Für maximale Effizienz: Yokogawa installiert IoT-System im größten Geothermiekomplex Afrikas

Ratingen, 1. September 2022

Die Yokogawa Electric Corporation hat die Installation eines IoT-Systems für die Kenya Electricity Generating Company PLC (KenGen) erfolgreich abgeschlossen. Das System nutzt mobile Kommu-nikation und weitere Technologien für ein innovatives integriertes Remote Performance Manage-ment in den Kraftwerken I Additional Unit (AU), II, IV und V des Geothermiekomplexes Olkaria. Das Projekt wurde im Rahmen einer im Januar 2020 unterzeichneten Vereinbarung mit der Organi-sation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung, UNIDO1, durchgeführt. Das japanische Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie (METI) stellte der UNIDO1 die finanziellen Mittel zur Verfügung.

Olkaria II Power Station
Kraftwerk Olkaria II
Zoom

In Kenia hat sich der Stromverbrauch im Jahr 2021 gegenüber dem Jahr 20002 verdreifacht. Ursa-chen hierfür sind das Bevölkerungswachstums und die wirtschaftliche Entwicklung. Eine stabile Energieversorgung wird immer dringlicher. Die Wärmekraftwerke des Landes sind stark von impor-tiertem Heizöl abhängig, und erneuerbare Energiequellen wie Wasserkraft und Solarenergie lassen sich wegen der sich verändernden klimatischen Bedingungen nur bedingt nutzen. Die Republik Kenia verfügt aber über eine der größten geothermischen Ressourcen der Welt. Deshalb setzt die kenianische Regierung auf die Nutzung von Erdwärme, die nicht nur eine sehr stabile Energiequelle darstellt, sondern auch den Vorteil eines geringen CO2-Ausstoßes bietet. Seit dem Jahr 2000 hat Kenia seine Kapazitäten kontinuierlich ausgebaut2, und seit 2021 stellt die Geothermie mit einem Anteil von über 40 % an der kenianischen Stromerzeugungskapazität3 die wichtigste Energiequelle des Landes dar.

In Olkaria, dem größten Geothermiekomplex Afrikas4, betreibt KenGen derzeit die geothermischen Kraftwerke I, I AU, II, IV und V. Das Kraftwerk IV liegt etwa 20 Straßenkilometer und somit am weitesten vom Verwaltungssitz des Komplexes entfernt. Vor der Installation des IoT-Systems wur-den die geografisch verteilten Kraftwerke separat verwaltet. Eine ganzheitliche Lösung für das Be-triebsmanagement zu finden, war eine große Herausforderung.

Gemäß den Anforderungen der UNIDO hat Yokogawa ein IoT-System entwickelt und implemen-tiert, das den Zugriff auf die Daten der Kraftwerke I AU, II, IV und V vom Verwaltungssitz des Komplexes aus ermöglicht und so ein integriertes Fernmanagement der Stromerzeugungsleistung in diesen Anlagen erlaubt. Zur Verbesserung der Betriebseffizienz nutzt das System das Exapilot Ope-ration Efficiency Improvement Package von Yokogawa. Zur Verwaltung von Anlageninformatio-nen kommt das Prozess- und Informationsmanagement-System Exaquantum zum Einsatz. Yo-kogawa hat das Personal von KenGen auch in der Handhabung des Systems geschult. Das IoT-System ermöglicht ein zentrales Management der Stromerzeugungseinheiten in den einzelnen Kraftwerken, hilft bei der Ursachenfindung für auftretende Probleme und liefert Informationen zum Wartungsstatus der entsprechenden Geräte. Durch die integrierte Fernüberwachung, die auto-matisierte Ursachenanalyse und die zentrale Historienverwaltung wird sichergestellt, dass Wartun-gen rechtzeitig durchgeführt werden. Dies maximiert die Stromerzeugungseffizienz und gewährleis-tet eine stabile Stromversorgung. Die Gesamtkapazität des Geothermiekomplexes beträgt ca. 575 MW.

„Das Projekt konnte dank der engen Zusammenarbeit zwischen den Projektpartnern und der fi-nanziellen Unterstützung durch das japanische Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie erfolgreich abgeschlossen werden. Wir sind davon überzeugt, dass sich der Projekterfolg positiv auf die Zukunft der Energiebranche in Japan und auf der ganzen Welt auswirken wird. Das Pro-jekt hat gezeigt, wie fortschrittliche technologische Lösungen uns dabei helfen können, dem Kli-mawandel zu begegnen, indem wir die Energiesysteme verbessern und gleichzeitig die Kohlen-stoffintensität reduzieren und zu einer integrativen, nachhaltigen industriellen Entwicklung bei-tragen.“(Naoki Torii, UNIDO-Projektmanager)

