Globale Erwärmung aufhalten

Die Yokogawa Group hat sich zum Ziel gesetzt, ihre Treibhausgasemissionen langfristig zu senken. Grundlage dabei ist das im Pariser Klimaschutzabkommen niedergelegte Zwei-Grad-Ziel bis 2030.

Zusätzlich haben wir für unsere Unternehmen in Japan für die Zeiträume 2010-2014 und 2015-2019 sowie für das Jahr 2020 Zwischenziele für die Senkung des CO2 -Ausstoßes festgelegt. Um diese Ziele zu erreichen, setzen wir in Japan Programme zur gezielten Senkung der Treibausgasemissionen um. Im Rahmen dieser Programme verbessern wir unsere Fertigungslinien und setzen auf hocheffiziente Heiz- und Kühltechnik, Invert- und LED-Lampen sowie die Nutzung von Ökostrom.

In unseren Büro- und Produktionskomplexen verwenden wir „InfoEnergy“, das eigens von Yokogawa entwickelte Stromsparsystem. Dieses System macht Daten zum Energieverbrauch sichtbar und hilft dadurch bei der Senkung der CO2 -Emissionen.

Im Zuge der Optimierung unseres weltweiten Vertriebs bemühen wir uns zudem um mehr Effizienz im Transport. Dazu machen wir unsere Container leichter und kleiner und passen unsere Transportmethoden und -routen für den Versand unserer Produkte an.

Yokogawa Electric und Yokogawa Manufacturing haben sich außerdem für das Keidanren's Commitment verpflichtet. Ziel ist die sogenannte „Low-Carbon Society“ – also eine kohlenstoffarme Lebensweise. Diese Initiative japanischer Unternehmen wurde nach dem ersten Selbstverpflichtungszeitraum des Kyoto-Protokolls ins Leben gerufen. Konkret arbeiten diese Unternehmen an der Optimierung ihrer Fertigungsverfahren zugunsten einer besseren Energieeffizienz in der Produktion. Damit folgen sie dem von der japanischen Elektro- und Elektronikindustrie formulierten allgemeinen Effizienzziel. (Unser Ziel ist es, den durchschnittlichen Energieverbrauch pro Jahr bis 2020 um 1 % zu verbessern.)

Ziele und bisherige Ergebnisse der Yokogawa Group bezüglich der Senkung der Treibhausgasemissionen

Damit wir unser Ziel der Senkung des Treibhausgasausstoßes bis 2030 erreichen, setzen wir Strategien zur gezielten Beschränkung unseres Energieverbrauchs und zur Erhöhung der Verwendung von erneuerbaren Energien um.

reduction_target
Ziel für die Senkung der Treibhausgasemissionen bis 2020 bzw. 2030

Ziele und bisherige Ergebnisse der Yokogawa Gruppe bezüglich der Senkung der Treibhausgasemissionen (in Japan)

Die japanischen Unternehmen der Yokogawa Group haben sich für 2020 ein Ziel zur Senkung der CO2 -Emissionen gesetzt und setzen dafür konkrete Maßnahmen um. Bei der Festlegung des Emissionsziels wurden die durchschnittlich gemessenen Emissionswerte aus dem Zeitraum 2005 bis 2007 (56.560 Tonnen CO2) zugrunde gelegt. Um das Ziel für 2020 zu erreichen, wurden für drei Zeiträume bis dahin Zwischenziele und gezielte Maßnahmen zur Erreichung definiert. Festgelegt wurden die folgenden Zwischenziele:

2010 bis 2014: Senkung der Gesamtemissionen um 7 %
(263.005 Tonnen CO2 bei einer jährlichen Senkung von durchschnittlich 52.601 Tonnen CO2)
2015-2019: Senkung der Gesamtemissionen um 18 %
(231.895 Tonnen CO2 bei einer jährlichen Senkung von durchschnittlich 46.379 Tonnen CO2)
2020: Senkung um 20 %
(45.248 Tonnen CO2)

Die Yokogawa Group (in Japan) hat 2017 34.425 Tonnen CO2 ausgestoßen. Damit wurde das Emissionsziel erreicht. Die durchschnittliche Senkungsrate in der zweiten Phase lag bei 39 % bei einer angestrebten Senkung um insgesamt 18 %. Damit wurde das Jahresziel zum zweiten Mal infolge erreicht. Das Emissionsziel wurde damit innerhalb eines einzelnen Jahres erreicht. Weltweit legen alle unsere Unternehmen individuelle Emissionsziele und Maßnahmen zu deren Umsetzung fest.

Graph of CO2 Emission Reduction Targets and Performance for Yokogawa Group (Japan)
Grafik zu den Zielen und bisherigen Ergebnissen der Yokogawa Gruppe bezüglich der Senkung der Treibhausgasemissionen (in Japan)

Betrachtungsbereich 3

Wir führen genaue Aufzeichnungen zu unseren unmittelbaren CO2 -Emissionen aus dem Verbrauch von Brennstoffen und unseren Fertigungsverfahren (Betrachtungsbereich 1) sowie zu unserem mittelbaren CO2 -Ausstoß aus dem Verbrauch von zugekauftem Strom und zugekaufter Wärme- und sonstiger Energie (Betrachtungsbereich 2). Darüber hinaus messen und berechnen wir unsere sonstigen mittelbaren CO2 -Emissionen (Betrachtungsbereich 3).

Kategorie Emissionen
(in Tonnen CO2)
Upstream 1 Zugekaufte Waren und Services 185.424
2 Investitionsgüter 19.761
3 Brennstoffe und Energie außer in Betrachtungsbereichen 1 und 2 7484
4 Transport und Vertrieb 16.990
5 Betriebliche Abfälle 919
6 Geschäftsreisen 18.995
7 Pendlerverkehr der Mitarbeiter/innen 8700
8 Gemietete/geleaste Vermögenswerte
Downstream 9 Transport und Vertrieb
10 Verarbeitung verkaufter Produkte
11 Nutzung verkaufter Produkte 517.058
12 Entsorgung verkaufter Produkte 863
13 Gemietete/geleaste Vermögenswerte
14 Franchises
15 Investitionen
Gesamt 776.194

(-) gibt an, dass diese Kategorie bei Yokogawa keine Rolle spielt.

Ausbau der Abwärmenutzung

Werk von Yokogawa Manufacturing in Komagane (Japan)

Unser Werk in Komagane spart Energie durch die effiziente Nutzung von Abwärme. Die Abwärme aus in der Fertigung genutztem Warmwasser wird mit einer Wärmepumpe gesammelt und zu anderen Zwecken verwendet. Seit 2015 sammeln wir die Abwärme des Kühlwassers von Klimaanlagensystemen und nutzen sie zur Erhitzung von Rohwasser bei der Erzeugung von Reinstwasser. Seit 2016 sammeln wir Abwärme von erhitztem Wasser, das zuvor Fertigungsmaschinen abgekühlt hatte, und nutzen es zum Nachheizen weiter.
Durch die Wiederverwertung von Abwärme konnte der Verbrauch an Autogas erheblich gesenkt werden. Pro Jahr gehen wir von einer Senkung um 130 Kiloliter Öl aus.

  • Nutzung von gesammelter Abwärme für ganzjährige Heizsysteme
  • Installation von Heizspiralen in Kanälen zwischen Zuluftaufbereitungsaggregaten und Klimaanlagen
  • Nutzung von Temperaturreglern von Yokogawa Electric zur Temperaturregelung
 
Top