FA-M3

Die neue FA-M3V-Serie

Die FA-M3 ist auf hohe Geschwindigkeit ausgelegt und für diese Eigenschaft bekannt. Es ist daher nicht überraschend, dass in der neuen Serie FA-M3V das V für das französische Wort „Vitesse“ (Schnelligkeit) steht.
Die FA-M3-Serie baut seit ihrer Einführung auf immer höhere Geschwindigkeiten als wirksamstes Mittel, die Probleme der Kunden zu lösen.
Im Verlauf der Zeit entstand hieraus das High-Speed-IPRS-Design-Konzept (Instruction, Processing, Response and Scan). Heute haben wir mit der FA-M3V einen neuen Rekord auf der Jagd nach Geschwindigkeit aufgestellt. Dieser Regler zeichnet sich durch seine Erweiterbarkeit und Zuverlässigkeit bei unglaublichen Geschwindigkeiten aus.    
Die FA-M3V ist der ultimative Regler für Kunden, für die das Beste gerade gut genug ist.

Stabile Regelung bei höchster Geschwindigkeit

Die FA-M3V bietet extreme Schnelligkeit, eine stabile Regelung und Link-Funktionen sowie eine verbesserte Netzwerkleistung. Jeder Aspekt dieses Reglers ist auf stabile Regelung bei höchsten Geschwindigkeiten ausgelegt.

Das High-Speed-IPRS-Designkonzept setzt neue Maßstäbe

Die FA-M3V ist die schnellste SPS der Industrie im Hinblick auf die Prozessorabtastrate. Diese unglaubliche Geschwindigkeit wird durch die Erweiterung unseres High-Speed-IPRS-Designkonzepts (Instruction, Processing, Response and Scanning) der FA-M3-Reglerfamilie und die Nutzung zweier Haupttechnologien von Yokogawa, die Vitesse Engine und das parallele Anweisungsverarbeitungssystem, ermöglicht.

High-speed IPRS

 

 

Die FA-M3 Vitesse Engine

Überlegene Ladder-Verarbeitungskapazität

Vitesse Engine

 

Parallel & Independent Processing System (PIPS) (paralleles und unabhängiges Verarbeitungssystem)

Schnelle und stabile Regelung für Produktion in hoher Qualität

PIPS

Verbessertes High-Speed IPRS (Instruction, Processing, Response and Scanning)

Streben nach vierfacher Geschwindigkeit auf der Grundlage des High-Speed-IPRS-Designkonzepts

Extrem schnelle Anweisungen  -Unübertroffen schnelle Verarbeitung-

3,75 ns für Standardanweisungen, 7,5 ns für Anwendungsanweisungen und 37,5 ns für Gleitpunktadditionsanweisungen

Die schnellere Verarbeitung von Standardanweisungen ermöglicht reduzierte Taktzeiten durch die Verwendung schnellerer Geräte, unterstützt Netzwerkbetrieb mit hoher Geschwindigkeit, verbessert die Bedienbarkeit und unterstützt die Fehlerdiagnose und andere intelligente Funktionen. Darüber hinaus erweitern schnellere Anwendungsanweisungen die Anzahl der nutzbaren Anwendungen. Zusätzlich können Gleitpunktadditionsanweisungen beschleunigt werden, um die Anforderungen hochpräziser Anwendungen zu erfüllen.

Enhanced High-speed IPRS

 

Hochgeschwindigkeitsverarbeitung  -Max-out-Gerätekapazität durch Feineinstellung-

Die Sensorregelungsfunktion ermöglicht schnelle konstante Scans mit einer Auflösung ab 100 μs (10 μs Auflösung bei Verwendung von SCB)

Die Sensorregelungsfunktion der FA-M3V ermöglicht die Eingabe, Berechnung und Ausgabe eines Programmblocks in konstanten Intervallen von nur 100 μs unabhängig von dem Hauptscan, der aufgrund der anspruchsvollen Funktionalität externer Geräte längere Abtastraten haben kann.
Die Anzahl der SPS-Einheiten kann reduziert werden, da zwei Ladder-Programme von einem Prozessormodul ausgeführt werden können.

Enhanced High-speed IPRS

 

Schnelle Reaktion  -Unmittelbare Reaktion auf Unterbrechungen-

Unterbrechungsreaktionszeit von 85 μs und digitaler Filter ab 0 ms

Mit Eingangsreaktionszeiten von 85 μs für Unterbrechungen von DC-Eingangsmodulen kann die FA-M3V unmittelbar auf Veränderungen der Eingänge reagieren und ermöglicht eine unmittelbare schnelle Regelung. Die schnelle Reaktion (Schaltkreisverzögerung von 100 μs min.) wird durch Konzentration auf die Gesamtreaktionszeit (Eingabe  Programmausführung (Verarbeitung)  Ausgabe) und dadurch, dass variable Zeitkonstanten auf null gesetzt werden können, erreicht. Darüber hinaus kann die Eingabereaktionszeit von 10 μs durch Verwendung eines Hochgeschwindigkeits-Kontakteingangsmoduls (F3XD16-3H) erreicht werden.

Enhanced High-speed IPRS

 

Schneller Scan  -Drastische Kürzung der Taktzeit und Verbesserung der Qualität-

Scan eines Ladder-Programms mit 100.000 Schritten in 1 ms

Die FA-M3V erreicht bei der Verarbeitung von 100.000 Ladder-Programmschritten eine unglaubliche Geschwindigkeit von 1 ms durch die Analyse der internen Prozesse und die Auslegung auf Geschwindigkeit in jeder Hinsicht. Dies ermöglicht fünfmal schnellere Scans bei anspruchsvollen Geräteanwendungen.
* Die angegebene Scanzeit wird unter bestimmten Bedingungen erreicht. Die tatsächliche Scanzeit kann je nach Programmverarbeitung und Systemkonfiguration abweichen.

Enhanced High-speed IPRS

Erweiterte Funktionalität trifft auf Geschwindigkeit

Neben der stabilen Regelung mit enormer Geschwindigkeit bietet die FA-M3V erweiterte Funktionalitäten einschließlich der Unterstützung verschiedener Netzwerke, der Übertragung großer Dateien und der verbesserten Produktivität durch computerlose Wartung.

Echte bereichsfreie Regler

Die FA-M3-Familie der Regler wird in zwei neuen Prozessormodellen für Programmgrößen mit 60.000 Schritten und 260.000 Schritten zusammengeführt und erleichtert so die Auswahl des idealen Prozessors!

Truly Range-free Controllers

 

Integrierter Ethernet-Netzwerk-Support

Integrierter Ethernet-Port für die einfache Integration in Produktionssysteme

Schnellere Ethernet-Kommunikationsverarbeitung

Der integrierte Ethernet-Port ermöglicht eine schnelle und stabile Kommunikation. Mit einer Vielzahl an Funktionen in einem Komplett-Prozessormodul bietet der FA-M3V Kostenvorteile, kleinere Baumaße und einen Netzwerkbetrieb, der die Regelverarbeitungsleistung nicht beeinträchtigt.

All-in-one module

 

Verbesserte Integration in übergeordnete Systeme

Auch ohne Beeinträchtigung der Stabilität der Regelung wird eine schnelle Kommunikation erreicht.
Das System kann ganz einfach erweitert werden, um umfangreiche Produktionsdaten zu verarbeiten.

