit Sicherheitsventilen der vier führenden Anbieter.

Ausführung von automatischen und halbautomatischen PSTs mehrerer Ventile über vorkonfigurierte Einstellungen samt Protokollierung der Ergebnisse. Teilhubtests (PST) ermöglichen größere Zeitspannen zwischen den einzelnen Vollhubtests (FST), welche normalerweise das Abschalten einer Anlage erfordern.

PRM führt die PST Scheduler die vom Hersteller des Sicherheitsventils bereitgestellte PST-Funktion aus und zeichnet die Ergebnisse auf. Die Tests sind effizient und gut geplant. Die Ergebnisse werden auf einem Bildschirm ohne weitere Hard- oder Software dargestellt. Nur Yokogawas PRM and PST Scheduler unterstützt Sicherheitsventile von verschiedenen Anbietern.

Funktionen von PST Scheduler

  • Zeitplan: Woche, Monat, Jahr, bei Bedarf
  • Modus: Manuell, semiautomatisch, automatisch
  • Ausführung: Seriell, parallel
  • Betrieb: Ausführen, Pause, Wiederaufnehmen, Überspringen
  • Aufzeichnung: PST-Ergebnisse
PST scheduler

Maximierung der Leistung des funktionalen Sicherheitssystems

Yokogawas ProSafe-RS-Sicherheitssystem ist SIL3-zertifiziert – selbst in einer einzigen modularen Konfiguration. Die Ausführung von PSTs zu einem festen Zeitplan ist entscheidend, damit in einem Notfall die richtige Funktion eines Sicherheitssystems garantiert wird. Die Kombination von ProSafe-RS und PRM mit PST Scheduler vereinfacht das Management der Sicherheitseinrichtungen und maximiert die Leistung des Sicherheitssystems. Außerdem werden zur Verwaltung der Sicherheitseinrichtungen keine zusätzlichen Verkabelungen und keine weitere Hardware wie ein Multiplexer benötigt.

Optimale Flexibilität bei der Ventilauswahl

Das Programm Vigilant Integration Partners (VIP) ist eine offene, nichtexklusive, auf Normen basierende und auf Kompatibilität beruhende Initiative. Sie ermöglicht den Nutzern von Yokogawas ProSafe-RS und PRM Plant Asset Management System die Verwendung der branchenbesten Feldgeräte von Dresser Masoneilan, Flowserve Corporation, Metso und SAMSON AG.

Was ist ein Teilhubtest?

Ein Teilhubtest öffnet die Notabschaltventile (ESD – Emergency Shutdown) teilweise und schließt sie wieder – während die Anlage in Betrieb ist. Sicherheitsnormen wie IEC61508, IEC61511 oder ANSI/ISA-84.00.01 schreiben für diese ESD-Ventile Vollhubtests vor. Sie müssen in bestimmten Zeitabständen gemäß der Sicherheitsintegritätsstufen (SIL – Safety Integrity Level) durchgeführt werden, damit sie im Notfall funktionieren. Ein FST schreibt vor, dass diese Notabschaltventile vollständig geöffnet und geschlossen werden. Das ist nur möglich, wenn die Anlage zu Wartungszwecken abgeschaltet wird. PSTs ermöglichen aber die Intervallverlängerung der FSTs. Die Betriebszeit der Anlage wird maximiert und die laufenden Betriebskosten und die Gesamtkosten des Betriebs (TCO – Total Cost of Ownership) werden reduziert.

 

4. Feldbus-Diagnose

FieldConnex® Advanced Diagnostic Module (ADM)

system overviewNeben der Unterstützung leistungsfähiger Tools wie Oszillografen und Data Historians verfügt ADM außerdem über einen einzigartigen Inbetriebnahmeassistenten. Er reduziert den Zeitaufwand für die kritische Inbetriebnahmephase der Anlage um bis zu 80 %.

 

commissioning & maintenace timesscreen

Die ADM-Online-Überwachungsfunktionen bieten über die PRM-Benutzerschnittstelle verwertbare Daten. Änderungen in der Busphysik werden vor Erreichen eines kritischen Zustands angezeigt.

