Bestandteile des ISA 88

Flexibilty Efficiency Quality

Um einen erfolgreichen Batch Control Prozess zu entwickeln, müssen drei wichtige Fragen beantwortet werden:

  1. Wie wird das Produkt hergestellt? → Batch Rezept 
  2. Welche Geräte (z.B. Reaktor, Mischer) sind erforderlich, um das Produkt herzustellen? → Batch Equipment
  3. Wie wird das Equipment eingesetzt? → Batch Steuerungsaktivitäten

Details

Ein Rezept ist eine programmatische Anweisung zur Zubereitung eines Produkts. 

Tee Rezept

Meistens gibt es verschiedene Rezepte, die innerhalb eines Unternehmens hergestellt werden. Außerdem werden verschiedene Rezepte voneinander abgeleitet. So entstehen Rezepthierarchien. Daher ist eine Ordnung bzw. eine Systematisierung von Rezepten gemäß ISA 88 der erste Schritt: Die Rezeptverwaltung

Rezepttypen

Schaubild: Rezepttypen des ISA 88, Batch 

Aufbau eines Rezepts

Aufbau eines Rezepts

Schaubild: Aufbau eines Rezeptes am Beispiel der Eisteeherstellung, Batch 

Ein Rezept enthält Handlungsanweisungen, die Prozeduren als auch die Formula: 
Im Rezeptkopf befinden sich die Rahmendaten des Rezepts: der Name, der Verfasser und eine Kurzbeschreibung. Die Rezeptprozedur beinhaltet einzelne Arbeitsschritte/Teilprozeduren, die sich immer weiter aufgliedern in einzelne Teilschritte. Die Formula beinhaltet die Stoff- und Produktionsdaten, das heißt welche Menge von welchem Stoff in diesem Rezept verwendet wird.

Geräte

Die Geräte bzw. das Equipment werden innerhalb des sogenannten „Physikalische Modells“ im Rahmen des Standards ISA 88 definiert. Das Physikalische Modell als Teil des ISA 88 ist ein hierarchisches Modell zur Beschreibung aller Elemente einer Batch Anlage. Mit Hilfe dieses Modells wird erklärt, wie man die komplette Anlage kategorisieren kann. Es handelt sich um die Sammlung aller Instrumente, die innerhalb der Batch Anlage zusammenarbeiten. 

Physikalisches Modell am Beispiel Eistee

Schaubild: Physikalisches Modell des ISA 88 

Darstellung der Units am Beispiel der Eisteeherstellung

Schaubild: Prozessbild, Darstellung der Teilanlagen (Units) am Beispiel der Eisteeherstellung 

Ein weiterer Bestandteil des ISA 88 ist das sogenannte Modell der Ablaufsteuerung (Control Activity). In der Ablaufsteuerung wird festgelegt, in welche Teilschritte der Produktionsprozess aufgeteilt wird. 

Ablaufsteuerungsmodell

Schaubild: ISA 88 Ablaufsteuerungsmodell, Batch 

Ablaufsteuerung innerhalb des Prozessleitsystems CENTUM VP Batch

Schaubild: Ablaufsteuerung innerhalb des Prozessleitsystems CENTUM VP Batch am Beispiel der Eisteeherstellung, Batch 


Die Konzeption der Ablaufsteuerung erfolgt anhand von immer wiederkehrenden Kategorisierungen. 


Erfahren Sie mehr über die OpreX Batch-Lösung von Yokogawa.

Möchten Sie weitere Informationen über unsere Mitarbeiter, Technologien und Lösungen?

Kontakt

 
Top