Autonomer Regler (FCN-500)

FCN-500: Duale redundante konfigurierbare SPS/RTU

Hohe Zuverlässigkeit und Schnelligkeit sind wesentlich für die Systeme, die Ihre kritischen Prozesse steuern. Das duale redundante Konzept der autonomen Regelung FCN (Field Control Node) stellt sicher, dass diese Prozesse unterbrechungsfrei weiterlaufen, selbst wenn ein Modul ausgetauscht wird.

Exklusive Funktionen der FCN-500

  • Modulare SPS/RTU
  • Größerer Betriebstemperaturbereich (-20 bis 70 °C*)
  • Duale redundante Konfiguration für die Prozessoreinheit, Spannungsversorgungseinheit und Regelungsnetzwerke
  • 4 Netzwerkport-Modelle verfügbar
  • Verbesserte Dateisystemstabilität bei einem Stromausfall
  • Computerlose Wartung über SD-Karte möglich
  • Prozessinterner Batterieaustausch
  • I/O-Erweiterungsmöglichkeit

    *Je nach I/O-Modul

Zuverlässigkeit

Ein konstanter Betrieb erfordert extrem zuverlässige Systeme, die Daten verschiedener Geräte und Prozesse kontrollieren und erfassen und sich mit anderen Reglern im Regelungsbereich verbinden. Die autonome Regelung FCN-500 der Marke STARDOM zeichnet sich durch eine robuste und äußerst zuverlässige Software und Hardware aus und unterstützt optional duale redundante Konfigurationen für missionskritische Anwendungen.

Keine Prozessunterbrechungen

Hohe Zuverlässigkeit ist wesentlich für Systeme, die Ihre kritischen Prozesse steuern. Die duale redundante Kapazität der autonomen Regelung FCN (Field Control Node) stellt sicher, dass diese Prozesse unterbrechungsfrei weiterlaufen, selbst wenn ein beschädigtes Modul ausgetauscht wird.

  • Die Prozessoreinheit, die Spannungsversorgungseinheit, das FOUNDATION™ Fieldbus-Modul, der Geräteerweiterungsbus und das Regelungsnetzwerk können dual redundant ausgelegt werden.
  • Automatisches Umschalten auf den Standby-Prozessor
  • Automatische Datenübertragung von der Regelungsseite auf den ersetzten Standby-Prozessor
  • Während des Betriebs austauschbare Module einschließlich Prozessor und I/O-Module
  • Fehlertolerantes Konzept (einschließlich ECC-Speicher)

Robuste Hardware

Die FCN-500 zeichnet sich durch ihre äußerst robuste Konstruktion aus. Zusätzlich zu Funktionen wie der lüfterlosen Kühlung sind keine IC-Chips in der Rückwand verbaut, sodass mechanische Ausfälle vermieden werden. Darüber hinaus verhindert die Verwendung des Fehlerprüfungs- und Korrekturspeichers (ECC, Error Check and Correct) Softwareausfälle.

Intelligente Selbstdiagnose

Dank umfangreicher Diagnosefunktionen können Sie die Prozessortemperatur, den SRAM-Speicherstatus und den I/O-Modulstatus verfolgen. Zusätzlich zu den Diagnosefunktionen des Prozessors verfügen die analogen Eingangsmodule über eingebettete Selbstdiagnosefunktionen, die getrennte Kabel und Kurzschlüsse durch die kontinuierliche Überwachung des Schleifenstatus erkennen können.

Netzwerk

STARDOM kann Verbindungen zu verschiedenen Arten von Netzwerken herstellen und ermöglicht Kunden so erhebliche Kostenreduzierungen. Die Netzwerkfähigkeit der autonomen Regelungen FCN-500 der Marke STARDOM, die speziell für Gefahrenbereiche entwickelt wurden, bietet einen eindeutigen Vorteil in verschiedenen Anwendungen, die eine Fernüberwachung und einen Fernbetrieb erfordern.

TCP/IP-basiertes redundantes Netzwerk

Ein TCP/IP-basiertes Netzwerk ermöglicht eine reibungslose Verbindung mit Regelungs- und Informationsnetzwerken, die COTS-Netzwerkkomponenten verwenden. Darüber hinaus ermöglicht es die einfache Anpassung von Reglern für die Anwendung in einer Netzwerkinfrastruktur mit geringer Bandbreite wie öffentliche Telefonleitungen, GSM/GPRS-Satelliten und Funk. Die Anwendung einer redundanten Netzwerkkonfiguration und Datenpufferung schützt vor dem Verlust wertvoller Daten im Fall einer Unterbrechung der Netzwerkkommunikation.

Mehr Netzwerke

Für die FCN-500 stehen 4 Portmodelle zur Verfügung. Dieses Modell verbindet Feldnetzwerke oder technische Computer und erstellt gleichzeitig redundante Regelungsnetzwerke.