  • Sehr viel höherer Ethernet-Datendurchsatz
  • Großer Speicher und SD-Speicherkarte (SDHC-kompatibel, max. 32 GB)
  • Cache-Speicher (max. 1 MB)
  • Modbus/TCP Slave (Server) Funktion

Ethernet throughput comparison 

Stabiler Betrieb dank hoher Zuverlässigkeit

Die hochpräzise Berechnungsfähigkeit in Kombination mit verbesserter Sicherheit durch Benutzermanagement und Betriebslog erhöht die Zuverlässigkeit zusätzlich.

Hohe Präzision, hohe Zuverlässigkeit

Höhere Präzision durch mehr Datenziffern, bessere Zuverlässigkeit durch die integrierte ECC

Geringere Ausfallrate durch hochzuverlässiges Design

SRAM Hardware Error Check and Correction (ECC)

  • SRAM Hardware Error Check and Correction (ECC) für den Programmausführungsbereich (innerhalb ASIC und externem SRAM)
  • ECC beeinträchtigt die Leistung nicht
  • Verbesserte Zuverlässigkeit durch Patrol Check* (nur für Backup-SRAM)

Hardware ECC 

Verwendet Flash-Speicher

  • Der Flash-Speicher wird zum Speichern von Programmen verwendet. Dies minimiert die Auswirkung von Speicherdatenverlusten bei einem Stromausfall.

Fundamentale Sicherheit -Einzelplatinen-Konzept-

  • Durch die Reduzierung der Anzahl der Komponenten werden Ausfallquellen drastisch eingeschränkt.

Hochpräzise Berechnungen

Operationen mit signifikanten 32-Bit-Ziffern -64 Bit ganzzahlige Rechenwerte-

  • Für die Berechnung ist keine vollständige Umwandlung in Gleitpunktdaten erforderlich

Doppelt präzise Gleitpunktberechnungen

  • Integrierter Gleitpunktprozessor (FPU) für Gleitpunktberechnungen
  • Kein Präzisionsverlust bei Umwandlung in Gleitpunktdaten für Berechnungen

Sicherheit

Verhindert unbefugte Kopien und führt ein Betriebsprotokoll, um wichtige Kundenanlagen zu schützen.

Benutzermanagementfunktion

Sie können entsprechende Zugangsberechtigungen für Administratoren sowie Wartungspersonal und Benutzer festlegen, um die Produktivität zu steigern und gleichzeitig die Sicherheit zu verbessern.

User management function

Betriebsprotokollfunktion

Die Betriebsprotokollfunktion speichert die historischen Betriebsdaten des Prozessormoduls. Darüber hinaus kann die Benutzerauthentifizierungsfunktion den Namen der Person aufzeichnen, die den Arbeitsschritt ausgeführt hat.

Operation log function

FA-M3-Programmierungstool WideField3

Neue nützliche Funktionsverbesserungen nach den Wünschen der Benutzer

Die Verbesserung der Programmentwicklungseffizienz ist ein weit verbreitetes Thema bei allen SPS. Das neue FA-M3-Programmierungstool WideField3 nutzt die enorme Leistung und Geschwindigkeit der FA-M3V. Die neuen Funktionen umfassen Sprechblasenkommentare und Überwachung für komfortables Programmieren sowie Querverweise und Skriptfunktionen für effizientere Programmierung. Darüber hinaus erleichtert die technische Support-Funktion das Beheben von Programmfehlern.

WideField3

FA-M3-Simulationssoftware Virtual-M3

Großartige Leistung für Programmfehler- und Fehlerbehebung

Virtual-M3 ist eine Simulationssoftware, die Ladder-Sequenzen auf einem Computer ausführt und Programmfehler ohne eine echte Maschine behebt. Die I/O-Modulsimulationsfunktion, die HIM-Verknüpfungsfunktion, die Schrittbetriebfunktion und die Link-Funktion für den Live Logic Analyzer reduzieren den Zeitaufwand der Programmfehlerbehebung erheblich.

Virtual-M3

Mehr erfahren

 

Live-Logic-Analyzer-Funktion (für WideField3 R3.01 oder höher)

Diese benutzerfreundliche technische Entwicklungsfunktion macht Ihrer Programmfehlerbehebung Beine.

Der Live Logic Analyzer speichert den Status und Inhalt ausgewiesener Geräte zur Stichprobenahme im Trace-Pufferspeicher wie das Sampling Trace Tool und zeigt die Trace-Ergebnisse direkt an.
Trace-Ergebnisse können im Scan-Tabellenformat angezeigt werden, während gleichzeitig Ladder-Programme Hochgeschwindigkeitsanwendungen ausführen.

 

Einführungsvideo

 

Verbesserte Trace-Funktion durch Hochgeschwindigkeitskommunikation

  • Bis zu 96 Datenpunkte (64 Relais und 32 Speicherzellen) können gleichzeitig verfolgt werden.
    Hohe Abtastkapazität von bis zu 1 Million Samples pro Kanal
  • Auch I/O-Geräte mit erweiterten Funktionen können verfolgt werden.J53
  • Nach dem Start können Sie jederzeit Trace-Ergebnisse anzeigen, um Programmfehler während der Nachverfolgung zu beheben.

Traces entsprechend der tatsächlichen Produktionsleistung

  • Minimierte Auswirkung der Trace-Ausführung auf den Prozessorscan.
  • Der Trace läuft mit minimaler Auswirkung auf den Prozessorscan und gibt somit die tatsächliche Produktionsleistung wieder.
  • Die USB- und Ethernet-Peripherieverarbeitung läuft parallel und unabhängig ohne Auswirkung auf den Prozessorscan.

Hohe Nutzbarkeit durch leistungsstarke HMI

  • Einfache Registrierung, Konfiguration und Bedienung.
  • Benutzermarker ermöglichen eine präzise Suche in umfangreichen Trace-Daten.
  • Vergrößern Sie jeden Trace-Bereich im Hauptfenster und teilen Sie ein Fenster horizontal oder vertikal.

easy registration, configuration and operation 

no impact on CPU scan with parallel processing

 

Sampling Trace

Intelligente Analyseumgebung mit Oszilloskop-Grafik

Die Sampling-Trace-Funktion ermöglicht eine effiziente und zeitnahe Behebung von Programm- und anderen Fehlern.
Die neue Version kombiniert bessere Lesbarkeit mit einer erweiterten flexiblen Konfiguration und führt praktische oszilloskopähnliche Funktionen wie die Zwischenpunktanalyse, Bereichsvergrößerung und Filterkonfiguration ein.

Sampling Trace

 

Verschiedene Trace-Modi

  • Single Trace
    Dieser Modus führt nur einen Sampling Trace aus.
  • Multiple Trace
    Dieser Modus führt mehrere Sampling Traces nacheinander aus.
    Nachdem ein Samplingzyklus abgeschlossen ist, geben die Sampling-Trace-Funktionen die Ergebnisse in Dateien aus und warten automatisch auf das Auftreten des Triggers. Sie können das Datensampling daher bis zu 100-mal wiederholen.
  • Endless Trace
    In diesem Single-Trace-Modus wird das Sampling kontinuierlich fortgesetzt, bis ein Benutzer den Sampling Trace beendet, sofern die „Endlos“-Bedingung (Endless Trace) festgelegt wurde. Dies geschieht zusätzlich zu der automatischen Beendigung des Samplings, wenn eine Trace-Endbedingung erfüllt wird.                                

