CENTUM OPC-Server (Exaopc)

OPC ist ein offener Schnittstellenstandard für den Zugriff auf Prozess- und Werksautomatisierungsdaten. OPC bietet eine nahtlose Schnittstelle für den Datenaustausch zwischen einem Prozessleitsystem (PCS – Process Control System) und einem System der Fertigungsausführung (MES – Manufacturing Execution System).

Details

Funktionen von Exaopc

Integration von CENTUM- und MES-Daten

Yokogawas Exaopc-Schnittstellenpaket entspricht den OPC-Normen. Exaopc arbeitet mit verschiedenen OPC-Clientanwendungen zusammen – wie das Exaquantum-Managementsystem für Werksinformationen (PIMS – Plant Information Management System), das Exapilot-Verbesserungspaket für Operational Efficiency und allgemeine OPC-konforme Anwendungen. Durch die Verbindung mit Yokogawas Produktionskontrollsystemen CENTUM VP, CENTUM CS 3000 und CENTUM CS bietet Exaopc zusätzliche Funktionen für eine erhöhte Produktivität.

 

Exaopc system image

Merkmale

  1. Exaopc besitzt eine Verbindung mit Yokogawas Produktionskontrollsystemen CENTUM VP, CENTUM CS 3000 und CENTUM CS.
  2. Exaopc besteht aus einer gemeinsamen Benutzerschnittstelle und einer I/O-Schnittstelle. Die I/O-Schnittstelle bietet eine umfassende Bandbreite von PCS-Schnittstellen. Dies minimiert die Anzahl der erforderlichen Veränderungen an den PCS-Programmen und damit die Wartungskosten.
  3. Exaopc entspricht den OPC-Spezifikationen wie DA, AE, HDA, Sicherheit und Batch. Exaopc ist außerdem DA3-zertifiziert.
  4. Exaopc hat verbesserte IT-Sicherheitsfunktionen.

Originale Yokogawa-Funktionen

  1. Automatisches Speichern und Aufbewahren von Prozessdaten des DA-Servers in einer historischen Datenbank (HDA). Zugriff auf gespeicherte Daten wird durch eine HDA-Serverfunktion ermöglicht
  2. Abgleich der CENTUM-Taglisten von Exaopc – ermöglicht Online-Updates der Funktionsblockdaten
  3. Verbindung mit CENTUM-Systemen über VI702/VF702-Karten und V-Net-Kommunikation
  4. Ausführliche Sicherheitseinstellungen für Kunden
  5. Regelung des Datenzugriffsvolumens zur Vermeidung von Überlastungen bei CENTUM-Feldkontrollstationen (FCS – Field Control Station)
  6. Virtuelle Prüffunktionen für die technische Planung und die Tests von OPC-Clients (tatsächliche FCS ist nicht erforderlich)
  7. Mehrfache Projektverbindung für die Handhabung von CENTUM-Projektdaten auf Exaopc
  8. Verschiedene Ansichtstools und -funktionen für die Überwachung des Exaopc-Betriebsstatus
  9. Verbesserte IT-Sicherheitsfunktionen, mit denen die Nutzer das optimale Sicherheitsniveau wählen können

Exaopc-Versionsinformationen

Übersicht über die aktuellen Versionsinformationen

R3.78 (Juli 2019)

Archiv der Versionsinformationen

R3.77 (Juli 2018)  
  • Unterstützung von CENTUM VP R6.06
  • Unterstützt die neuesten Betriebssysteme
  • Unterstützung der Virtualisierungsplattform von Yokogawa
R3.76 (Juni 2017)  

Unterstützung von CENTUM VP R6.04 hinzugefügt

R3.75 (Juni 2016)  

Unterstützung von CENTUM VP R6.03 hinzugefügt

R3.74 (November 2015)

Unterstützung von CENTUM VP R6.02 und ProSafe-RS R4.01 hinzugefügt

R3.73 (März 2015)  

