Yokogawa übernimmt Soteica Visual Mesa

Die Yokogawa Electric Corporation hat die Übernahme des Unternehmens Soteica Visual Mesa (SVM), einem führenden Anbieter von Energiemanagement-Technologie, abgeschlossen. Als hundertprozentige Tochtergesellschaft von Yokogawa wird SVM zusammen mit dem Cloud-basierten „Data-as-a-Service“ (DaaS) des Anbieters Industrial Knowledge (IK) in die KBC Ad-vanced Technologies (KBC) integriert. KBC wurde im April 2016 von Yokogawa übernommen. 

Im Februar 2016 hatte Yokogawa den Geschäftsbereich „Industrial Knowledge“ gegründet, um das Geschäft im Bereich erweiterter Cloud-basierter Lösungen zu fördern. Das Fundament bil-det die Technologie des Unternehmens Industrial Evolution (IE), die Yokogawa bereits im De-zember 2015 übernommen hatte. IE hat als Vorreiter auf dem Gebiet Cloud-basierter Lösungen in der Prozessindustrie eine marktführende Echtzeit-DaaS-Lösung entwickelt, die erfolgreich in vielen der weltweit größten Energie- und Chemieunternehmen eingesetzt wird.

Vor Yokogawas Übernahme von SVM hatte das Unternehmen im Dezember 2012 bereits eine Minderheitsbeteiligung an SVM erworben. SVM verfügt über eine solide Erfolgsbilanz im Be-reich der Energiemanagement-Softwarelösungen (EMS) und bietet innovative Lösungen für die Produktionsbuchhaltung und -planung in der Raffinerieindustrie an.

Nach der Übernahme von KBC hatte Yokogawa ein Post-Merger-Integrationsteam ins Leben gerufen, das nach der Fusion Maßnahmen und Setups identifizieren sollte, mit denen Synergien geschaffen und maximaler Nutzen aus der Integration der betrieblichen Abläufe des Unterneh-mens gezogen werden können. Im Ergebnis hat sich Yokogawa dafür entschieden, die Abläufe von Soteica und Industrial Knowledge in die Abläufe von KBC zu integrieren.

Durch die effiziente Nutzung der erstklassigen Energieberatungsdienste von KBC und der füh-renden Echtzeit-Energieoptimierungstechnologie von SVM erhofft sich Yokogawa, die Position des neu zusammengeschlossenen Unternehmens in der Prozessindustrie am rasant wachsen-den EMS-Markt weiter stärken zu können. 

Kurzfristig wird die innovative Softwarelösung für das Geschäftsfeld „Energiemanagement und Energieoptimierung Visual MESA™“ von SVM in Kombination mit der marktführenden Energie-beratung von KBC umfassende und erstklassige Energiemanagementlösungen bereitstellen, die von führenden Technologien und Verbesserungen des menschlichen Leistungsvermögens unterstützt werden. Langfristig wird diese Übernahme KBCs Vision von einer nahtlosen Integra-tion der Systeme zur Energieoptimierung und Lieferkettenoptimierung in die branchenweit füh-rende Prozesssimulationsplattform für kohlenwasserstoffverarbeitende Anlagen Petro-SIMTM vorantreiben.

Die Geschäfte von KBC, SVM und IK werden von KBCs Chief Executive Officer Andy Howell geführt und unter der Marke KBC eingegliedert. 

Satoru Kurosu, Executive Vice President und Leiter des Solutions Service Business Headquar-ters von Yokogawa, äußerte sich zur Übernahme wie folgt: 
„Zu den wesentlichen strategischen Zielen von Yokogawas mittelfristigem Geschäftsplan 'Transformation 2017' zählt der Ausbau des Geschäfts im Bereich fortschrittlicher IoT-basierter Lösungen, die Fokussierung auf den Kunden und die Schaffung von Mehrwert gemeinsam mit unseren Kunden mit Hilfe von innovativen Technologien und Dienstleistun-gen. Durch die Integration von SVM und IK in KBC bringen wir profundes Wissen und wert-volles Know-how über die Geschäfte, Prozesse und betrieblichen Abläufe aus allen Berei-chen der Energie- und Chemieindustrie zusammen und werden dies mit der Cloud-basierten Echtzeit-Darstellung von Anlagen-, Geschäfts- und Lieferkettenabläufen kombinieren, um somit Lösungen zu finden und umzusetzen, die unsere Leistung nachhaltig verbessern. Dadurch schaffen wir einen beispiellosen Mehrwert für unsere Kunden.“