Tool-less Trace
Die Tool-less-Trace-Funktion ermöglicht es, das Ergebnis des Daten-Tracings ohne ein Sampling Trace Tool zu speichern.
Sie können den Trace mit dem Karten-Batch durchführen, indem Sie eine SD-Karte und virtuelle Verzeichnisbefehle verwenden. Sampling-Trace-Ergebnisse können über eine SD-Karte oder durch FTP-Dateiübertragung erhalten werden.
Nachdem Sie die Ergebnisse auf einem Computer gespeichert haben, können Sie sie in WideField3 betrachten.

 

Skriptprogrammierung und -überwachung

Komplexe Berechnungen leicht gemacht!

Sie können Berechnungen und Textverarbeitungen mit Skript-Code programmieren, der vor der Ausführung automatisch in Laddercode konvertiert wird. Darüber hinaus können Sie Geräte innerhalb des Skriptcodes überwachen und so Programmfehler effizient beheben oder Gedächtnishilfen in den Skriptcode einbinden, um noch besser zu programmieren!

Script Coding

FA-M3V bietet eine stressfreie Lösung

für alle Prozessprobleme von der Entwicklung bis zur Wartung.

Prozessablauf von der Entwicklung bis zur Wartung

Von der Auswahl des Prozessors bis zur Wartung nach der Inbetriebnahme verspricht die FA-M3V ein stressfreies Erlebnis, indem sie Entwicklung nach Design ermöglicht und den Entwicklungsaufwand von der Gestaltung des Ladder-Programms bis zur technischen Entwicklung reduziert.