„Das IOT-Projektsystem wird die zentralisierte Datenerfassung und -speicherung verbessern und Analysen bereitstellen, die für wichtige unternehmerische Entscheidungen und die Optimierung der Anlagenverfügbarkeit genutzt werden können.“ (Rebecca Miano, Geschäftsführerin und CEO von KenGen)

„Mit unserem langfristigen Geschäftskonzept wollen wir einen Mehrwert schaffen, der auf dem Konzept 'System of Systems' (SoS) basiert. Das SoS besteht aus unabhängigen Betriebs- und Ma-nagementsystemen, die für ein gemeinsames Ziel zusammenarbeiten, das von einem einzelnen Sys-tem allein nicht erreicht werden kann. Durch die Integration von Informationen, die über ver-schiedene Anlagen verteilt sind, ermöglicht DX eine Gesamtoptimierung. Wenn man genau weiß, wie viel Strom in geothermischen Anlagen erzeugt wird, lässt sich der aus anderen Quellen stam-mende Strom angemessen verwalten. Mit Projekten wie diesem wird unser Unternehmen auch in Zukunft zur ökologischen Nachhaltigkeit beitragen.“ (Koji Nakaoka, Vice President von Yokoga-wa)

 

*1 Die UNIDO ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen zur Förderung der industriellen Entwicklung mit dem Ziel, die Armut zu verringern unter Berücksichtigung der Globalisierung und der ökologischen Nachhaltigkeit.
*2 Global Data, Kenya Power Market Outlook, November 2021
*3 Kenya National Bureau of Statistics Economic Survey, 2022
*4 Der Geothermiekomplex Olkaria umfasst die Kraftwerke I, I Additional Unit, II, III, IV und V. Die Gesamtkapazität der derzeit in Betrieb befindlichen Anlagen beträgt etwa 930 MW. Das älteste Kraftwerk I wurde 1981 in Betrieb genommen.

Über Yokogawa

Yokogawa bietet fortschrittliche Lösungen im Bereich der Mess-, Steuerungs- und Informationstechnik für Kunden aus verschiedens-ten Branchen wie z.B. der Energieindustrie, der chemischen Industrie, der Pharmaindustrie und der Lebensmittelindustrie. Das Unter-nehmen unterstützt seine Kunden bei der Bewältigung der immer komplexer werdenden Aufgaben in der Produktion, im Betriebsma-nagement und bei der Optimierung von Anlagen, Energieverbrauch und Lieferketten mit digital gestützter intelligenter Fertigung, die den Übergang zu autonomen Abläufen ermöglicht.

Yokogawa wurde 1915 in Tokio gegründet und engagiert sich mit mehr als 17.000 Mitarbeitern in einem globalen Netzwerk von 119 Unternehmen an Standorten in 61 Ländern für eine nachhaltigere Gesellschaft. Etwa 200 Mitarbeiter der europäischen Yo-kogawa-Organisation sind an verschiedenen Produktions- und Vertriebsstandorten in Deutschland und am Sitz der Yokogawa Deutschland GmbH in Ratingen beschäftigt; rund 80 Automatisierungs-, Elektrotechnik- und Verfahrensingenieure arbeiten bei Yokogawa Deutschland an der Konzeption, Planung und Umsetzung von Automatisierungslösungen. In Europa besitzt Yokogawa einen eigenen Vertrieb sowie eigene Service- und Engineering-Organisationen. Yokogawa Europe B.V. wurde 1982 als Zentrale für Europa in Amersfoort, NL, gegründet.

Weitere Informationen zu Yokogawa finden Sie unter https://www.yokogawa.com/de/.
Pressekontakt: Chantal Guerrero, Tel.: 02102-4983-134, E-Mail: chantal.guerrero@de.yokogawa.com
Yokogawa Deutschland GmbH, Broichhofstr. 7-11, D-40880 Ratingen

Verwandte Industrien

  • Renewable Energy

    Renewable energy helps protect the environment and brings both society and industry closer to the goal of achieving sustainability. However, compared to conventional energy sources, there are certain challenges that stand in the way of its rapid adoption, such as higher production costs and greater instability in the supply of power to the grid. As a leading company in the control and instrumentation business, Yokogawa has always striven to help its customers in various industries achieve stable operations and improve productivity in their plants. We provide solutions for renewable energy applications worldwide, thus contributing to the sustainable development goals.

    Mehr anzeigen
  • Geothermal Power

    Environmentally friendly and stable geothermal energy can generate electricity throughout the years regardless of weather conditions. Yokogawa has participated in dozens of geothermal power projects in Japan, Southeast Asia, Africa and other regions, providing a variety of measurement and control technologies.

    Mehr anzeigen

Top