Feldnetzsupport
Netzwerk Protokoll
Systeme der oberen Ebene Ethernet VDS (TCP/IP), FAST/TOOLS (TCP/IP, DNP3, Modbus TCP), HIS (Vnet/IP über Gateway)
Drittanbieter-SCADA-Systeme (OPC, DNP3, Modbus TCP)
Seriell (RS-232, RS-422/485) FAST/TOOLS (Modbus RTU/ASCII), Drittanbieter-SCADA-Systeme (Modbus RTU/ASCII, DNP3)
Andere Geräte Ethernet FA-M3 (Treiber verfügbar), MELSEC (Treiber verfügbar), sonstige (Modbus TCP)
Seriell (RS-232, RS-422/485) FA-M3 (Treiber verfügbar), MELSEC (Treiber verfügbar), sonstige (Modbus RTU/ASCII)
Feldbus FOUNDATION™ Fieldbus FOUNDATION Fieldbus-Geräte
HART HART-Geräte
PROFIBUS-DP PROFIBUS-DP-Geräte
CANopen CANopen-Geräte
ISA-100 ISA-100-Wireless-Geräte

Technik

Anwendungen für FCN-500-Regler werden in mit der internationalen Norm IEC 61131-3 konformen Programmiersprachen geschrieben. Benutzer müssen keine herstellerspezifischen Programmiersprachen lernen und können direkt mit der technischen Entwicklung beginnen.

Mit IEC 61131-3 konforme Programmiersprachen

Sie können präzise Anwendungen entwickeln, indem Sie die am besten geeignete Programmiersprache für jede Anwendung oder nach Vorliebe des Benutzers aus fünf mit IEC 61131-3 konformen Sprachen auswählen. Hierzu zählen Function Block Diagram, Ladder Diagram und Sequential Function Chart. Schleifen- und Sequenzregelungen können in derselben Umgebung programmiert werden, was die Effizienz der technischen Entwicklung zusätzlich erhöht.

Wiederverwendung von Programmen

Die Wiederverwendung programmierter und geprüfter Anwendungen anhand der folgenden Methoden verbessert die Entwicklungseffizienz.

- Kapselung

Mit IEC 61131-3 konforme Programme bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen in wiederverwendbaren POU (Program Organization Units) zu kapseln. Diese POU können gegen Manipulation durch andere Benutzer geschützt werden.

- Network Template

Network Template, ein durch FBD, LD, ST oder IL programmiertes Code-Rahmenwerk, erleichtert die Wiederverwendung von Programmen. Network Template wird in jede Anwendung eingefügt und entsprechend den Anwendungen verändert.

Effiziente Programmfehlerbehebung

- Softwareverkabelung zur Unterstützung der Programmfehlerbehebung

Indem Sie die virtuelle Verkabelung mit Eingangs-/Ausgangsmodulen in der Software definieren, können Sie Schleifentests und Tests der Ladder-Sequenzen ohne tatsächliche Eingänge in die FCN-500 über ein Kalibrierungsgerät oder Testschalter durchführen.

- Simulatorfunktionen für effiziente Entwicklung

Die Simulatorfunktionen simulieren Regelungsanwendungen der FCN-100 an einem Computer. Da diese Funktion keine FCN-500-Hardware erfordert, können zwei oder mehr Ingenieure gleichzeitig Regelungsanwendungen entwickeln. Alternativ können Anwendungen aus auf der FCN-500 laufenden Anwendungen entwickelt und Programmfehler behoben werden.

Wartung

Eine schnelle Fehlerbehebung ist eine wesentliche Voraussetzung für eine hohe Verfügbarkeit der Systeme. Egal ob Fehlerbehebung oder Austausch von Modulen, STARDOM hilft Mitarbeitern vor Ort, einfache Wartungsaufgaben ohne spezielle Tools durchzuführen.

Minimieren Sie Ihren Ersatzteilbestand

Da die gleichen Prozessormodule für einzelne und redundante Konfigurationen verwendet werden, müssen Sie nur einen kleinen Bestand an Prozessoren vorhalten.

Fehlerbehebung vor Ort

Sie können die Systeme und Systemlogs über den Drehwahlschalter auf einer SD-Karte in der FCN-500 speichern. Sie benötigen keinen PC oder eigenen Terminal vor Ort.
Alternativ können Fachtechniker im zentralen Kontrollraum den Prozessorstatus auf Webseiten an der FCN-500 fernprüfen.

FCN-500

Online-Download

Online Download

Sie können Ihre Anwendung verändern, ohne Ihren Prozess zu stören. Durch die Online-Download-Funktionen im Logic Designer werden auf dualen redundanten Prozessoren laufende Anwendungen automatisch synchronisiert und die Variablen der Anwendungen können übernommen werden.

Schnellstart nach I/O-Austausch

replaceing I/O
- Unterbrechungsfreier Betrieb für redundante Prozessoren

All Program Copy (APC) synchronisiert die Prozessoren auf der Regelseite und Standby-Seite ohne Zuhilfenahme von PC-Tools.