FA-M3_16

Hardware

Kategorie Name Typbezeichnung Spezifikation
Standard Standardmodul F3BU04-0N Für die Spannungsversorgung (F3PU10/F3PU16) + 4 Steckplätze (CPU+I/O)
F3BU05-0D Für die Spannungsversorgung (F3PU20/F3PU30/F3PU26/F3PU36) + 5 Steckplätze (CPU+I/O)
F3BU06-0N Für die Spannungsversorgung (F3PU10/F3PU16) + 6 Steckplätze (CPU+I/O)
F3BU09-0N Für die Spannungsversorgung (F3PU20/F3PU30/F3PU26/F3PU36) + 9 Steckplätze (CPU+I/O)
F3BU13-0N Für die Spannungsversorgung (F3PU20/F3PU30/F3PU26/F3PU36) + 13 Steckplätze (CPU+I/O)
F3BU16-0N Für die Spannungsversorgung (F3PU20/F3PU30/F3PU26/F3PU36) + 16 Steckplätze (CPU+I/O)
Spannungsversorgung Spannungsversorgungsmodul F3PU10-0S 100 bis 240 V AC, 5 V DC/2,0 A Bemessungsleistung (für 4 und 6 Steckplätze, M4-Schrauben)
F3PU20-0S 100 bis 240 V AC, 5 V DC/4,3 A Bemessungsleistung (für 5, 9, 13 und 16 Steckplätze, M4-Schrauben)
F3PU30-0S 100 bis 240 V AC, 5 V DC/6,0 A Bemessungsleistung (für 5, 9, 13 und 16 Steckplätze, M4-Schrauben)
F3PU16-0S 24 V DC, 5 V DC/2,0 A Bemessungsleistung (für 4 und 6 Steckplätze, M4-Schrauben)
F3PU26-0S 24 V DC, 5 V DC/4,3 A Bemessungsleistung (für 5, 9, 13 und 16 Steckplätze, M4-Schrauben)
F3PU36-0S 24 V DC, 5 V DC/6,0 A Bemessungsleistung (für 5, 9, 13 und 16 Steckplätze, M4-Schrauben)
Prozessor Sequenzprozessormodul F3SP22-0S 10.000 Ladderschritte, Standardanweisung 0,045 μs oder länger, mit Speicher
F3SP71-4S 60.000 Ladderschritte, Standardanweisung 0,00375 μs oder länger, mit Netzwerk und Modbus/TCP Slave (Server)-Funktionen (USB 2.0, Ethernet)
F3SP76-7S 260.000 Ladderschritte, Standardanweisung 0,00375 μs oder länger, mit Netzwerk und Modbus/TCP Slave (Server)-Funktionen (USB 2.0, Ethernet)
Speicher ROM-Paket RK33-0N 56.000 Ladderschritte (für F3SP22)
RK73-0N 120.000 Ladderschritte (für F3SP22)
I/O Eingangsmodul F3XA08-1N 100–120 V AC, 8 Punkte
F3XA08-2N 200–240 V AC, 8 Punkte 
F3XA16-1N 100–120 V AC, 16 Punkte 
F3XH04-3N Hochgeschwindigkeitseingang mit Pulse-Catch-Funktion, 24 V DC, 4 Punkte
F3XC08-0N Spannungsfreier Kontakteingang, 8 Punkte 
F3XC08-0C Spannungsfreier Kontakteingang, 8 Punkte, separate gemeinsame Leitungen 
F3XD08-6F DC-Eingang, 12–24 V DC, 8 Punkte 
F3XD16-3F DC-Eingang, 24 V DC, 16 Punkte 
F3XD16-4F DC-Eingang, 12 V DC, 16 Punkte 
F3XD16-3H DC-Eingang, positive gemeinsame Leitung, 24 V DC, 16 Punkte (Hochgeschwindigkeitseingang) 
F3XD32-3F DC-Eingang, 24 V DC, 32 Punkte 
F3XD32-4F DC-Eingang, 12 V DC, 32-Punkte 
F3XD32-5F TTL-Eingang, 5 V DC, 32 Punkte
F3XD64-3F DC-Eingang, 24 V DC, 64-Punkte
F3XD64-4F DC-Eingang, 12 V DC, 64-Punkte 
F3XD64-6M DC-Eingang, 12 bis 24 V DC, 64-Punkte (8x8)
Ausgangsmodul F3YA08-2N Triac-Ausgang (100 bis 240 V AC), 1 A, 8 Punkte 
F3YC08-0C Relaisausgang (5 bis 24 V DC, 100 bis 240 V AC), 2 A, isolierte gemeinsame Leitungen, 8 Punkte 
F3YC08-0N Relaisausgang (5 bis 24 V DC, 100 bis 240 V AC), 2 A, 8 Punkte 
F3YC16-0N Relaisausgang (5 bis 24 V DC, 100 bis 240 V AC), 2 A, 16 Punkte 
F3YD04-7N TR-Ausgang, 24 V DC, 2 A, isolierte gemeinsame Leitungen, 4 Punkte 
F3YD08-6A TR-Ausgang, stromziehend, 12 bis 24 V DC, 1 A, 8 Punkte 
F3YD08-6B TR-Ausgang, stromliefernd, 12 bis 24 V DC, 1 A, 8 Punkte
F3YD08-7A TR-Ausgang, stromziehend, 12 bis 24 V DC, 2 A, 8 Punkte 
F3YD14-5A TR-Ausgang, stromziehend, 12 bis 24 V DC, 0,5 A, 14 Punkte 
F3YD14-5B TR-Ausgang, stromliefernd, 12 bis 24 V DC, 0,5 A, 14 Punkte 
F3YD32-1H Hochgeschwindigkeits-TR-Ausgang, stromziehend, 12 bis 24 V DC, 0,1 A, 32 Punkte, mit Ausgangskurzschlussschutz 
F3YD32-1P TR-Ausgang, stromziehend, 12 bis 24 V DC, 0,1 A, 32 Punkte, mit Ausgangskurzschlussschutz 
F3YD32-1R TR-Ausgang, stromliefernd, 12 bis 24 V DC, 0,1 A, 32 Punkte, mit Ausgangskurzschlussschutz
F3YD32-1T TTL-Ausgang, 5 V DC, 16 mA, 32 Punkte
F3YD64-1P TR-Ausgang, stromziehend, 12 bis 24 V DC, 0,1 A, 64 Punkte, mit Ausgangskurzschlussschutz
F3YD64-1R TR-Ausgang, stromliefernd, 12 bis 24 V DC, 0,1 A, 64 Punkte, mit Ausgangskurzschlussschutz
F3YD64-1M TR-Ausgang, Matrix-Scan, 12 bis 24 V DC, 64 Punkte (8x8) 
I/O-Modul F3WD64-3P DC-Eingang, TR-Ausgang, stromziehend, 0,1 A, 24 V DC, je 32 Punkte, mit Ausgangskurzschlussschutz
F3WD64-4P DC-Eingang, TR-Ausgang, stromziehend, 0,1 A, 12 V DC, je 32 Punkte, mit Ausgangskurzschlussschutz
Analoger I/O, Temperatur Analoges Eingangsmodul F3AD04-5V 0 bis 5 V DC,1 bis 5 V DC, –10 bis 10 V DC, 0 bis 10 V DC, 4 Punkte, 12 bit A/D Abtastrate 1 ms
F3AD04-5R 0 bis 5 V DC, 1 bis 5 V DC, –10 bis 10 V DC, 0 bis 10 V DC, Eingang 4 Punkte, 16 bit A/D, Abtastrate 50 μs
F3AD08-5V 0 bis 5 V DC, 1 bis 5 V DC, –10 bis 10 V DC, 0 bis 10 V DC, 8 Punkte, 12 bit A/D Abtastrate 1 ms
F3AD08-4W 0 bis 20 mA,4 bis 20 mA, 8 Punkte, 12 bit A/D, Abtastrate 1 ms
F3AD08-4R 0 bis 20 mA, 4- bis 20-mA-Eingang, 8 Punkte, 16-bit hochauflösend ADC, Abtastrate 50 μs/Punkt
F3AD08-5R 0 bis 5 V, 0 bis 10 V, 1 bis 5 V, –10- bis 10-V-DC-Eingang, 8 Punkte, 16-bit hochauflösend ADC, Abtastrate 50 μs/Punkt 
F3AD08-6R 0 bis 5 V, 1 bis 5 V,–10 bis 10 V DC, 0 bis 20 mA, 4- bis 20-mA-Eingang, 8 Punkte, 16-bit hochauflösend ADC, Abtastrate 50 μs/Punkt 
Hochgeschwindigkeits-Datenerfassungsmodul F3HA06-1R –10 bis 10 V, 0 bis 10 V, 1 bis 5 V, –5 V bis 5 V, –2,5 bis 2,5 V, Eingang 6 Punkte, 5 μs, Datenpuffer 2 Millionen Worte
F3HA12-1R –10 bis 10 V, 0 bis 10 V, 1 bis 5 V, –5 V bis 5 V, –2,5 bis 2,5 V, Eingang 12 Punkte, 5 μs, Datenpuffer 2 Millionen Worte
Analoges Ausgangsmodul F3DA04-6R –10 bis 10 V, 0 bis 10 V, 0 bis 5 V, 1 bis 5 V, 4 bis 20 mA, 0 bis 20 mA und –20- bis 20-mA-DC-Ausgang, 4 Punkte,
16-bit hochauflösend DAC
F3DA08-5R –10 bis 10 V, 0 bis 10 V, 0 bis 5 V, 1- bis 5-V-DC-Ausgang, 8 Punkte, 16-bit hochauflösend DAC
Temperaturregel- und PID-Modul F3CU04-0S 4 Universaleingänge (TC, RTD oder Spannung), 100 ms für 2 Kanäle oder 200 ms für 4 Kanäle 
F3CU04-1S 4 bis 20 mA kontinuierlicher Eingang zusätzlich zu den Funktionen von F3CU04-0N 
Temperaturüberwachungs-
Modul
F3CX04-0N 4 Universaleingänge (TC, RTD oder Spannung) 
Kommunikation Computerlink-Modul F3LC11-2F 115 kbps max., RS-422/RS-485-Port x 1
F3LC11-1F 115 kbps max., RS-232-C-Port x 1, mit Modemschnittstellenfunktion 
F3LC12-1F 115 kbps max., RS-232-C-Port x 2, mit Modemschnittstellenfunktion 
UT-Link-Modul F3LC51-2N RS-422 / RS-485-Port x 1, für einfachen Anschluss an Regler mit digitaler Anzeige 
DeviceNet-Schnittstellenmodul  F3LD01-0N 500 kbps max., DeviceNet-Port x 1, mit Master-/Scanner-Funktion 
CAN2.0B-Schnittstellenmodul F3LD21-0N CAN2.0B-Format, 1 Kanal, 1 Mbit/s max 
Ethernet-Schnittstellen
modul
F3LE01-1T 10 Mbit/s, 10BASE-T, mit übergeordnetem Link und Ereignisübertragungsfunktionen 
F3LE11-1T 10/100 Mbit/s, 10BASE-T/100BASE-TX, mit E-Mail-Funktion 
F3LE12-1T 10/100 Mbit/s, 10BASE-T/100BASE-TX, mit übergeordnetem Link, (UDP/IP) Messaging-Funktion
EtherNet/IP-Schnittstellenmodul F3LN01-0N 100 Mbit/s, 10BASE-T/100Base-TX, EtherNet/IP-Scanner/-Adapter
FL-net-Schnittstellenmodul F3LX02-2N 10/100 Mbit/s, 10BASE-T/100BASE-TX, FL-net (OPCN-2) ver. 2.00
YHLS-Mastermodul F3LH01-1N 12 Mbit/s max., YHLS-Port x 1 
F3LH02-1N 12 Mbit/s max., YHLS-Port x 2
NX-Schnittstellenmodul F3NX01-2N 10/100 Mbit/s, 10BASE-T/100BASE-TX, mit autonomem Verteilungsprotokoll
Ladder-Kommunikation
Modul
F3RZ81-0F 115 kbps max., RS-232C-Port x 1
F3RZ82-0F 115 kbps max., RS-232C-Port x 2 
F3RZ91-0F 115 kbps max., RS-422/RS-485-Port x 1
GP-IB-Kommunikation
Modul
F3GB01-0N GP-IB-Port x 1
FA-Link/FA-Glasfaserbus FA-Link-H-Modul F3LP02-0N 32 Stationen max., Gesamtübertragungsabstand 1 km, 1,25 Mbit/s max.
FA-Bus-Glasfasermodul F3LR01-0N 7 Stationen max., Gesamtübertragungsabstand 200 m, 10 Mbit/s max.
Glasfaser-FA-Bus Typ 2 F3LR02-0N 32 Stationen max., Gesamtübertragungsabstand 1,4 km, max. Abstand zwischen Stationen 500 m, 10 Mbit/s max. 
FA-Bus-Modul Typ 2  F3LR02-1W 7 Stationen max., maximaler Übertragungsabstand: 70 m für Verkettungskonfiguration und 80 m für Schleifenkonfiguration, maximaler Abstand zwischen Stationen 10 m, 10 Mbit/s max., verkabelt 
Zähler/
Positionierung
Hochgeschwindigkeitszähler-
Modul
F3XP01-0H Aufwärts-/Abwärtszähler, Phasendifferenz, Impuls + Richtung, Addition/Subtraktion, 400 kpps (für x4),  32-bit-Kanal x 1 
F3XP02-0H Aufwärts-/Abwärtszähler, Phasendifferenz, Impuls + Richtung, Addition/Subtraktion, 400 kpps (für x4), 32-bit-Kanal x 2 
Impulseingangsmodul  F3XS04-3N Aufzeichnungszähler, 0 bis 20 kHz, 24-V-DC-Eingang, 16-bit-Kanal x 4 
F3XS04-4N Aufzeichnungszähler, 0 bis 20 kHz, 12-V-DC-Eingang, 16-bit-Kanal x 4 
Positionierungsmodul
(mit Mehrkanal-
Impulsausgang)
F3YP22-0P 2-Achsen-Regelung, 7.996 kpps max. für Servo/DD/Linear-Motorregelung, 1.999 kpps für Schrittmotorregelung
F3YP24-0P 4-Achsen-Regelung, 7.996 kpps max. für Servo/DD/Linear-Motorregelung, 1.999 kpps für Schrittmotorregelung
F3YP28-0P 8-Achsen-Regelung, 7.996 kpps max. für Servo/DD/Linear-Motorregelung, 1.999 kpps für Schrittmotorregelung
Positionierungsmodul
(mit Impulsausgang) 
F3NC32-0N 2-Achsen-Regelung, 5 Mpps max. Impulsausgang, PTP und lineare/zirkulare Interpolation, direkter/Muster-Betrieb, Zähler für ABS-Codierereingang (2-Kanal) 
F3NC34-0N 4-Achsen-Regelung, 5 Mpps max. Impulsausgang, PTP und lineare/zirkulare/Spiral-Interpolation, direkter/Muster-Betrieb, Zähler für ABS-Codierereingang (4-Kanal) 
Positionierungsmodul
(mit analogem
Spannungsausgang) 
F3NC51-0N 1-Achsen-Regelung mit Geschwindigkeitsbezugsspannungsausgang
F3NC52-0N 2-Achsen-Regelung mit Geschwindigkeitsbezugsspannungsausgang 
Positionierungsmodul (mit
MECHATROLINK-II-
Schnittstelle) 
F3NC96-0N 15-Achsen-Regelung mit MECHATROLINK-II-Schnittstelle 
Positionierungsmodul (mit
MECHATROLINK-III-
Schnittstelle) 
F3NC97-0N 15-Achsen-Regelung mit MECHATROLINK-III-Schnittstelle

