Yokogawa System-Upgrades

Haben Sie bereits Probleme mit dem Produktionsdurchsatz und Überlastung?  Steigen die Security-Risiken in Ihrem Netzwerk? Beobachten Sie eine Erhöhung der Wartungskosten? Kommt es immer häufiger zu Service-Einsätzen?  Entscheiden Sie sich für ein Upgrade auf CENTUM VP und übernehmen Sie wieder die Kontrolle über Ihr Steuerungssystem.  Erzielen Sie mit einer minimalen Investition die maximale Rendite und stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt.  Migration auf das neueste Anlagensteuerungssystem von Yokogawa von einem Legacy-System CENTUM V, CENTUM-XL, μXL, CENTUM CS, CENTUM CS 3000 oder CENTUM CS 1000 DCS.

Modernisierung ohne großen Aufwand

In vielen Fällen verläuft Ihr Upgrade auf das Weltklasse-System CENTUM-VP von Yokogawa ohne auch nur ein einziges Anschlusskabel berühren zu müssen! Unsere bewährte Lösung ist kostengünstig, risikoarm und verleiht Ihnen wieder die Kontrolle über Ihre Wartungskosten und Ihr Steuerungssystem.

Die Yokogawa-Upgrade-Lösung

Einfach und kostengünstig

  • Mehrere Versionen gleichzeitig — Unser Upgrade-Pfad ermöglicht es, dass mehrere Versionen als Teil desselben Systems auf unbestimmte Zeit existieren.
  • Einfache Umsetzung  — Umsetzung in einem einzelnen Projekt, nicht mit unterschiedlichen Projekten über viele Jahre hinweg bei unbekannten Kosten und Ergebnissen.
  • Gateway-Probleme beseitigen — Keine Gateways, Engpässe oder Einschränkungen.

Reduziertes Risiko

  • Zuverlässige Datenbankkonvertierung — Konvertierungstools für Datenbanken zur Bewahrung geistigen Eigentums.
  • Hardware-Kits — Wiederverwendung vorhandener Kabel und Schränke.

Keine Bedenken dank Kompatibilität über den gesamten Lebenszyklus

  • 7-Sigma (ja, “7”) — Die sieben Zuverlässigkeitspunkte des CENTUM VP Systems.
  • Neueste Technologien — Profitieren Sie von innovativen Technologien, von PCs über Netzwerke und Steuergeräte bis hin zu Toolsets für das Anlagenmanagement.
  • Wir bringen Sie vorwärts – Wir unterstützen auch noch das erste DCS-Steuergerät, das wir je hergestellt haben, in unserem aktuellen System.
  • Schnell und einfach — Einige größere Plattformmigrationen können in nur wenigen Minuten statt in Wochen oder Monaten umgesetzt werden.

Technische Fertigkeiten

Unsere technischen Fertigkeiten können entscheidend dazu beitragen, einen reibungslosen Migrationsprozess sicherzustellen. Zur Reduzierung der Ausfallzeiten Ihrer Anlagen und zur Erhöhung Ihres Auslastungsgrads garantieren wir eine reibungslose Migration Ihres Systems. Wir unterstützen den weiteren Einsatz Ihrer bereits bewährten Anwendungsressourcen, stellen nahtlose Verbindungen zu übergeordneten Systemen und Subsystemen sowie eine virtuelle Umgebung für die Schulung Ihrer Bediener her.

Konnektivität

Verbindungen mit übergeordneten Systemen und Subsystemen sind ein wichtiger Aspekt beim Migrationsprozess von verteilten Steuerungssystemen (DCS). CENTUM VP unterstützt verschiedene Schnittstellen (z. B. OPC, PROFIBUS-DP, FOUNDATION™ Fieldbus, HART) bereits in seiner Standardkonfiguration. Abzweig- und Konvertierungsgeräte sind ausschließlich bei proprietären Schnittstellen und Schnittstellen, die nicht mehr aktueller Standard sind (z. B. GP-IB und BSC), erforderlich. Yokogawa arbeitet eng mit Ihnen zusammen, um Ihnen einen optimalen Systemkonfigurations- und Integrationsdienst zu bieten, der Ihre Anforderungen an die Systemmigration und aktuelle Trends in der Standardisierung von Schnittstellen berücksichtigt.