Die Integration der Schnittstelle FieldConnex ADM erweitert den Umfang der Asset-Management-Fähigkeiten des PRM. Dies umfasst auch den Kommunikationsstatus der FOUNDATION™ Fieldbus-Segmente.

Vorteile

Endbenutzer und Anlagenfahrer:

  • Minimiert die Installationszeit
  • Beschleunigt die Inbetriebnahme
  • Erhöht die Betriebszeit der Anlage
  • Vereinfacht die Prüfung des Explosionsschutzes

Engineering-Unternehmen:

  • Vereinfacht die Planung
  • Eliminiert unnötige technische Planung
  • Dokumentiert das ganze Segment für die Anlagenübergabe

Wartungsteams:

  • Ermöglicht einen proaktiven Wartungsansatz
  • Verringert die Häufigkeit von Ausfällen
  • Erhöht die Betriebszeit der Anlage

CMMS*-Schnittstelle

PRM bietet eine CMMS-Schnittstelle für Maximo, ein Managementsystem für Unternehmenswerte (EAM – Enterprise Asset Management) von IBM Software, Inc. Durch diese Schnittstelle bietet Maximo eine bessere Wartungsleistung im Wege der Bereitstellung von Echtzeitdaten des PRM, wenn beide Systeme verbunden sind.

*CMMS: Computerized Maintenance Management System (computergestütztes System für die Wartungsverwaltung)

Online-Überwachung

  1. Navigationsfunktionen
  2. Ferneinstellung
  3. Effiziente Einstellung der Asset-Parameter
  4. Asset-Information-Management
  5. Wartungsalarme
  6. Branchenführende Kollaborationsfunktionen

1. Navigationsfunktionen

Ein einziges Fenster zur Verwaltung der Assets in der gesamten Anlage

Der Asset-Navigator zeigt den Status aller Assets in der gesamten Anlage mit einer Oberfläche, die der des Windows Explorers ähnelt. Durch flexible Navigationsmechanismen kann das Wartungspersonal Bereiche der Anlage für eine Online-Diagnose schnell identifizieren. Intuitive Statussymbole für die Feldgeräte wechseln je nach den Diagnosebedingungen ihre Farbe. Das Wartungspersonal kann sich leicht auf spezielle Anlagenbereiche und Geräte konzentrieren.

Die richtigen Informationen zur richtigen Zeit an die richtigen Personen

Wartungsdaten werden unverzüglich an die richtigen Personen (Bediener und/oder Wartungspersonal) übermittelt – abhängig von der Art und der Wichtigkeit der diagnostischen Datenanalyse. Erforderliche Aktionen können rechtzeitig eingeleitet werden – die Produktivität wird erhöht.

Focus on specific plant areas and assets

Device Viewer

PRM device viewer

Diagnosedaten zu Assets werden online in einem intuitiven Format angezeigt. Trends zu den Asset-Daten können auf einen Blick überwacht werden.

Die Zustände der Anlagen-Assets können in einem Listen- oder Explorerformat ganzheitlich betrachtet werden. Eine große Auswahl an Anzeigeformaten steht zur Verfügung, um die spezifischen Anforderungen Ihrer Anlage abzudecken. Überwachen Sie problemlos den Status Ihrer Feldgeräte online, mit Symbolen, die eine schnelle Übersicht auf einen Blick ermöglichen.

Der Device Viewer zeigt Daten aus der Echtzeit-Diagnose sowie Trenddaten für FOUNDATION™ Fieldbus- und HART-Geräte von Yokogawa und anderen Anbietern. Er bietet eine farblich hervorgehobene Anzeige des Asset-Status und seiner Parameter. Dies gibt den Bedienern einen Überblick über den Asset-Status, ohne dass sie dafür selbst das Asset im Feld prüfen müssen. Der Device Viewer kann zudem auf einer CENTUM VP-Bedienstation ausgeführt werden. Die Bediener erkennen daher, ob ein Prozess oder Feldgerät einen Fehler verursacht hat.