 

Software

Kategorie Name Typbezeichnung Spezifikation
Entwicklungstool FA-M3-Programmierungstool WideField3 SF630-MCW* Kompatibel mit Windows 7, 8, 8.1, 10, mehrsprachige Version, Live-Logic-Analyzer-Funktion, CD-ROM
Simulation FA-M3-Simulationssoftware Virtual-M3 SF681-MDW* Kompatibel mit Windows 7, 8, 8.1, 10, mehrsprachige Version, Web-Download
Konfigurationstool Toolbox für Temperaturregler-
und Überwachungsmodule
SF661-MCW Kompatibel mit Windows 7, 8, 8.1, 10, mehrsprachige Version, CD-ROM (für F3CU04 und F3CX04)
Toolbox für Positionierungsmodul
(für F3NC3x)
SF662-MCW Kompatibel mit Windows 7, 8, 8.1, 10, mehrsprachige Version, CD-ROM  (für F3NC3x)
Toolbox für Positionierungsmodul
(für F3YP2x)
SF663-MCW Kompatibel mit Windows 7, 8, 8.1, 10, mehrsprachige Version, CD-ROM  (für F3YP2x)

* Darüber hinaus ist ein Paket „SF631-MCW“ mit SF630-MCW und SF681-MDW als Set erhältlich.

Peripheriegeräte

Name Typbezeichnung Spezifikation
Prozessorport/D-sub 9-pin-Wandlerkabel KM10-0C D-sub 9-pin, Innengewinde, Kabellänge ca. 0,5 m (für F3SP22-0S)
SIO-Port-Adapterkabel KM10-0S SIO-Port/D-sub 9-pin, Innengewinde, Kabellänge 0,5 m (für F3SP66-4S, F3SP67-6S)
Kabel für Programmierungstool KM11-2T DOS/V-kompatibel, Kabellänge ca. 3 m
KM13-1S USB1.1-kompatibler serieller USB-Wandler, Kabellänge ca. 3 m
Monitorkabel KM21-2A Prozessor-Port/D-sub 25-pin, Außengewinde, Kabellänge 3 m (für F3SP22-0S)
KM21-2B Prozessor-Port/D-sub 9-pin, Innengewinde, Kabellänge 3 m (für F3SP22-0S)
KM21-2N SIO-Port/D-sub 25-pin, Außengewinde, Kabellänge 3 m (für F3SP66-4S, F3SP67-6S)
KM21-2T SIO-Port/D-sub 9-pin, Innengewinde, Kabellänge 3 m (für F3SP66-4S, F3SP67-6S)
Kabel für FA-Glasfaserbus (für Installation im Pult) KM60-S06 Für Installation im Pult, Kabellänge ca. 0,6 m
KM60-001 Für Installation im Pult, Kabellänge ca. 1 m
KM60-003 Für Installation im Pult, Kabellänge ca. 3 m
Kabel für FA-Glasfaserbus (für Innenräume) KM61-xxx Für Innenräume, Kabellänge
KM65-xxx Für Innenräume, Kabellänge
Kabel für FA-Glasfaserbus (für Außenbereiche) KM62-xxx Für Außenbereiche, Kabellänge
KM69-xxx Flammverzögerndes Kabel (vergleichbar mit VW-1) für Außenbereiche, Kabellänge
YHLS-Slave-Geräte
(TAH-Serie)
TAHWD32-3PAM 16 DC-Eingänge (positive gemeinsame Leitung), 24 V DC, MIL
16 TR-Ausgänge (stromziehend, mit Kurzschlussschutz), 24 V DC 0,1 A, MIL
TAHWD32-3NBM 16 DC-Eingänge (negative gemeinsame Leitung), 24 V DC, MIL
16 TR-Ausgänge (stromliefernd, mit Kurzschlussschutz), 24 V DC 0,1 A, MIL
TAHXD16-3PEM 16 DC-Eingänge (positive gemeinsame Leitung), 24 V DC, MIL
TAHXD16-3NEM 16 DC-Eingänge (negative gemeinsame Leitung), 24 V DC, MIL
TAHYD16-3EAM 16 TR-Ausgänge (stromziehend, mit Kurzschlussschutz), 24 V DC 0,1 A, MIL
TAHYD16-3EBM 16 TR-Ausgänge (stromliefernd, mit Kurzschlussschutz), 24 V DC 0,1 A, MIL
YHLS-Kommunikationskabel KM80-xxx Flammverzögerndes Kabel (vergleichbar mit VW-1), festes YHLS-Kabel, Kabellänge
KM81-xxx Flammverzögerndes Kabel (vergleichbar mit VW-1), flexibles YHLS-Kabel, Kabellänge
Anschlussklemmenleiste TA40-0N Wandelt 40-Punkt-I/O-Verbinder in europäische Anschlussklemme um.
Verbinderanschlussklemmenleiste TA50-0N Verbinderanschlussklemmenleiste (40 Punkte), M3,5-Schraube
TA50-2N Verbinderanschlussklemmenleiste (40 Punkte), M3-Schraube
Kabel für Verbinderanschlussklemmenleiste KM55-xxx Kabel zwischen Modul und Anschlussklemmenleiste, Länge zwischen 0,5 m (-005) und 3 m (-030) in 0,5-m-Schritten
Blind-Modul F3BL00-0N Für leere I/O-Steckplätze
Eingangssimulatorschalter S9307UF Simulatorschalter für Eingangsanschlüsse (für F3XD32-xF, F3XD64-xF, F3WD64-xx)

