Corporate Citizenship in Japan

Förderung der Entwicklung der Talente von morgen

Im Rahmen der Gemeinschaften, in denen sie leben und arbeiten, sind unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an einer Vielzahl von sozialen Programmen beteiligt. Sie unterstützen beispielsweise Programme zur schulischen Ausbildung und zur Förderung von Kindern mit Behinderungen und Studierenden, damit diese ein selbstständiges Leben führen und an der Gesellschaft teilhaben können.

Wissenschaft-Workshops von Yokogawa

Als Unternehmen, das im Bereich Mess-, Leit- und Informationstechnik tätig ist, bietet Yokogawa seit 2006 mehrmals im Jahr Wissenschaft-Workshops an. Diese Workshops richten sich an Schülerinnen und Schüler der Grundschulen und der Mittelstufe.

Themen der Workshops sind Licht, Strom, Radiowellen und weitere Aspekte der Grundlagentechnologien von Yokogawa. Geleitet werden die Workshops auf freiwilliger Basis von Beschäftigten von Yokogawa. Im Rahmen von Mitmach-Übungen vermitteln sie den Kindern praktisches Wissen. Die Workshops bestehen aus einem theoretischen Teil, in dem die Grundlagen zu Themen wie Licht und Strom erläutert werden. Anschließend können die Kinder in einem praktischen Teil selbst Hand anlegen und dürfen sich zum Beispiel im Löten üben. Darüber hinaus stellen die Workshop-Leiter verschiedene technische Berufe vor. Ausgehend von dem grundsätzlichen Interesse der Kinder an Technologie erklären die Workshop-Leiter den Kindern die Relevanz der Entwicklung und Umsetzung von Verbesserungen. Auch unsere Workshop-Leiter profitieren von der Arbeit mit den Kindern.

Durch Aktivitäten wie diese vertieft Yokogawa seine Beziehungen zu den Gemeinschaften, in denen wir tätig sind, und wir tragen zur Entwicklung von an Wissenschaft und Technologie interessierten zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei. Unser Ziel ist, Menschen zu entwickeln, die in Zukunft Verantwortung für unsere Erde übernehmen.

放射温度計
Germanium-Workshop
(Februar 2018)

完成したゲルマニウムラジオで視聴
Workshop zur Strahlungsmessung
(August 2017)

Teilnahme am Musashino Science Festa

Observing child's own voice on the oscilloscope
Beobachten der eigenen Stimme auf dem Oszilloskop

Jedes Jahr nimmt Yokogawa am „Musashino Science Festa“, einem jährlich stattfindenden Event der Stadt Musashino teil. Die Veranstaltung steht ganz im Zeichen wissenschaftlichen Experimentierens. Unter anderem präsentieren Lehrende von Grundschulen und aus der Mittelstufe, Unternehmen und Freiwilligenorganisationen aus der Stadt ihre Experimente. 2017 verzeichnete das Event rund 1700 Besucherinnen und Besucher.

Thema am Stand von Yokogawa war „Die Geheimnisse unserer Stimme“. Mittels Mikrofonverstärkern und Oszilloskopen konnten unsere Besucherinnen und Besucher ihre Stimme sichtbar machen. Die jüngeren Kinder konnten Schnurtelefone aus Pappbechern und Schnüren basteln. Auf diese Weise erfuhren sie, dass sich ihre Stimme über eine Schnur übertragen lässt. Interessiert verfolgten die Kinder, wie sich die Wellenform je nach Lautstärke ihrer Stimme und Frequenz und Tonhöhe veränderte. Auch für die freiwillig teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Yokogawa war es eine wertvolle Erfahrung, den Besucherinnen und Besuchern zu zeigen, wie sie ihre Stimme mit dem Oszilloskop beobachten können.

Besucher- und Traineeprogramme der Yokogawa Foundry Corporation

1999 gründete Yokogawa die Yokogawa Foundry Corporation als Organisation zur Beschäftigung von Menschen mit geistigen Behinderungen. Die Yokogawa Foundry Corporation bietet Besucher- und Traineeprogramme an. Damit leistet sie einen Beitrag zur Ausbildung der Gesellschaft von morgen und zur Politik zur Förderung der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung der Bildungsbehörden der Präfekturen.