2. Ferneinstellung

 

DTM/Parameter Manager/ Audit Trail Message

Sie können Asset-Parameter aus der Ferne direkt über den PRM-Bildschirm einstellen und anpassen. Mit dem herstellerseitig bereitgestellten Device Type Manager bzw. DTM, können Sie Assets intuitiv und visuell über leicht verständliche grafische Oberflächen für jedes Modell einstellen. Auch bei kompliziert einzustellenden Assets, wie z. B. Ventil-Stellungsreglern, können Sie durch den Einsatz einer speziellen Plug-in-Anwendung des PRM die Ventileinstellungen effizient vornehmen. Die Verwendung dieser Tools reduziert die Wiederherstellungszeiten Ihrer Assets und verbessert Ihre Effizienz bei der Wartung von Assets.

 

3. Effiziente Einstellung der Asset-Parameter

In PRM können Parameter Setup Templates erstellt und verwaltet werden. Wenn die Parameter mit dieser Funktion eingestellt wurden, kann die Vorlage auf mehrere Assets heruntergeladen werden. Diese Funktion macht das Zurücksetzen der Parameter zu einem Kinderspiel und erlaubt die sofortige Einrichtung und Nutzung neuer Assets.

 

4. Asset-Information-Management

Beurteilen Sie die Alarmhistorie , um effektive Inspektionspläne zu erstellen. Gespeicherte Parameter sowie Parameter für andere Assets können bei Inspektionen und Kalibrierungen wiederverwendet werden. Sie können auch nach bestimmten Assets, Alarmen oder anderen Parametern sortiert werden. Probleme, die durch das Übersehen eines Alarms oder einen vergessenen Moduswechsel nach einer Inspektion entstehen, gehören damit der Vergangenheit an.

Synchronisation mit FieldMate™

FieldMate ist ein vielseitiger Asset-Management-Assistent zur Einstellung, Anpassung und Fehlerbehebung von Feldgeräte-Parametern. Alle mit FieldMate™ vorgenommenen Anpassungen und Einstellungen können über PRM überwacht und verwaltet werden.

FieldMate

5. Wartungsalarme

Die Wartungsalarm-Funktion verarbeitet Warnmeldungen von Assets und aus Vorabdiagnosen, fügt relevante Informationen hinzu und benachrichtigt das Wartungspersonal. Alarme, die für die Bediener bestimmt sind, werden über Bedienermeldungen von der CENTUM HIS (Human Interface Station) übermittelt.

prm actionguide

 

Für Bediener

Die durch einen vorausschauenden Wartungsalarm generierte Meldung auf der Bedienstation des Leitsystems (Operator Guide Message) lässt den Bedienern ausreichend Zeit für Prozessänderungen, wenn ein Asset ausfällt. Bediener können die Asset-Diagnosedaten durch einen Klick auf die Meldung auf der Bedienstation einsehen. Daraufhin wird der Device Viewer gestartet.

The DeviceViewer window displays

 

Für Wartungspersonal

PRM-Anleitungsmeldungen für Aktionen unterstützen das Wartungspersonal bei dem Entschluss, welche Aktionen auf Grundlage der Alarmdetails und wahrscheinlichen Ursachen eingeleitet werden müssen. Somit kann das Wartungspersonal im Feld die Arbeitszeit möglichst effizient nutzen. Der Device Viewer zeigt Echtzeit-Diagnoseparameter und Trenddaten für Feldgeräte an.

prm-action-guidance

 

Wartungszeichen

Die Ingenieure nutzen Wartungszeichen zur Statusidentifikation eines Assets. Jedem Asset kann ein Wartungszeichen zugewiesen werden. Mit diesen Zeichen können die Wartungsingenieure den Arbeitsfortschritt der Assets einstellen und prüfen. Wartungszeichen können zudem mit Leitsystem-Betriebszeichen verknüpft werden. Die Wartungsingenieure und Bediener können so die gleichen Informationen teilen und ihre Arbeit koordinieren.