Connections to higher-level systems and subsystems

Verbindungen mit übergeordneten Systemen und Subsystemen

Bedienerseminare

Es ist wünschenswert, dass sich die Bediener vor der Systemmigration an den Umgang mit dem neuen System gewöhnen. CENTUM VP bietet hierfür eine ausgeklügelte virtuelle Testfunktion. Dadurch kann das System nicht nur virtuell über eine MMS betrieben werden, sondern auch die Steuerlogik selbst getestet werden, bevor das neue System in Betrieb geht. Mit dieser Funktion kann auch die Qualität von benutzerdefinierten Anwendungen/Logiken verbessert werden. Zum Beispiel können Logiken für abnormale Situationen einfach mithilfe der virtuellen Testfunktion ausprobiert werden.

Fertigkeiten in der technischen Planung

Engineering CapabilitiesYokogawa verfügt über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz mit über 340 Systemmigrationsprojekten bei Drittanbietern. Yokogawa kann als Hauptauftragnehmer fungieren und eine schlüsselfertige Migrationslösung für Ihr Legacy-System anbieten.

Anforderungen an Migrationsprojekte

  • Zeitkritische Ausführung
  • Minimieren Sie Stillstandzeiten Ihrer Anlagen, während Sie gleichzeitig deren Sicherheit erhalten
  • Minimierung der Reinvestitionen in Anlagen

Der Yokogawa-Ansatz

Risikomanagement im Vorfeld

Um die Richtigkeit zu gewährleisten, wird die aus den Loop-Zeichnungen generierte I/O-Liste mit den folgenden Elementen abgeglichen:

  • R&I-Schemata
  • Leitzeichnungen
  • Datenbanken aus vorhandenem DCS-System
  • Anschlusskastenzeichnungen 
  • Kabelpläne

Eine starke Beziehung, die auf gegenseitigem Vertrauen und Respekt beruht, ist für den Umgang mit festgestellten kritischen Problemen unabdingbar. Die Aktivitäten zur Feststellung von Problemen werden vor, während und nach der Stillstandzeit durchgeführt. Die Umsetzung der Umstellung (Cutover) wird gemeinsam mit dem Kunden vorbereitet, genehmigt und ausgeführt.

Hot-Cutover/Cold-Cutover

Yokogawa bietet sowohl sogenannte Hot-Cutovers als auch Cold-Cutovers an. So wurde beispielsweise ein Projekt zur Migration eines Legacy-System, das die Erneuerung eines zentralen Steuerzentrums (CCR) für einen Kunden im Nahen Osten umfasste, in nur neun Tagen durchgeführt. Ursprünglich war ein Stillstand von 14 Tagen geplant. Zusätzlich zu den 5 Tagen, die durch eine gut durchgeführte Umstellungsarbeit eingespart wurden, wurden während der Anlaufphase der Anlage weitere 3 Tage eingespart. Der Abschluss dieses Projekts acht Tage früher als geplant lieferte dem Kunden eine Ersparnis von 6,7 Millionen US-Dollar.

Konvertierungswerkzeug für veraltete System-Engineering-Daten

Informationen zum Software-Engineering (z. B. Tag-Nummern, Einheiten, Wertebereiche, Kommentare, Steuerschemata, Alarmeinstellungen, Einstellparameter usw.) können von einem vorhandenen DCS-System heruntergeladen werden. Die heruntergeladenen Informationen können dann mit einem Konvertierungswerkzeug auf den CENTUM VP aufgespielt werden. Das spart viel Zeit und gewährleistet ein zuverlässiges Ergebnis.