 

Allgemeine Spezifikationen

Posten Technische Daten
Umweltschutz Umgebungsluft-Temperaturbereich Betrieb: 0 bis 55 °C *1
Lagerung: –20 °C bis 75 °C
Umgebungsluft-Feuchtebereich Betrieb: 10 bis 90 % relative Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)
Lagerung: 10 bis 90 % relative Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)
Umgebungsluft Muss frei von korrosiven oder entflammbaren Gasen oder Schwerstaub sein.
Erdung Wechselstrom-Spannungsversorgungsmodul: Schutzerde (entsprechend den Vorschriften in jedem Land)
DC-Spannungsversorgungsmodul: Betriebserde
Störfestigkeit Getestet mit einem Störsimulator mit einer Störspannung von 1500 Vp-p, einer Impulsbreite von 1 μs, einer Anstiegszeit von 1 ns und einer Wiederholfrequenz von 25 bis 60 Hz.
Für Module mit CE-Kennzeichnung, konform mit EN 61326-1, EN 61326-2-3*4 und EN 61000-6-2
Schwingungsfestigkeit Geprüft nach JIS C60068-2-6 unter den folgenden Bedingungen:
- Frequenzbereiche:
                                  10 bis 57 Hz mit einer Amplitude von 0,075 mm
                                  57 bis 150 Hz mit einer Beschleunigung von 9,8 m/s2 (1G)
- Richtungs- und Ablenkzyklen: Je 10-mal in X-, Y- und Z-Richtung
Stoßfestigkeit Geprüft nach JIS C60068-2-27 unter den folgenden Bedingungen:
- Richtungs- und Ablenkzyklen: Je 3-mal in X-, Y- und Z-Richtung mit einer Beschleunigung von 147 m/s2 (98 m/s2 mit DIN-Schienenmontage)
Aufbau und Erscheinungsbild Aufbau Entwickelt für den Einbau in einem Pultgehäuse
Einbauhöhe Max. 2000 m über Meeresspiegel
Kühlmethode Frischluftkühlung
Montage Direktmontage mit M4-Stellschrauben oder DIN-Schienenmontage (außer für F3BU16-0N-Modul)
Außenfarbe Helles Kobaltblau, vergleichbar mit Munsell 6.2PB 4.6/8.8; Lampblack, vergleichbar mit Munsell 0.8Y 2.5/0.4

*1 : Einige FA-M3-Module können einen engeren Umgebungstemperaturbereich haben als 0–55 °C. Ein System, das solche Module beinhaltet, muss in dem engeren Temperaturbereich für diese Module verwendet werden.

 

Außenmaße

Einheit: mm

Standardmodul Anzahl der Steckplätze Anzahl der I/O-Steckplätze*2 Gesamtbreite
F3BU04 4 3 147
F3BU05 5 4 205
F3BU06 6 5 205
F3BU09 9 8 322
F3BU13 13 12 439
F3BU16 16 15 527

*2 : Die Anzahl der verfügbaren I/O-Steckplätze wird unter der Annahme angegeben, dass ein Prozessormodul installiert wurde.

External Dimensions

FA-M3-Herstellergarantie

Dies dient dazu, die Herstellergarantie der Yokogawa Electric Corporation (im weiteren Verlauf „Yokogawa Electric“ genannt) für ihre FA-M3-Produkte (Garantie) zu erläutern. Beachten Sie, dass die Garantie des von Ihnen erworbenen FA-M3-Produkts von dieser Garantie abweichen kann. Für weitere Informationen zu der für Sie geltenden Garantie und den Nutzungsbedingungen etc. wenden Sie sich bitte an den Vertriebsvertreter von Yokogawa Electric oder den autorisierten Vertriebsvertreter.

1. Anwendung

1.1 Garantie

Diese Garantie gilt für die FA-M3-Hardwareprodukte (Standard-Hardwareprodukte und benutzerdefinierte Hardwareprodukte) einschließlich Module, Kabelverbinder und -anschlüsse, die von Yokogawa Electric hergestellt und verkauft werden.
Der Begriff „Standard-Hardwareprodukt“ bezieht sich auf ein Produkt, das als von Yokogawa Electric hergestellt gekennzeichnet und in den Broschüren oder Datenblättern („GS“, General Specifications) von Yokogawa Electric enthalten ist.
Der Begriff „benutzerdefiniertes Produkt“ bezieht sich auf ein Hardwareprodukt, das von Yokogawa Electric auf der Grundlage der zwischen dem Kunden und Yokogawa Electric vereinbarten funktionalen Spezifikationen hergestellt und durch das Warenzeichen von Yokogawa Electric gekennzeichnet ist.

1.2 Keine Garantie

Diese Garantie gilt in keinem Fall für Zubehör für die vorgenannten FA-M3-Hardwareprodukte.
Darüber hinaus gilt diese Garantie nicht für Yokogawa-Produkte, die von einem anderen Unternehmen als einem Vertreter oder autorisierten Dienstleister von Yokogawa Electric verändert, angebracht, repariert oder eingestellt wurden oder an denen dieses Unternehmen Teile ausgetauscht hat.
Beachten Sie, dass diese Garantie darüber hinaus den in Abschnitt 4 unten angegebenen Bedingungen unterliegt.

2. Standard-Hardwareproduktgarantie

2.1 Garantiefrist

Yokogawa Electric gewährt für Standard-Hardwareprodukte eine Garantie für einen Zeitraum von zwölf (12) Monaten ab dem Datum der Lieferung an den von dem Kunden angegebenen Lieferort, oder von achtzehn (18) Monaten ab dem Datum der Herstellung, je nachdem, welcher Zeitpunkt früher eintritt.
Das Datum der Herstellung des FA-M3 ist auf dem Etikett unter (DATE) angegeben.
Vor November 2001 hergestellte Standard-Hardwareprodukte sind durch die Seriennummer (NO.) wie unten gezeigt gekennzeichnet.