Maintenance marks

6. Branchenführende Kollaborationsfunktionen

Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen

PRM verfügt über ein offenes Integrationstool zur Verbindung mit Ventilmanagement- und Asset-Wartungssoftware von anderen Anbietern. Über diese Plug-in-Anwendungsschnittstelle (PIA – Plug-in application) kommunizieren Apps durch das Leitsystem mit verbundenen Assets. Yokogawa bietet Softwareanbietern mit einem Vertrag ein PIA-Schnittstellen-Entwicklungskit für Apps an. Nach der Entwicklung einer App mit dieser Schnittstelle schickt es ein Anbieter für den Integrationstest zu Yokogawa.

ValVue für Ventil-Stellungsregler von Dresser
ValveLink für Ventil-Stellungsregler DVC5000f/DVC5000, DVC6000f/DVC6000 von Fisher

Integration mit System 1® von GE Energy

System1Feldgeräte und Maschinen machen 51 % der Wartungskosten einer Anlage aus.

System 1 von GE Energy ist eine bewährte Softwareplattform für die Echtzeit-Optimierung von Assets und ausgewählten Prozessen, die Zustandsüberwachung und sogar die Diagnose.

Mit einer System-1-Integration bietet PRM ein Überwachungsfenster für die Diagnose von Turbinen, Drehvorrichtungen und Kolbenverdichtern – zusätzlich zu Feldinstrumenten wie Druckmessumformern und Massedurchflussmessgeräten.

Vorteile

  • Wartungsstrategien werden für maximale Effektivität optimiert.
  • Das Risiko für den Betrieb wird durch verbesserte Fähigkeiten, Sicherheit und Geschäftsleistung reduziert.
  • Kostenkontrolle durch eine effektivere Planung und das Vermeiden unerwarteter Stillstände und schwerwiegender Ausfälle.
  • Durch die Reduzierung der Notwendigkeit der manuellen Datenerfassung ergeben sich Kosteneinsparungen.
  • Asset-Schäden werden vermieden, da der Betrieb innerhalb der Konstruktionsparameter erfolgt.

 

KPI-Bericht

Die von den Feldgeräten gesammelten Daten werden verwendet, um einen KPI-Bericht für Feldgeräte zu erstellen, der mögliche anormale Trends bei Assets und peripheren Prozessen visualisiert. Diese Berichte ermöglichen eine effiziente Wartung, die auf den aktuellen und zukünftigen Zustand der Assets zugeschnitten ist.

Anzeige quantitativer Statusinformationen über alle Assets in einer Anlage. Die wichtigsten Key Performance Indicators (Field Asset KPI Report) über Feldgeräte werden in einem Report zusammengestellt. Diese KPI dienen auch der Wartungsplanung.

Geräte-Berichtsfunktion

Mit Yokogawas InsightSuiteAE-Services können aus den Alarm- und Eventmeldungen mit PRM tägliche, wöchentliche, monatliche und jährliche KPI-Berichte erstellt werden. Ein KPI-Bericht bietet einen Überblick über den Gerätezustand und hilft den Anwendern bei der Priorisierung der Wartungsaktivitäten.

PRM KPI report

Unterstützung bei der Inbetriebnahme

  1. Übersicht
  2. Details

1. Übersicht

Hierbei handelt es sich um eine Lösung, die automatisch Verbindungen und Regelkreise prüft, Berichte erstellt und andere Funktionen für Feldgeräte ausführt, die FOUNDATION Fieldbus, HART und andere Kommunikationsprotokolle unterstützen. Sie reduziert den Arbeitsaufwand und erhöht die Betriebsqualität bei der Inbetriebnahme und Wartung der Anlage.

plant startup

 

2. Details

Effizientere Asset-Verbindungsprüfungen

In Anlagen sind eine Vielzahl an Feldgeräten installiert. Bei der Inbetriebnahme der Anlage muss dabei unbedingt geprüft werden, ob die Assets an der richtigen Stelle installiert wurden. Die Überprüfung der korrekten Installationsposition bedeutet, dass jedes Asset einzeln geöffnet werden muss: ein arbeitsintensiver Prozess. Mit der PRM-Inbetriebnahmefunktion (PRM CSP bzw. PRM Commissioning Support Package) müssen Sie hingegen das Asset nicht öffnen. Sie senden einfach über PRM CSP einen Befehl an das Asset. Der zugehörige Status wird Ihnen dann am Display des Assets angezeigt. Dadurch wird die Zeit, die für die Durchführung von Verbindungsprüfungen benötigt wird, erheblich reduziert.

