Energieüberwachung

Wenn es um die Verbesserung der Produktionseffizienz geht, darf nichts dem Zufall überlassen werden. Stattdessen muss stets nach einem ganz bestimmten Muster vorgegangen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob betriebliche Verschwendungen aufgedeckt oder Möglichkeiten für eine kontinuierliche Verbesserung herausgestellt werden sollen. Mit Energieeinsparungen verbundene Herausforderungen bedürfen immer eines Kreislaufs aus Visualisierung, Analyse und Bewältigung. In Zusammenarbeit mit Soteica bietet Yokogawa genau die Lösungen und Services an, die zur Meisterung von energieüberwachungsbezogenen Herausforderungen erforderlich sind.

Herausforderungen unserer Kunden

So facettenreich die Unternehmen, so unterschiedlich die Herausforderungen

Dem Facettenreichtum sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Banalste Herausforderungen könnten bereits Fälle sein, in denen es ausreichen würde, das Licht auszuschalten und Strom für separat gespeiste Betriebsmittel wie Kessel, Pumpen und Verdichter einzusparen. Demgegenüber können Herausforderungen aber auch das vollumfängliche Energiemanagement in Prozessanlagen und Unternehmen betreffen (FEMS*). Yokogawa trägt mit seinen Lösungen erheblich dazu bei, genannte Energiesparmaßnahmen zu unterstützen und auf diese Weise bereits jetzt für eine bessere Zukunft vorzusorgen.

Unsere Lösungen

Nachvollziehen und Visualisieren des Energieverbrauchs mit Visual MESA EP-Analytics

Für die Erarbeitung eines Energiesparplans muss zunächst einmal eine Kenntnis der gegenwärtigen Situation gewonnen werden. Hierfür wird der Energieverbrauch gemessen und in Form von Diagrammen und Berichten abgebildet. Anhand der gewonnenen Daten können anschließend Verschwendungen herausgestellt und potenzielle Einsparziele besprochen werden. Für Prozessanlagen, die auf unterschiedliche Energiequellen zurückgreifen, können die Verbrauchsbedingungen nur sehr schwer in vollem Umfang nachvollzogen werden. Nicht nur der Stromverbrauch selbst ist von Bedeutung. Um sich die Verbrauchsmuster von Büros und Anlagen vor Augen zu führen, ist es darüber hinaus erforderlich, Größen wie die Klimaanlagennutzung, den Dampfdurchsatz und andere Verbrauchsmengen zu messen. Der Energieverbrauch kann auch in Relation zu den realen Betriebsbedingungen im Werk betrachtet werden. Obgleich Energie zur Herstellung von Produkten unerlässlich ist, kann häufig eine Überbeanspruchung beobachtet werden. Diese wird meist damit gerechtfertigt, der Qualität und Einfachheit der Fertigung zugutezukommen. Um sich allmählich nachhaltigen Energieeinsparungen annähern zu können, muss der Energieverbrauch präzise visualisiert werden. Erst dann macht die Erarbeitung einer Lösung Sinn.

Kundenvorteile

Spezifische und anhaltende Vorteile dank maßgeschneiderter Lösungen

Sobald ein lückenloser Eindruck des gegenwärtigen Zustands gewonnen wurde, können Werke damit beginnen, Vergleichsindizes und spezifische Ziele zu erarbeiten, an denen festgehalten werden soll. Allgemeine Vorteile stellen sich wie folgt dar:

  • Schaffung eines Bewusstseins für betriebliche Verschwendungen und zielgerichtete Überwachung solcher Bereiche, um kontinuierliche Verbesserungen herbeizuführen
  • Herausstellung von Verschwendungsquellen in Echtzeit
  • Festsetzung von Energieverbrauchszielen auf Ebene individueller Anlagen und Büros
  • Erarbeitung von Mechanismen, mit denen jeder Einzelne zeit- und standortunabhängig die Ergebnisse von Bemühungen zur kontinuierlichen Verbesserung visualisieren kann

Unterstützende Technologie

EP-Analytics – bedingungsloser Einsatz zur Erzielung von kontinuierlichen Verbesserungen im Bereich der Energieüberwachung

EP-Analytics basiert auf einer modellgestützten Berechnung. Die Energieberechnungssoftware von Soteica Visual MESA arbeitet besonders gründlich und macht sich die Visual MESA-Simulation zunutze. Sie berechnet neben Energieleistungskennzahlen (Energy Performance Indicators – EnPIs) und Massenbilanzen auch andere energiebezogene Daten. Außerdem punktet sie mit Datenvalidierungs-, Energiebilanzierungs- und Massenbilanzierungsfunktionen.

Die Energiebilanz wird auf Grundlage des Energieverbrauchs innerhalb von Systemgrenzen wie einzelnen Werken, Anlagen oder Betriebsmitteln berechnet. Dagegen basiert die Berechnung der Massenbilanz auf der Fehlervarianz von Energieträgern wie Dampf, Elektrizität und Brennstoff.

 

Übersicht:

Adding process considerations improves energy savings and production performance.

Industrien:

Möchten Sie weitere Informationen über unsere Mitarbeiter, Technologien und Lösungen?


Kontakt
 
Top