Beispiel: Für Seriennummer H0J230045

Erster Buchstabe (H) Werkscode
Nächster Buchstabe (0) Herstellungsjahr-Code (letzte Zahl des Jahres)
Nächster Buchstabe (J) Gibt den Monat der Herstellung an (A = Januar, B = Februar, ..., H = August, J = September, ..., M = Dezember („I“ wird nicht genutzt)
Die nächsten beiden Buchstaben (23) Herstellungsdatums-Code (1 bis 31)
Übrige Buchstaben Herstellungsdatum

Die Seriennummer H0J230045 gibt an, dass das Produkt am 23. September 2000 im Werk H hergestellt wurde.

2.2 Garantieumfang

Wenn ein von Yokogawa Electric verschuldeter Fehler während der Garantiefrist auftritt, ersetzt Yokogawa Electric das Produkt kostenlos gemäß Abschnitt 2.3 unten.
In den folgenden Fällen wird dem Kunden der Service jedoch auch während der Garantiefrist in Rechnung gestellt:
(1) Wenn die Herstellungsangaben wie etwa die Seriennummer aufgrund eines fehlenden oder beschädigten Etiketts nicht mehr erkennbar sind.
(2) Fehler durch unsachgemäße oder verbotene Handhabung des Produkts durch den Kunden oder andere Personen außer Yokogawa Electric.
(3) Wenn das Produkt in einer Umgebung gehandhabt, gelagert oder genutzt wird (die beispielsweise Kondensation ausgesetzt ist), die nicht den Bemessungsspezifikationen und Installationsbedingungen gemäß der Bedienungsanleitung entspricht.
(4) Fehler durch Feuer, Überschwemmung, Sturm, Erdbeben, Blitzschlag oder andere Naturkatastrophen, Rauch, Gas oder andere Verschmutzung, unnormale Spannung oder andere Umstände höherer Gewalt.
(5) Fehler durch die Verwendung einer Stromquelle, die nicht von Yokogawa Electric angegeben wurde, oder die Verbindung anderer Geräte mit dem Produkt oder andere externe Ursachen.
(6) Fehler durch normalen Verschleiß von Teilen oder Verbrauchsmaterialien (Kabel, Verbinder, EEPROM: Speichergerät mit Überschreibungsdauer und Kontaktrelais etc.).
(7) Sonstige nicht von Yokogawa Electric verschuldete Fehler.

2.3 Was während der Garantiefrist zu beachten ist

Wenn ein von Yokogawa Electric verschuldeter Fehler während der Garantiefrist auftritt und die Garantie zeitnah geltend gemacht wird, wird Yokogawa Electric folgende Maßnahmen treffen:
(1) Bitte wenden Sie sich an den Vertriebsvertreter von Yokogawa Electric oder den Wiederverkäufer, bei dem Sie das Produkt erworben haben. Legen Sie das fehlerhafte Produkt vor und beschreiben Sie die Umstände in Verbindung mit dem Fehler sowie seine wahrscheinliche Ursache. Yokogawa Electric wird das Produkt kostenlos reparieren. Geben Sie in diesem Fall das fehlerhafte Produkt an Yokogawa Electric zurück. In diesem Fall gilt für das Ersatzprodukt im Austausch gegen das fehlerhafte Produkt dieselbe Garantiefrist wie für das fehlerhafte Produkt vor der Rückgabe.
(2) Grundsätzlich erfolgt keine Untersuchung der Fehlerursache und es wird kein Untersuchungsbericht zur Verfügung gestellt. Wenn der Kunde eine solche Untersuchung und einen Bericht fordert, wird dies separat bestimmt, auch im Hinblick auf die Durchführbarkeit. Die Kosten der Ursachenuntersuchung und anderer geforderter Maßnahmen nach Wunsch des Kunden werden diesem in Rechnung gestellt.
(3) Wenn festgestellt wird, dass das reklamierte Produkt keinen Fehler aufweist oder der Kunde den Fehler verursacht hat, werden die Kosten der Reparatur und weiteren erforderlichen Maßnahmen dem Kunden in Rechnung gestellt.

2.4 Von Drittanbietern hergestellte Geräte

Für Geräte, die von einem anderen Hersteller als Yokogawa Electric hergestellt wurden, gelten die Garantiebedingungen und die Garantiefrist des Herstellers oder Lieferanten des Geräts ungeachtet der Beschreibungen in diesem Dokument.

3. Garantie für benutzerdefinierte Hardwareprodukte

Für benutzerdefinierte Hardwareprodukte gelten dieselben Garantiebedingungen wie für Standard-Hardwareprodukte. Diese Garantie kann jedoch der Bedingung unterliegen, dass der Kunde Ersatzteile für Garantieserviceleistungen erwirbt.

4. Sicherheitshinweise zur Nutzung der Produkte

(1) Um den Schutz und die Sicherheit von Produkten von Yokogawa Electric und der mit Produkten von Yokogawa Electric geregelten Systeme zu gewährleisten, fordern Sie das Benutzerhandbuch an, das separat von Yokogawa Electric (zum Kauf) angeboten wird und beachten Sie die Sicherheitshinweise und anderen Vorsichtsmaßnahmen für die Handhabung der Produkte von Yokogawa Electric. Die Nichtbeachtung dieser Anweisungen und Vorsichtsmaßnahmen kann Funktionen wie etwa die Schutzfunktionen der Produkte von Yokogawa Electric beeinträchtigen. In diesem Fall gewährt Yokogawa Electric keine Garantie auf die Qualität, die Leistung, die Funktionen oder die Sicherheit der betreffenden Yokogawa-Produkte.
(2) Der Kunde ist für die fachgerechte Planung, Vorbereitung und Implementierung der unabhängigen Prozesse wie etwa der Entwicklung eines Systems unter Verwendung von nicht durch Yokogawa Electric gelieferten Geräten verantwortlich, wenn ein Schutz-/Sicherheitsstromkreis wie etwa ein Blitzschutzsystem für Produkte und Automatisierungssysteme von Yokogawa Electric installiert oder ein betriebssicheres Design, ein ausfallsicheres Design und andere Schutz-/Sicherheitsstromkreise für Prozesse und Fertigungsstraßen, die Produkte und Automatisierungssysteme von Yokogawa Electric verwenden, geplant und angewendet wird.
(3) Achten Sie darauf, Teile oder Verbrauchsmaterialien der Produkte von Yokogawa Electric nur durch von Yokogawa Electric angegebene Teile zu ersetzen.
(4) Produkte von Yokogawa Electric sind nicht für den Einsatz im Betrieb von Nuklearanlagen, Eisenbahnanlagen, Luftfahrzeugnavigationsanlagen oder Kommunikationsanlagen, Schiffsausrüstungen, Luftverkehrskontrolleinrichtungen, medizinischen Geräten oder anderen Anwendungen vorgesehen, bei denen der Ausfall von Produkten zu tödlichen oder ernsthaften Verletzungen oder schweren Gesundheitsschäden führen könnte. Werden die Produkte in Geräten oder Systemen mit direkter Auswirkung auf die menschliche Gesundheit eingesetzt, ist der Kunde dafür verantwortlich, ein System zu entwickeln, um die Sicherheit ohne Anwendung von durch Yokogawa Electric gelieferte Geräte oder Systeme sicherzustellen.

Nutzungsdauer und Teile mit begrenzter Lebensdauer

Nutzungsdauer des Moduls: 10 Jahre

Die Teile der folgenden Module haben jedoch eine begrenzte Lebensdauer.