conventional connection check

Um zu prüfen, ob das Gerät an der richtigen Stelle installiert wurde, entfernen Sie die Verdrahtung des Assets am Standort und prüfen dann, ob am entsprechenden Asset auf der Bedienstation ein Verbindungsfehler angezeigt wird. Dies erfordert ein Anschließen und Trennen der Verdrahtung.

connection check using prm

Um die Verbindung zu überprüfen, nutzen Sie die PRM-Inbetriebnahmefunktion CSP. Damit können Sie bestätigen, ob das Asset korrekt verbunden ist, ohne irgendwelche Verdrahtungen anschließen oder trennen zu müssen. Sie können so ebenfalls den konfigurierten Tag-Namen des Assets prüfen.

 

Effizientere E/A-Schleifenprüfungen

Eine Schleifenprüfung bestätigt die ordnungsgemäße Verdrahtung vom Feldgerät zum Regelsystem und die Qualität der übertragenen Signale. Für eine zuverlässige Inbetriebnahme der Anlage ist die Durchführung von E/A-Schleifenprüfungen unerlässlich. Da sie jedoch die Überprüfung des Asset-Status und die Änderung von Asset-Konfigurationen umfassen, müssen die Prüfungen vor Ort durchgeführt werden, was viele Arbeitsstunden bedeutet. Mit PRM CSP können Sie E/A-Schleifenprüfungen automatisch durchführen lassen, so dass Sie nicht selbst vor Ort sein müssen. So wird der Arbeitsaufwand reduziert und die Betriebsqualität maßgeblich erhöht.

input loop check

Schließen Sie einfach ein handliches Terminal an das Asset und andere Komponenten an, ändern Sie den Ausgangswert des Assets und überprüfen Sie die Wertänderung an der Bedinstation des Leitsystems. Erfordert die Konfiguration des Wertes für das Assets vor Ort.

input loop check using prm

Senden Sie einen Befehl über PRM CSP, um den Ausgangswert des Assets zu ändern. Lesen Sie dann den Ausgangswert des Assets am PRM CSP aus und bestätigen Sie seine Genauigkeit. All dies bedeutet für Sie weniger Arbeit vor Ort.

 

output loop check

Ändern Sie den Ausgangswert des Assets in der Bedienstation und überprüfen Sie dann die Änderung der Ventilöffnung und anderer Eigenschaften am tatsächlichen Asset vor Ort. Erfordert die Überprüfung des tatsächlichen Assets vor Ort.

output loop check using prm

Nachdem Sie den Ausgangswert für das Asset an der Bedienstation des Leitsystems mit SP-Funktion geändert haben, erhalten Sie die Rückmeldung vom Ventil. Bei Übereinstimmung können Sie diese Überprüfung elektronisch quittieren. Das bedeutet, dass Sie nicht vor Ort arbeiten müssen.

 

Die automatische Erstellung von Betriebsberichten bedeutet weniger Arbeitsaufwand und ein höheres Maß an Qualität

  • Reduzierung der Arbeitsstunden

Das manuelle Organisieren von Beschreibungen der durchgeführten Arbeiten und das ordentliche Formatieren der Berichte ist sehr arbeitsintensiv. Mit PRM CSP können Sie Prüfungsdaten von Bereichsprüfungen und umfassenden Schleifenprüfungen einfach einlesen und automatisch Betriebsberichte erstellen lassen. Dies reduziert die anfallenden Arbeitsstunden für die Berichterstellung erheblich.

  • Erhöhung der Berichtsqualität

Beim Zusammenstellen aller Arbeitsinhalte und Daten von Hand kann es schnell zu Fehlern kommen. PRM CSP liest die Daten ein und generiert automatisch Berichte in einem Standardformat, was die Fehlerquote bei der Berichterstellung erheblich reduziert. Außerdem können Benutzer das Berichtsformat flexibel anpassen, um qualitativ hochwertige Berichte zu erstellen, die den Anforderungen des Kunden entsprechen.