Im Geschäftsjahr 2017 haben 156 Vertreter von 44 Organisationen die Yokogawa Foundry Corporation besucht. Im selben Jahr hat die Yokogawa Foundry Corporation 23 Trainees von acht Förderschulen aufgenommen.

Gesundheitsförderung für Senioren

Seit 2006 veranstaltet der Basketballverein von Yokogawa einmal im Jahr gemeinsam mit Spielerinnen und Spielern der Basketballmannschaft „Kyuden Shooting Stars“ der Kyuden-Grundschule Setagaya Ward, Tokio, die sogenannte „Basket Sawayaka Plaza“ zugunsten der Sawayaka Welfare Foundation. Die Interaktion von Alt und Jung im Rahmen einer Sportveranstaltung trägt zur Gesundheitsförderung der Seniorinnen und Senioren bei.

Unterstützung von Unterricht, Events und Freizeitaktivitäten an Förderschulen

Yokogawa unterstützt – als von der Verwaltung der Stadt Tokio ausgezeichnetes Unternehmen für außerschulische Aktivitäten und als Mitglied der Regional Education Promotion Network Tokyo Metropolitan Association – Förderschulen wie den „Akiruno Club*“. Federführend ist der Physiotherapeutische Assistent der Förderschule Akiruno Gakuen.
Im Rahmen des Förderprogramms arbeiten Beschäftigte von Yokogawa auf freiwilliger Basis im Rahmen ihrer Hobbies und Fähigkeiten mit Kindern mit Behinderung zusammen. Auf diese Weise schreiten sie als gute Vorbilder für gesellschaftlich verantwortungsbewusstes Verhalten voran.

外国語で遊ぼう!(2017年6月)
Spiel und Spaß mit Fremdsprachen
(Juni 2017)

楽器で遊ぼう!(2017年8月)
Musik-Workshop
(August 2017)

茶道を楽しもう!(2017年8月)
Teezeremonie-Workshop
(August 2017)

演奏会&演奏体験(2017年10月)
Konzert- und Musik-Workshop
(Oktober 2017)

クイズラリー(2017年10月)
Familienquiz
(Oktober 2017)

ラグビーボールリレー(2017年10月)
Spiel und Spaß mit Rugby-Bällen
(Oktober 2017)

サッカーボールで遊ぼう!(2018年1月)
Fußballspiel
(Januar 2018)

書道を楽しもう!(2018年1月)
Kalligrafie-Workshop
(Januar 2018)

 

„Akiruno Club“

Der „Akiruno Club“ plant und organisiert Gemeinschafts- und Freizeitaktivitäten zur Unterstützung von Kindern mit Behinderung und ihren Familien zu einem vielfältigen, erfüllenden Leben und zur Förderung des lebenslangen Lernens dieser Kinder. Gegründet wurde der Club 2004 auf Betreiben von Eltern und Familien der Schülerinnen und Schüler der Tokioer Akiruno Gakuen School.

Seit seiner Gründung wurde der Akiruno Club vom japanischen Ministerium für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie sowie von der Stadtverwaltung Tokio als Sponsor für eine Reihe von Projekten gewonnen. Dabei richten sich die vielfältigen Programme des Clubs auch an Schülerinnen und Schüler anderer Schulen.


Gemeinsame Aktivitäten mit externen Organisationen

Yokogawa ist der Erfüllung seiner Verantwortung als global agierendes Unternehmen verpflichtet. Dazu arbeitet Yokogawa kontinuierlich an Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen.

Zusammenarbeit mit Gemeinschaften im Bereich Katastrophenschutz

Yokogawa und die Stadt Musashino, wo sich der Hauptsitz von Yokogawa befindet, haben bereits 1996 eine Kooperationserklärung für den Katastrophenfall geschlossen. Darin ist niedergelegt, wie Yokogawa die Stadt im Notfall beim Schutz der Einwohner unterstützt. Im Falle eines solchen Ereignisses öffnet Yokogawa beispielsweise Teile seines Unternehmensgeländes zur Versorgung der Bevölkerung mit Wasser und Lebensmitteln. Im Januar 2014 hat auch der Yokogawa Solution Service eine Kooperationsvereinbarung zum Katastrophenschutz mit der Stadt Musashino unterzeichnet.

2006 schloss Yokogawa darüber hinaus mit der Feuerwehr der Stadt Musashino eine Vereinbarung über Unterstützungsmaßnahmen im Falle eines Erdbebens. Im Falle eines Erdbebens unterstützt Yokogawa die Feuerwehr von Musashino so weit wie möglich bei der Löschung von Bränden und der Rettung von Verletzten. Zudem führen wir in Kooperation mit der Feuerwehr regelmäßig Katastrophenübungen durch.