Unterstützung von CENTUM VP R5.04 und R6.02 hinzugefügt

R3.72 (April 2014)  

Unterstützung von CENTUM VP R5.03 hinzugefügt

R3.71 (Dezember 2012)  

Unterstützung von CENTUM VP R5.02 hinzugefügt

R3.70 (August 2011)
  • Unterstützung von CENTUM VP R5.01 und ProSafe-RS R3.01 hinzugefügt
  • Neue Softwareumgebungen hinzugefügt
    Windows Server 2008 R2 Standard Edition SP1 (64 Bit)
    Unterstützung von Windows 7 Professional Edition SP1 (64 Bit) hinzugefügt
  • Sicherheitsfunktionen verbessert
    Verbesserung der Nutzerauthentifizierung für den Zugriff auf CENTUM-VP-Daten
R3.60 (April 2010)
  • Unterstützung von CENTUM VP R4.02 hinzugefügt
  • Unterstützung von Windows Server 2008 mit SP2 und Windows Vista mit SP2 hinzugefügt
  • Verbesserte Sicherheitsniveaus (alt, normal und verstärkt) hinzugefügt
R3.50.10 (Juli 2008)
  • Unterstützung von CENTUM VP 4.01 hinzugefügt
  • OPC-Nachweisprüfung-Zertifikate („durch Selbsttest“): DA 2.05a, DA 3.0, A&E 1.10 und HDA 1.20 erhalten
  • Unterstützung von Microsoft Windows Vista Business Edition SP1 hinzugefügt
R3.21 (März 2007)
  • Unterstützung von CENTUM CS 3000 R3.08 hinzugefügt
  • Funktion der Exaopc-Sicherheitseinstellung hinzugefügt
  • Funktion der OPC-Serverredundanz (Exaopc-RD) verbessert
  • Unterstützung von Windows Server 2003 R2 hinzugefügt
R3.20 (März 2006)
  • Unterstützung von CENTUM CS 3000 R3.07 hinzugefügt
  • Funktion der OPC-Serverredundanz (Exaopc-RD) verbessert
  • Support-Tool und Log-Dateien für die Untersuchung der OPC-Verbindungen verbessert
R3.11 (Juni 2005)
  • Unterstützung von CENTUM CS 3000 R3.06 hinzugefügt
  • Unterstützung von ProSafe-RS hinzugefügt
R3.10 (Dezember 2004)
  • Unterstützung von Windows Server 2003 hinzugefügt
R3.01.50 (August 2003)
  • Exaopc-RD-Unterstützung redundanter OPC-Server hinzugefügt
  • Neue Batch-Serverfunktionen für Exaopc/Batch hinzugefügt (ergänzt bestehende DA-, A&E- und HDA-Serverfunktionen)
R3.01 (April 2003)
  • Unterstützung von Windows XP hinzugefügt
  • Konformität mit OPC Foundations OPC-Spezifikationen erhalten
R2.10 (August 2002)
  • Konformität mit OPC Foundations OPC-Spezifikationen erhalten
R2.01 (Juni 2001)
  • Unterstützung von Windows 2000 Server hinzugefügt
R1.20 (Oktober 2000)
  • Unterstützung der Projektverbindung (mit CENTUM CS 3000) hinzugefügt
  • Unterstützung des Tags mit Anlagenname (mit CENTUM CS) hinzugefügt
R1.10 (Februar 2000)
  • Unterstützung von erweiterten Testfunktionen für CENTUM CS 1000/3000 hinzugefügt
  • Unterstützung von Windows NT hinzugefügt

Publikationen

Übersicht:
  • Implementation of AOA package for improved grade-change operation
  • Dramatically reduced operators' workload and transient products, as well as sharable operation know-how
Industrien:

Downloads

Möchten Sie weitere Informationen über unsere Mitarbeiter, Technologien und Lösungen?

Kontakt

 
Top