Interoperabilität

  1. Device Files (Partner-Portal)
  2. Unterstützte Geräte
    • Liste der in den Device Files-Medien enthaltenen Assets (Partner-Portal)
    • Liste der HIST-konformen Assets (Yokogawa-Webseite)
    • Liste der FIST-konformen Assets (Yokogawa-Webseite)
  3. PRM-Integration
    • Anwendungsintegration PRM-Plug-in (Yokogawa-Webseite)
    • Integration des PST Schedulers (Yokogawa-Webseite)
  4. Zubehör
    • Liste des mit PRM kompatiblen Zubehörs (Partner-Portal)

Um Informationen im Partner-Portal einsehen zu können, registrieren Sie sich bitte als Mitglied.


1. Tabelle der Device Files

Die Tabelle der Device Files ist für Mitglieder des Partner-Portals zugänglich. Um auf die Tabelle zuzugreifen, benutzen Sie bitte die Links oben, um sich als Mitglied zu registrieren.

2. Unterstützte Geräte

Mitglieder des Partner-Portals können auf eine Liste der Geräte zugreifen, die von der neuesten PRM-Version unterstützt werden. Bitte registrieren Sie sich, um auf diese Informationen zugreifen zu können.

Über HIST

Yokogawa bestätigt die Interoperabilität von Yokogawa FOUNDATION™ Fieldbus-Assets und FOUNDATION™ Fieldbus-Assets von anderen Anbietern mit dem Host-System von Yokogawa mithilfe des HIST-Systems (Host Interoperability Support Test), das von FOUNDATION™ Fieldbus zertifiziert wurde. Die Asset-Liste von FOUNDATION™ Fieldbus führt alle Assets an, die den Yokogawa HIST erfolgreich bestanden haben.

Über FIST

Der FDT/DTM Interoperability Support Test ist ein Test- und Prüfungsvorgang zur Verbesserung der Interoperabilität zwischen der FDT-Rahmenanwendung von Yokogawa und den DTMs von Drittanbietern von Feldgeräten. Der DTM und die FDT-Rahmenanwendung werden unabhängig voneinander entwickelt, wobei die einzige Voraussetzung die Einhaltung der Anforderungen vorgegebener FDT-Schnittstellen ist. Eine erfolgreiche Interaktion kann nur dann gegeben sein, wenn die Einhaltung der Anforderungen dieser Schnittstellen gewährleistet ist. Obwohl die FDT Group selbst den DTM durch einen Zertifizierungsprozess validiert, hat Yokogawa zusätzlich ein „Interoperability Test Lab“ eingerichtet, um die Interoperabilität der DTMs mit unseren Rahmenanwendungen, nämlich PRM und FieldMate, zu prüfen.

3. PRM-Integration

PRM verfügt über ein offenes Integrationstool zur Verbindung mit externen Anwendungen, wie beispielsweise Ventilmanagement- und Asset-Wartungssoftware. Dieses System wird als Plug-in-Anwendungsschnittstelle (PIA) bezeichnet. PIA ermöglicht es Apps auf PRM zu laufen und mit den zugehörigen Assets über Yokogawa-Host-Systeme zu kommunizieren. Yokogawa bietet Softwareanbietern mit einem Vertrag ein PIA-Schnittstellen-Entwicklungskit für Apps an. Die Lieferanten werden darum gebeten, eine Schnittstellensoftware zu entwickeln und diese zur Durchführung eines Integrationstests an Yokogawa zu übergeben.

Unter PRM führt der PST Scheduler den Teilhubtest für das Notabschaltventil aus der Ferne aus. Die nachstehende Liste führt die Stellungsregler und DTMs auf, die den Integrationstest mit dem PST Scheduler erfolgreich bestanden haben.

4. Zubehör

PRM unterstützt folgende Modelle als HART-Kommunikationsschnittstellen und kann über einen Multiplexer auf Parameter und Diagnoseinformationen von HART-Geräten zuzugreifen.