- Schnellstart nach I/O-Austausch

Dank der Möglichkeit, I/O-Module während des Betriebs auszutauschen, werden I/O-Definitionen ohne Zuhilfenahme von PC-Tools automatisch auf I/O-Module heruntergeladen. Ohne Austausch von I/O-Modulen - eine Neuverkabelung ist nicht erforderlich.

 

 

Integration

Ein TCP/IP-basiertes Netzwerk ermöglicht eine reibungslose Verbindung mit Regelungs- und Informationsnetzwerken, die COTS-Netzwerkkomponenten verwenden. Darüber hinaus ermöglicht es die einfache Anpassung von Reglern für die Anwendung in einer Netzwerkinfrastruktur mit geringer Bandbreite wie öffentliche Telefonleitungen, GSM/GPRS-Satelliten und Funk.

Yokogawa System-Integration

STARDOM-Regler dienen über einen Gateway als Yokogawa-PLS-Regler. Bediener erhalten über ein einzige Fenster in der Yokogawa DCS HMI einen nahtlosen und transparenten Zugriff auf alle Betriebsanlagen auf diesen verschiedenen Systemen mit einer vollständigen Übersicht aller Alarme.

system integration

Image Zoom

Konfigurationen

Der Erweiterungsbus für I/O-Geräte (E2bus) mit 3 Arten von Standardmodulen ermöglicht verschiedene Systemkonfigurationen.

Erweiterungsgeräte als Fern-I/O

Die I/O-Module können fernverteilt werden. Der maximale Abstand zwischen zwei Geräten beträgt 100 m. Der gesamte Übertragungsabstand beträgt bis zu 800 m (mit 8 Erweiterungsgeräten in einer Leitung).
Darüber hinaus kann die Gesamtstrecke durch den Austausch von Kupferkabeln gegen Glasfaserkabel auf 5 km erweitert werden.

extension units as remote I/O

Flexible Anordnung

  • Je nach verfügbarem Installationsplatz können lange, kurze und kompakte Standardmodule ausgewählt werden.
  • 2 Leitungen in Verkettung

extension units as remote I/O

Netzwerkreferenz

STARDOM kann Verbindungen zu verschiedenen Arten von Netzwerken herstellen und ermöglicht Kunden so erhebliche Kostenreduzierungen. Die Netzwerkfähigkeit der autonomen Regelungen der Marke STARDOM, die speziell für Gefahrenbereiche entwickelt wurden, bietet einen eindeutigen Vorteil in verschiedenen Anwendungen, die eine Fernüberwachung und einen Fernbetrieb erfordern.

Geeignete Netzwerkarchitektur für die COTS-Netzwerkarchitektur

Autonome Regelungen der Marke STARDOM eignen sich für geografisch verteilte Bereiche, da die Softwarearchitektur äußerst unabhängig ist und das Regelungsnetzwerk sich problemlos an die COTS-Netzwerkinfrastruktur anpasst.

Netzwerkinstallationsdatensätze für verschiedene Netzwerke

Kunden haben autonome Regelungen der Marke STARDOM bereits in zahlreichen unterschiedlichen Anwendungen in verschiedenen Netzwerkinfrastrukturen installiert. 

 

Netzwerktyp Anwendungsname
Wireless GPRS/GSM

 
Leistungsmesserablesung (Energie)
Eichpflichtiges Wärme- und CO2-Verkehrssystem (Energie)
Wasserleitungs-Leckmanagementsystem (Wasser)
Automatisches eichpflichtiges Verkehrssystem für Kryogengas durch LKW-Anlieferung (chemische Industrie)
Regelung von Wasserzapfanlagen (Bergbau)
Umweltüberwachung (Sonstige)
VSAT (Satellit) Pipeline-Betrieb (Öl und Gas)
Bohrlochkopf-Betrieb (Öl und Gas)
Funkverbindung Gaserschließungsmanagementsystem (Öl und Gas)
Ölplattform - Offshore-CO2-Messung (Öl und Gas)
Aufzeichnung von Straßenbahndaten (Signale, Punkte, Standort etc.) (Sonstige)
Strommessung und Verteilungssteuerung (Energie)
Leitsystem in der Wellzellulose-Fertigungsstraße (Papier)
Verkabelt ADSL+VPN Ölsammelstation (Öl und Gas)
Betriebsmittelüberwachung in der Kraft-Wärme-Kopplung (Öl und Gas)
Kontrolle und eichpflichtiger Verkehr von Kryogengas (LNG)
Wasserleitungs-Leckmanagementsystem (Wasser)
Überwachung und Regelung der Pumpen einer Wasseraufbereitungsanlage (Wasser)
PSTN Kontrolle und eichpflichtiger Verkehr von Kryogengas (LNG)
Wassersperrventilregelung (Wasser)
Wasserleitungs-Leckmanagementsystem (Wasser)
ISDN Betriebsmittelüberwachung in der Kraft-Wärme-Kopplung (Öl und Gas)
Mietleitung Gasfernkühlung - Kühlwasserüberwachung (Öl und Gas)

Produktvideos

Möchten Sie weitere Informationen über unsere Mitarbeiter, Technologien und Lösungen?


Kontakt
 
Top