Grundwasserpumpe am Hauptsitz in Musashino als Notfalltrinkwasserversorgung für Bürgerinnen und Bürger akkreditiert

Am 16. November 2016 fand am Hauptsitz von Yokogawa in Musashino eine Katastrophenübung statt, in deren Rahmen wir Grundwasser abgepumpt und als Notfalltrinkwasser aufbereitet haben. Die Behörde für Katastrophenschutz und öffentliche Sicherheit der Stadt Musashino war vor Ort dabei und akkreditierte anschließend unsere Grundwasserpumpe als Notfalltrinkwasserversorgung für Bürgerinnen und Bürger. Ziel dieser gemeinsam mit der Stadt Musashino durchgeführten Übungen war die Verbesserung der städtischen Notfalltrinkwasserversorgung. Dies ist eine der Maßnahmen im Rahmen der Schadensbegrenzung nach Katastrophen, etwa Erdbeben, in der Gegend um Tokio. Unser Unternehmen spielt dabei eine wichtige Rolle, da das Stadtviertel, in dem wir ansässig sind, das einzige in ganz Musashino ohne eigenes Wasserreservoir ist. Yokogawa Electric wird als Notfalltrinkwasserversorgungseinrichtung auf die Katastrophenschutzkarte der Stadt Musashino aufgenommen.

Teilnahme an Aufräumaktionen um unsere Standorte

Regelmäßig nehmen Beschäftigte der Unternehmen von Yokogawa an städtischen Aufräumaktionen teil oder säubern auf eigene Faust die Gegenden um ihre Unternehmensstandorte. Im Sinne der Philosophie von Yokogawa schreiten sie damit als Vorbild für gutes Verhalten voran.

Mit ihrem Einsatz vertiefen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Beziehungen zu den Gemeinschaften, in denen wir tätig sind, und leisten einen Beitrag zur Verschönerung und zum Umweltschutz in diesen Gemeinschaften. Im Geschäftsjahr 2017 nahmen Beschäftigte der folgenden Konzernunternehmen an solchen Aufräumaktionen teil:

  • Yokogawa Electric Corporation
  • Yokogawa Solution Service Corporation
  • Yokogawa Manufacturing Corporation

Blutspendeaktion

Blood donation at Yokogawa Clinical Center
Blutspendenaktion
im Yokogawa Clinical Center

Die Yokogawa Electric Corporation organisiert auf dem Unternehmensgelände immer wieder Blutspendeaktionen zugunsten der Blutbank des Roten Kreuzes in Tokio. Seit 1966 haben sich 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv an diesen Kampagnen beteiligt.
Im Geschäftsjahr 2017 haben insgesamt 434 Beschäftigte von Yokogawa Blut gespendet.

Spende für den Umzug eines Kinderheims des Roten Kreuzes

Mit einer Spende haben wir den Umzug eines Kinderheims des Japanischen Roten Kreuzes unterstützt. Nach 30 Jahren musste das Heim dringend in ein neues Zuhause umziehen.

放射温度計
Anerkennungszertifikat des Gouverneurs von Tokio

完成したゲルマニウムラジオで視聴
Dankesbrief von den Kindern

Unterstützung für die Verbesserung der Gesundheit von Müttern und Kindern in Entwicklungsländern

Yokogawa unterstützt das Konzept der autorisierten NGO People's Hope Japan (PHJ). Deshalb stellt Yokogawa der Organisation seit ihrer Gründung im Jahr 1997 unentgeltlich ein Büro in Tokio zur Verfügung, übernimmt die Kommunikationskosten der Organisation und spendet zudem regelmäßig an die Organisation.

Zwischen 2008 und 2015 unterstützte Yokogawa PHJ in ihrem Einsatz für Verbesserung der Gesundheit von Müttern und Kindern in Indonesien. Aktuell fördert PHJ die gesundheitliche Versorgung von Müttern und Kindern in ländlichen Gegenden Kambodschas und Myanmars. Die Maßnahmen stehen im Einklang mit Zielen 3, 5 und 6 der von den Vereinten Nationen formulierten Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs – Sustainable Development Goals). Darüber hinaus ist die Organisation Trägerin von Maßnahmen zur Förderung des Wiederaufbaus in Regionen Japans, die von den schweren Erdbeben 2016 getroffen wurden.