Publikationen

Übersicht:

Process automation end users are under more pressure than ever to do more with less. The current economic climate means that many automation capital projects are on hold. With capital budgets tighter than ever, users instead focus on operational budgets (where cost cutting is also a key concern), or on automation investments with a very rapid return on investment.

Übersicht:

In today's dynamic industrial marketplace, the only constant is change. Raw material costs, energy costs, market demands, environmental and safety regulations, technology, and even the nature of the labor force itself are constantly changing, and not always in predictable directions.

Technische Berichte
Übersicht:

Yokogawa Electric Corporation promotes the standardization of FOUNDATION™ fieldbus as the communication foundation supporting Asset Excellence for VigilantPlant, which is an approach aimed at the advancement of plant instruments and equipment. With the recent dramatic advancement of fieldbus technologies, information processing technologies, and network speed, it has become possible to process various kinds of information inside the field sensors and transmit the results to the distributed control system (DCS) and host computer.

Übersicht:

In 2005, Yokogawa announced "VigilantPlant" as a concept to ward the realization of a type of plant operation that is considered ideal by our customers.

Übersicht:

Intelligent field instruments and process analyzers accumulate diverse field information including process values and diagnostic results. This data needs to be sent to upper systems such as distributed control systems (DCS) via digital communications such as FOUNDATION Fieldbus and analyzer buses, or hybrid communications such as HART and Brain, and visualized to enable the customer to utilize them for plant operations and maintenance.

Übersicht:

More than ten years have passed since the first digitized field devices were introduced. These support either a hybrid communication protocol such as HART or a full digital communication protocol such as FOUNDATION Fieldbus.

Übersicht:

As field instrumentation devices become increasingly digitized and computerized, interactive and remote access to a large quantity of field information becomes possible. This will increase the efficiency of plant equipment maintenance by reducing labor requirements in field patrol work for example. 

Technische Berichte
Übersicht:

There has been increasing demand for cost reductions and lower-priced products in the manufacturing industry, and maintaining cost competitiveness and achieving optimum costs have become necessary for the survival of manufacturers. This calls for minimizing TCO (Total Cost of Ownership) over the whole life cycle of plants and maximizing TVO (Total Value of Ownership).

Technische Berichte
Übersicht:

Process automation involves both operation and maintenance. Plant operation and monitoring are mainly conducted by a control system such as CENTUM, while equipment maintenance is handled by Plant Asset Management (PAM) such as Plant Resource Manager (PRM).

Technische Berichte
Übersicht:

As compared to Distributed Control Systems (DCS) such as CENTUM VP that monitors the operations of the overall plant, PRM is a type of Plant Asset Management (PAM) software package that primarily focuses on the maintenance of devices and instruments.

Technische Berichte
Übersicht:

Environment and safety are major topics on a global scale in recent times. As symbolized by the effectuation of the Kyoto Protocol, an interest in preserving the environment is growing worldwide, and there is also a tendency to criticize more severely, occurrences of industrial accidents that are accompanied by environmental contamination or which may cause damage, etc., to residents in the surrounding areas.

Technische Berichte
Übersicht:

The FieldMate versatile device management wizard is PC software mainly used for configuring and adjusting field devices. Under the concept of "one tool for all," Yokogawa has been enhancing this software to support a wide range of field devices and field communication protocols.

Industrien:
Technische Berichte
Übersicht:

Asset Excellence (AE) provides a set of solutions for maintaining a plant in good condition at reasonable cost to ensure that it works as a production infrastructure. To reduce maintenance costs without causing a risk to production, it is necessary to change from breakdown maintenance to predictive or preventive maintenance.

Technische Berichte
Übersicht:

Latest field devices have not only various self-diagnosis functions but also process-interface-diagnosis functions such as valve diagnosis of valve positioners and impulse line blockage detection of differential pressure transmitters. The YVP valve positioner can easily perform initial tuning, parameter adjustment, trend monitoring, and valve diagnosis, by using the ValveNavi YVP management software.

Übersicht:

Due to emerging competitors from the rapidly growing countries such as India and China and the global economic downturn triggered by the Lehman shock, many companies in the process industries are struggling to survive the severe global competition.