Migrationsablauf

Migration engineering workflow through V-shaped model

Kostengünstiges Upgrade

Yokogawa hat erforderliche Upgrade-Lösungen entwickelt, damit Ihre alten CENTUM-Steuergeräte und Prozessschnittstelleneinheiten durch die neuesten CENTUM VP-I/O-Karten und -Steuergeräte ersetzt werden können. Dazu werden Upgrade-Karten und Adapterkabel verwendet, die an die vorhandenen Panels Ihres Legacy-Systems angeschlossen werden. Es müssen in Ihrer Anlage keine Schränke neu verkabelt werden, was die Ausfallzeiten Ihrer Prozesse drastisch reduziert. Aufgrund des kompakten Designs und der hohen Dichte der CENTUM VP-I/O-Karten und -Steuergeräte sind weniger Schränke erforderlich und es entsteht neuer Platz für andere Anwendungen. Auch uns ist bewusst, dass ein Upgrade der Steuergeräte und der Hardware in der Anlage nur einen Teil des Risikomanagements ausmacht.  Benutzeranwendungen und Bedienergrafiken sind ein wesentlicher Teil der Arbeit, der sehr zeitaufwändig ausfallen kann.  Bei den meisten Upgrades erfolgt die Übersetzung von Steuerungsstrategien und Bedienergrafiken automatisch zu 100 %. Berichte werden erstellt, um potenzielle Problembereiche zu identifizieren, wo ein manueller Eingriff oder eine weitere Prüfung notwendig ist.  Dies ermöglicht eine erhebliche Risikominimierung für Ihr Upgrade-Projekt.
 
Yokogawa sorgt für ein effizientes und sicheres Upgrade Ihres Legacy-Systems zum aktuellen CENTUM VP und macht dabei von bewährten technischen Fertigkeiten Gebrauch.
 
Yokogawa hat diese Lösungen bereits an Kunden auf der ganzen Welt geliefert. Unsere Kunden freuen sich über neue CENTUM VP-Systeme und profitieren von erhöhter Zuverlässigkeit, niedrigeren Gesamtbetriebskosten und reduzierten Betriebsrisiken.

Cumulative cash flow for master plan
Kumulierter Cashflow für den Master-Plan

Grundsätzlich sollte eine Systemmigration von der Investitionsrendite getrennt betrachtet werden, da sie Teil der Wartung der Anlagen und Ausrüstung darstellt. Unsere Kunden konzentrieren sich nun immer mehr auf eine langfristige Sicht der Dinge, indem sie in Produktivitätssteigerungen investieren und Produktionsausfälle minimieren wollen. In ähnlicher Weise suchen Kunden überall nach Wegen, um ihren Gewinn zu steigern, selbst bei Projekten zu System-Upgrades. Yokogawa ist der Ansicht, dass ein System-Upgrade ein sehr effektiver Schritt bei der Modernisierung Ihrer Anlage sein kann. Daher bieten wir einen System-Migrationsdienst mit echtem Mehrwert.

Unser Upgrade-Prozess besteht aus den folgenden Phasen: 

  • Durchführung einer Machbarkeitsstudie, welche die Lücke zwischen angestrebten und tatsächlichen Ergebnissen analysiert, Engpässe aufdeckt, praktische Gegenmaßnahmen vorschlägt und die daraus resultierende Verbesserung der Profitlage einschätzt 
  • Umsetzung von Gegenmaßnahmen zum System-Upgrade 

Yokogawas erfahrene Experten sind an allen Phasen dieses Prozesses beteiligt.

Untersuchungsbereich/Gegenstand Analyse Vorteil
Innovatives Produktionssystem MP
  • Produktionsmanagementzentrum
  • Integriertes fortschrittliches Steuerungssystem 
  • Hocheffizienter Betrieb
  • Ertragsverbesserung
  • Schadenswiederherstellung
  • Energieersparnisse
  • Reduzierung von Arbeitskräften
Modernisierung von Raffinerien MP
  • DCS
  • Feldinstrumente
  • APC
  • Konsolidierung der Kontrollräume 
  • Raffinerie-Informationssystem
  • Ertragsverbesserung
  • Schadenswiederherstellung
  • Energieersparnisse
  • Reduzierung von Arbeitskräften
Offsite-Modernisierung FS
  • DCS
  • Öl-Transportanlagen
  • Optimale Mischungssteuerung
  • Automatische Routenwahl und Überwachung des Ventilstatus
  • Reduzierung der Überliegezeit
  • Reduzierung der Kontamination
  • Reduzierung des Nachladeverlustes
  • Reduzierung von Arbeitskräften
Betriebsverbesserung FS
  • Alarm/Manipulation
  • Arbeitsbelastung des Bedieners
  • Automatisierungsebene
  • Reduzierung von Arbeitskräften
  • Weitere Sicherheitsvorgänge
Erweiterte Prozesskontrolle (APC) FS
  • Multi-variable Steuerung
  • Qualitätsabschätzung
  • Nutzen-/Investitionsanalyse
  • Ertragsverbesserung
  • Energieersparnisse
  • Steigerung des Durchsatzes