Der Gründer von SVM, Oscar Santollani erklärte: 
„Wir sind hoch erfreut über die Übernahme durch Yokogawa und die daraus resultierende Möglichkeit, unsere Visual-Mesa-Technologie für die Echtzeit-Energieoptimierung und die Produktionsbuchhaltung und -planung mit der branchenführenden Energie- und Lieferketten-Beratung von KBC vereinen zu können. Zudem stärken die progressiven DaaS-Fähigkeiten von IK unsere Angebote und ermöglichen uns ein noch innovativeres, revolutionäreres und agileres Handeln, indem wir die Cloud im Hinblick auf die Bereitstellung von Lösungen und Nachhaltigkeitsdiensten effizient nutzen. Das ist die Zukunft.“


Der Gründer von Industrial Evolution, Simon Wright, äußerte sich ebenfalls: 
„Dank der einzigartigen Kompetenzen der zusammengeführten Unternehmen und ihrer je-weiligen Angebote können Kunden zum ersten Mal zu 100 Prozent darauf vertrauen, dass sich ihre Investitionen von heute kurz-, mittel- und langfristig auszahlen werden. Wir bieten seit über 15 Jahren Echtzeit-Daten als Cloud-Service an. Die volle Cloud-Fähigkeit der Lö-sungen von SVM und der Energie- und Lieferkettenberatungsdienste von KBC stellen ein äußerst attraktives Angebot für alle Anlagenbesitzer und -betreiber auf der ganzen Welt dar.“


Der Chief Executive Officer von KBC, Andy Howell, erklärte: 
„Wir bei KBC verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz beim Einsatz von Mitarbeitern, Prozes-sen und Technologien, um unseren Kunden einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil bieten zu können. Unsere Philosophie besteht darin, unseren Kunden tatkräftig zur Seite zu stehen und ihnen dabei zu helfen, ihre Geschäftsziele stets zu erreichen. In der Tat können unsere Kunden nun jederzeit auf Fachwissen zugreifen, das bislang nur eingeschränkt verfügbar war, und dies in noch nie dagewesener Weise gewinnbringend für ihre Prozesse nutzen, in-dem wir unsere eigenen Technologien und die von Yokogawa in Form eines zukunftswei-senden und gleichzeitig bewährten Cloud-Service-Modells einsetzen. Dies ist aber noch nicht alles: Neue Möglichkeiten wie z.B. die kontinuierliche Modellaktualisierung, das Ange-bot für Mobilgeräte und der nahtlose Übergang zwischen rigoroser Simulation und der Ana-lyse großer Datenmengen sind ebenso wirklich spannend.”


Über Yokogawa
Yokogawa unterhält ein weltweites Netzwerk von 92 Unternehmen an Standorten in 59 Ländern. Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung 1915 auf zukunftsweisende Forschung und innovative Produkte spezialisiert. Industrielle Automatisie-rung, Test- 
und Messausrüstung sowie innovative Nischen-Produkte wie z.B. für die Gesundheits- und Luftfahrttechnologie sind die Hauptgeschäftsfelder von Yokogawa. Die wichtigsten Zielmärkte der industriellen Automatisierung sind die Öl- und Gasindust-rie, 
die chemische und pharmazeutische Industrie, die Energieindustrie, die Eisen- und Stahlindustrie, die Zellstoff- und Papierin-dustrie sowie die Lebensmittelindustrie. 
Etwa 200 Mitarbeiter der europäischen Yokogawa-Organisation sind an verschiedenen Produktions- und Vertriebsstandorten in Deutschland und am Sitz der Yokogawa Deutschland GmbH in Ratingen beschäftigt; mehr als 70 Automatisierungs-, Elektro-technik- und Verfahrensingenieure arbeiten bei Yokogawa Deutschland an der Konzeption, Planung und Umsetzung von Automatisierungslösungen. In Europa besitzt Yokogawa einen eigenen Vertrieb sowie eigene Service- und Engineering-Organisationen. Yokogawa Europe B.V. wurde 1982 als Zentrale für Europa in Amersfoort, NL, gegründet.


Weitere Informationen zu Yokogawa finden Sie unter http://www.yokogawa.com/de/.

Pressekontakt: Chantal Guerrero, Tel.: 02102-4983-134, chantal.guerrero@de.yokogawa.com
Yokogawa Deutschland GmbH, Broichhofstr. 7-11, D-40880 Ratingen
 

 
Top