Seit 2014 unterstützt PHJ die gesundheitliche Versorgung von Müttern und Kindern im Gesundheitsverwaltungsbezirk Stunlon der Provinz Kampong Chamin Kambodscha. Ziel ist es, Schwangeren und ihren Babys den Zugang zu ausreichender gesundheitlicher Versorgung zu ermöglichen. Die drei Jahre umfassenden Maßnahmen haben zur Verbesserung der Gesundheit von Müttern und Kindern beigetragen. Dabei wurde das lokale Gesundheitswesen beim Aufbau eines Gesundheitszentrums unterstützt. Das Projekt hat auch zur Bildung von Vertrauen unter den Anwohnern beigetragen.

Darüber hinaus setzt PHJ seit 2014 Aktivitäten zur Verbesserung der Gesundheit von Müttern und Kindern im Kreis Tapcon in der Autonomen Region Naypyidaw in Myanmar um. Dort baut PHJ Gesundheitseinrichtungen, Geburtszentren in drei Dörfern und stellt medizinische Ausrüstung und Fortbildungsprogramme für Hebammen zur Verfügung. Zudem werden Aufklärungskampagnen zur Gesundheit von Müttern und Kindern in ländlichen Gegenden organisiert.

放射温度計
Gesundheitliche Aufklärung für Mütter und Kinder in einem Dorf in Kambodscha

完成したゲルマニウムラジオで視聴
Hebammenausbildung in Myanmar

Förderung der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung

Über die Förderung der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung in den eigenen Unternehmen hinaus kooperiert Yokogawa mit der NGO Japan SELP Center im Rahmen der folgenden Maßnahmen zur Schaffung von Arbeitsplätzen.

Kauf von Recycling-Reinigungslappen von einer Behindertenwerkstatt

Seit April 2010 hat das Werk von Yokogawa Manufacturing in Kofu jeden Monat 150 kg Recycling-Reinigungslappen (zur Entfernung von Öl- und anderen Verschmutzungen von Maschinen) von einer Behindertenwerkstatt gekauft.

Die Lappen bestehen aus wiederverwerteten alten Kleidungsstücken und Stoffresten. Für ihre Produktion wurden daher weder Ressourcen verbraucht noch Treibhausgase freigesetzt.

Mit dem Kauf der Recycling-Reinigungslappen von diesem Anbieter unterstützen wir die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. Auf diese Weise leisten wir außerdem einen Beitrag zum Umweltschutz.

Warenautomaten für den guten Zweck

Welfare vending machine
Warenautomat

Im September 2018 hat Yokogawa auf dem Werksgelände in Musashino den ersten Warenautomat zugunsten der NGO SELP ((Support of Employment, Living and Participation) aufgestellt. Ein Teil des Verkaufserlöses dieser Warenautomaten geht an die NGO Japan SELP Center, die sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung einsetzt.

Die SELP-Automaten wurden neben den regulären Automaten auf dem Gelände des Hauptsitzes platziert. Die Verkaufserlöse der SELP-Automaten ist im Vergleich zum Erlös der regulären Automaten, die die SELP-Automaten ersetzen, um rund 30 % gestiegen. Dies ist Beleg dafür, dass viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewusst einen Beitrag zum Wohle unserer Gesellschaft leisten.

SELP-Warenautomaten sind derzeit in Musashino-shi und Akiruno-shi, Tokio, sowie in Kofu-shi in der Präfektur Yamanashi aufgestellt. 


Spendenaktion für Schultaschen

Seit 2008 beteiligt sich Yokogawa an der Kampagne „Sending School Bags across the Sea“ der Kuraray Co., Ltd. Im Geschäftsjahr 2017 waren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erneut aufgerufen, überzähligen Schreibbedarf und alte Schultaschen für Kinder in Afghanistan und in der Mongolei zu spenden. Auf diese Weise unterstützen wir die Bildung von Kindern in Regionen, in denen die Alphabetisierungsrate niedrig ist. In den letzten zehn Jahren haben unserer Beschäftigten insgesamt 567 Schultaschen gespendet.

社員から提供されたランドセル

社員から提供されたランドセル

Fotos: International Cooperation in Family Planning (JOICFP)

 
Top