Machbarkeitsstudie (FS, Feasibility study)/Master-Plan (MP) für die Raffineriebranche

Fallstudie — Yokogawa

Smurfit-Stone Container Corporation, USA
Smurfit-Stone Container
Corporation, USA

Damit Sie mit minimaler Investition die maximale Rendite erzielen und sicherstellen, dass Ihr Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt, bietet Yokogawa Lösungen für die Migration der Legacy-Systeme CENTUM V, CENTUM-XL und μXL DCS zu neuen Steuerungssystemen, welche die neuesten Technologien verwenden.

Success Stories

Panama City Mill
Upgrade des Automatisierungssystems

  • Reibungslose Umwandlung bestehender Steuerungen ausschließlich durch den Kunden
  • Niedrigere Betriebskosten 

Allgemeine Spezifikationen finden Sie unter Yokogawa Plus. Bitte registrieren Sie sich, um auf diese Dokumente zugreifen zu können.

Datenblätter:
CENTUM V- und CENTUM-XL-Migration auf CENTUM CS 3000 GS 33Q06W30-31E
Migration von CENTUM V oder CENTUM-XL Operator Station zu CENTUM CS 3000 GS 33Q06Z81-31E
Migration von mXL Operator Station zu CENTUM CS 3000 GS 33Q06Z82-31E
μXL Operator Station Migration Kit für CENTUM CS 3000 Entry Class GS 33Q06Z83-31E

Schrittweise Migration für CENTUM V, CENTUM-XL

Die schrittweise Migration für CENTUM V, CENTUM-XL, ist eine Upgrade-Methode auf Komponentenbasis in drei Schritten, welche die erforderlichen Investitionen und den Personalaufwand reduziert und die Upgrade-Zeit verkürzt.

Schritt 1: Upgrade der MMS

Das Upgrade der MMS führt die neueste MMS-Umgebung in Ihrem Werk sowie die zugehörige Netzwerkfähigkeit ein.  

Upgrading of HMI

Schritt 2: Upgrade der CPU des FCS

Durch die Nutzung der im Feld vorhandenen Verdrahtung sowie I/O-Karten werden die neuesten Steuerungsfunktionen bereitgestellt, während Leistung und Anwendungskapazität erheblich verbessert werden. 

Upgrading of CPU of FCS

Schritt 3: Upgrade der I/O

Durch die Nutzung der im Feld vorhandenen Verdrahtung werden die neuesten I/Os mit voller Kompatibilität zu Funktionen, Schnittstellen und Schaltschranklayouts bereitgestellt. 

Upgrading of I/Os

Schrittweise Migration für μXL

Die schrittweise Migration für μXL ist eine Upgrade-Methode auf Komponentenbasis in zwei Schritten, welche die erforderlichen Investitionen und den Personalaufwand reduziert und die Upgrade-Zeit verkürzt.

Schritt 1: Upgrade der MMS

Das Upgrade der MMS führt die neueste MMS-Umgebung in Ihrem Werk sowie die zugehörige Netzwerkfähigkeit ein. 

Upgrading of HMI

Schritt 2: Upgrade der Steuergeräte

Durch die Nutzung der im Feld vorhandenen Verdrahtung werden die neuesten I/Os mit voller Kompatibilität zu Funktionen, Schnittstellen und Schaltschranklayouts bereitgestellt. 

Upgrading of the control units

Übersicht:

October 2008

The 2008 Frost & Sullivan Asia Pacific Company of the Year Award for Distributed Control System (DCS) market is presented to Yokogawa. Yokogawa is the market leader with a dominant market share in the Asia Pacific market. 

Übersicht:

Download this eBook and learn:

  • The top challenges that drive reinstrumentation
  • How to plan for and achieve a successful project
  • Best practices in identifying your project scope
  • 5 ways to improve operator effectiveness
  • Different scenarios and best practices for updating, migrating or replacing process controls, safety systems, and instrumentation in plants

Möchten Sie weitere Informationen über unsere Mitarbeiter, Technologien und Lösungen?


Kontakt
 
Top