Übersicht:

March 2006

The new CSPC (CNOOC and Shell Petrochemicals Company Limited) petrochemical complex at Daya Bay in southern China is one of the world's largest process industry projects (see box, Figure 1 and Table). It has a control system to match. Process Worldwide spoke to Johan Veerman, principal instrument and process control engineer at CSPC, about the challenges of managing such a huge job.

Industrien:
Übersicht:

May 2006

Predictive maintenance allows to schedule plant maintenance before a failure occurs only when it is necessary, greatly reducing unnecessary inspection and improving productivity. Yokogawa's Asset Excellence initiative helps its customers make their plant asset condition predictable and performance sustainable.

Übersicht:

2011

Decades of operation, modernization and expansion have left many chemical plants with a somewhat haphazard automation mix of different controls, process control systems, remote I/Os and field devices. The various components may use different communication protocols such as HART, PROFIBUS or FOUNDATION Fieldbus, and are often based on different device integration technologies. 

Übersicht:

Combining smart instruments, analyzers and valves with a modern asset management system can provide faster response to incidents, enable proactive maintenance, and reduce downtime.

Übersicht:

September 2007

Yokogawa's web-based DCS Anywhere has simplified commissioning at the Nanhai petrochemicals complex. With a total investment of 4.2 billion US dollars, the Nanhai petrochemicals complex at Daya Bay in Huizhou, China, has attracted a lot of attention because of its sheer scale.

Übersicht:

Offshore, February 2013

Offshore and deep-water production has been a significant factor in the sustained growth of the oil and gas industries over the past decade and this trend is expected to continue beyond 2013. 

Übersicht:

October 2008

Yokogawa's Raju Seshadri reveals the latest trends in predictive maintenance solutions. We all dream of being able to see into the future, of being able to predict what will happen before it has, and taking decisive action before something negative occurs later.

Übersicht:

September 2006

Asset management systems need to be able to handle more data and present information in better formats if plant managers are to move towards proactive maintenance, says John van der Geer, industrial automation marketing manager at Yokogawa Europe.

Übersicht:

July 2010

Martin te Lintelo, Yokogawa Europe B.V., The Netherlands, discusses high level control system design for LNG receiving terminals. As demand for LNG increases worldwide, players face seemingly conflicting challenges. On one hand, they must expand capacity in different regions, make the business and production as agile and adaptive as possible, and improve operational efficiency.

Übersicht:

LNG Industry, Summer 2012

Martin te Lintelo, Yokogawa, The Netherlands, discusses the need for better automation, measurement and control instruments to cope with the rising popularity of LNG.

Downloads

Videos

Übersicht:

"Remote plant maintenance is absolutely impossible!" ...Don't you think so?
In order to minimize travel and contact with people, it's becoming commonplace to work remotely. That’s why we’d like to propose the Field Asset KPI Reports provided by Yokogawa PRM. 

Übersicht:

By prompt trouble shooting realizes to improves Plant Productivity. Yokogawa’s Plant Resource Manager, PRM enables you to check remotely the status of equipment without head on-site. PRM contributes to Increased Plant Productivity.

Übersicht:

What's the proper plant asset management (PAM) to prevent sudden equipment failures? Have the facility managed properly for high-reliable and stable plant operation? Yokogawa's PRM leads to the revolving of PAM issues throughout the plant life cycle.

Übersicht:

Yokogawa's Control Valve Diagnostics leads to the revolving of the valve issues throughout the plant life cycle.

Übersicht:

Yokogawa's parameter monitoring is effective in understanding the trend of device abnormalities in field devices, and can be used for preventive maintenance of devices.

Übersicht:

Yokogawa's InsightSuiteAE leads to the revolving of the plant assets issues throughout the plant life cycle.

Übersicht:

Plant Healthcare Service for field assets is a service that Yokogawa quantitatively grasps the status and risks of customer’s plant assets, and provides useful information for asset maintenance optimization.

News

Möchten Sie weitere Informationen über unsere Mitarbeiter, Technologien und Lösungen?

Kontakt

Top