 

Teile mit begrenzter Lebensdauer

  1. Aluminium-Elektrolytkondensatoren

    Empfohlenes Austauschintervall: 8 Jahre ab der Lieferung ab Werk
     
    Spannungsversorgungsmodul F3PU01-0N*, F3PU10-0N*, F3PU10-0S, F3PU16-0N, F3PU20-0N*, F3PU20-0S, F3PU26-0N, F3PU30-0N*, F3PU30-0S, F3PU36-0N*, F3PU36-0S, F3SP05-0P*,
     F3SP08-0P*, F3SP08-SP
    Analoges Eingangsmodul F3AD04-0N*, F3AD04-0V*, F3AD04-0R*, F3AD08-1N*, F3AD08-1V*, F3AD08-1R*, F3AD08-4V*
    Analoges Ausgangsmodul F3DA02-0N*, F3DA04-1N*, F3DA08-5N*
    Temperaturregelungs- und Überwachungsmodul F3CT04-0N*, F3CT04-1N*, F3CR04-0N*, F3CR04-1N*
    PID-Regelmodul F3CV04-1N*
    Positionierungsmodul F3NC51-0N, F3NC52-0N, F3NC61-0N
    Handprogrammierkonsole PR30-0N*

    * : Bestellfrist für Produkte
     

  2. Relais

    Elektrische Lebensdauer: mindestens 100.000 Zyklen
    Mechanische Lebensdauer: mindestens 20.000.000 Zyklen
     
    Spannungsversorgungsmodul F3PU01-0N*, F3PU10-0N*, F3PU10-0S, F3PU16-0N, F3PU20-0N*, F3PU20-0S, F3PU26-0N, F3PU30-0N*, F3PU30-0S, F3PU36-0N*, F3PU36-0S, F3SP05-0P*, F3SP08-0P*, F3SP08-SP
    Relaisausgangsmodul F3YC08-0C, F3YC08-0N, F3YC16-0N
    * : Bestellfrist für Produkte
     
  3. Optokoppler

    Empfohlenes Austauschintervall I: 5 Jahre (bei Anwendung bei Temperaturen über 45 °C)
     
    FA-Link-Modul F3LP01-0N*
    FA-Link-H-Modul F3LP02-0N
    Hochgeschwindigkeitszählermodul F3XP01-0H,F3XP02-0H
    Analoges Eingangsmodul F3AD04-0N*, F3AD04-0V*, F3AD04-0R*, F3AD08-1N*, F3AD08-1V*, F3AD08-1R*, F3AD08-4V*
    Temperaturüberwachungsmodul F3CX04-0N
    Temperaturregel- und PID-Modul F3CU04-0N*, F3CU04-1N*
    * : Bestellfrist für Produkte
     
  4. Festplatte

    Empfohlenes Austauschintervall: 5 Jahre ab dem Datum der Lieferung ab Werk oder nach 20.000 Betriebsstunden, je nachdem welcher Zeitpunkt früher eintritt.
     
    Festplattenmodul F3HD30-0N*, F3HD31-2N*, F3HD31-3N*

    * : Bestellfrist für Produkte
     

Austausch von Teilen mit begrenzter Lebensdauer 

Bitte tauschen Sie das Modul und die Batterie aus.

< Definition von Teilen mit begrenzter Lebensdauer >
Teile mit begrenzter Lebensdauer sind Teile, bei denen Abriebprobleme vor Ende der Nutzungsdauer auftreten.
Dies gilt nicht für Teile mit einer Lebensdauer von mehr als 10 Jahren.

Das empfohlene Austauschintervall ist das festgelegte präventive Wartungsintervall des Moduls
mit Teilen mit begrenzter Lebensdauer, bei denen ein zufälliger Ausfall nicht durch die Garantie abgedeckt ist.

Das empfohlene Austauschintervall ist das festgelegte präventive Wartungsintervall des Moduls
mit Teilen mit begrenzter Lebensdauer, bei denen ein zufälliger Ausfall nicht durch die Garantie abgedeckt ist.

 

Normenkonform

Bitte beachten Sie das folgende Dokument.

Zu einigen alten FA-M3/e-RT3-Produkten

Für das FA-M3/e-RT3-Produkt wurden seit seiner Markteinführung vor 20 Jahren Jahr für Jahr neue innovative Funktionen entwickelt. Heute sind einige der in älteren Produkten verwendeten elektronischen Teile nicht mehr erhältlich und es ist zu erwarten, dass weitere elektronische Teile aufgrund der Vorschriften verschiedener Normen und Richtlinien nicht mehr hergestellt werden.

In Rahmen unseres Bemühens um einen dauerhaften Verkauf und zuverlässigen Service für unsere Kunden haben wir in der Vergangenheit Bestände vieler nicht mehr hergestellter Teile aufgebaut, doch der schwindende Bestand stellt die zukünftige Wartung, Qualitätssicherung und Reparatur von Produktionssystemen vor Probleme. Aus diesem Grund haben wir die schwere Entscheidung getroffen, den Verkauf einiger alter FA-M3/e-RT3-Produkte einzustellen.

Wir empfehlen unseren Kunden, alternative Konzepte oder eine Migration zu planen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

 

Liste der nicht mehr verkauften Produkte

Bitte beachten Sie das folgende Dokument.

Dokumententitel Dokumentennummer
FA-M3/e-RT3 Liste der nicht mehr verkauften Produkte TI 34M06Z40-01E
Übersicht:
  • The NEP Solar team developed the control strategy and the Yokogawa engineers programmed the controller accordingly. 
  • The FAST/TOOLS software could be installed on the notebook PCs used by the development team, eliminating the need for costly dedicated servers.
Übersicht:

Aboitiz Power Corporation is a holding company that was set up by the Aboitiz Group to oversee its investments in power generation, distribution, retail, and services. The company owns and operates several hydroelectric and geothermal power plants as well as a number of non-renewable power facilities throughout the Philippines. It also owns distribution utilities that are centered in high-growth areas in Luzon, Visayas, and Mindanao.

Übersicht:
  • Yokogawa's FA-M3 PLC improves efficiency and accuracy at the lubricant blending processes in Thailand.
  • FA-M3 is integrated with SFC Excellence's enterprise resource planning and recipe management system.
Übersicht:
  • Yokogawa supplied an integrated boiler and turbine control, monitoring and protection system for each of the four generating units in a coal-fired power plant in Australia.
  • Yokogawa also delivered two high fidelity operator training simulators for this plant.
Industrien:
Übersicht:
  • Hibiki LNG Terminal is supplying natural gas to a broad area of northern Kyushu.
  • CENTUM VP and FA-M3V provide a centralized monitoring environment and contribute to safe and stable operation.
Industrien:
Übersicht:

A useful pre-shipment inspection for picking out defective items. Measures product watt hours, power, current, voltage, and other parameters before and after general inspection to check for abnormalities.

Technische Berichte
Übersicht:

With the recent rapid advancement of technology, user equipment has become more and more complicated, diversified and faster. This has been imposing an increase in engineering costs and increasingly many users require devices facilitating customization and the reuse of past resources (legacies).

Industrien:

Möchten Sie weitere Informationen über unsere Mitarbeiter, Technologien und Lösungen?


Kontakt
 
Top