Yokogawa übernimmt RAP International

Die Yokogawa Electric Corporation hat im September eine Übernahmevereinbarung mit dem britischen Unternehmen RAP International Ltd. (RAP) unterzeichnet: Yokogawa erwirbt alle Unternehmensanteile und macht RAP zu einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft. RAP ist spezialisiert auf die Bereitstellung digitalisierter Lösungen, die „Risk Assessment“ (RA), „Per-mit to Work“ (PtW) und „Control of Work“ (CoW) für sämtliche Maßnahmen der Anlagenin-standhaltung unterstützen. Die Kombination aus elektronischen Gefährdungsbeurteilungen und PtW-Softwarelösungen von RAP und der Echtzeit-Anlagenzustandsüberwachung von Yokogawa erhöht die Anlagensicherheit, verkürzt die Durchlaufzeiten und verhilft zu einem besseren Schutz der Mitarbeiter sowie der Umwelt.
V.l.n.r.: Carl Ramsden, Anne Carter (RAP), Mark Carter (RAP), Nigel Bowden.

RAP entwickelt und implementiert seit 1994 Softwarelösungen mit integrierten Best Practices, mit denen Kunden ihre CoW-Prozesse digitalisieren können. So lassen sich Instandhaltungsak-tivitäten sicherer, genauer und effizienter gestalten. Bei RAPs Flaggschiffprodukt RAPnet han-delt es sich um ein umfassendes und benutzerfreundliches elektronisches CoW-System zur Au-tomatisierung von Instandhaltungsprozessen; es baut auf einer breiten Wissensbasis auf, die über Jahrzehnte gesammelte Fachkenntnisse und Erfahrungen aus erster Hand bündelt. Die digi-talisierte serienmäßige Lösung beinhaltet Standardmodule für Sicherheitsrisikobeurteilungen, PtW-Management, Änderungsmanagement, Interlocks und Overrides sowie Isolationsmanage-ment. Darüber hinaus bietet das System Beratungsleistungen sowie mobile und cloud-basierte Funktionen, um den digitalen Ansprüchen vollumfänglich gerecht zu werden. Es ist in 25 Spra-chen erhältlich und wird bereits an über 150 Standorten in 30 Ländern in der chemischen In-dustrie, Ölindustrie, Gasindustrie, Versorgungsindustrie und Stahlindustrie erfolgreich einge-setzt.

Yokogawa liefert industrielle Automatisierungslösungen, die die Produktivität und Effizienz optimieren und gleichzeitig für maximale Anlagensicherheit und Anlagenintegrität sorgen. Das Unternehmen bietet bereits Lösungen zur Überwachung des Zustands von Anlagenteilen und digitale Plattformen zur Unterstützung der Vor-Ort-Wartung an. Mit den Lösungen von RAP wird Yokogawa sein Leistungsversprechen in punkto Wertschöpfung und Sicherheit noch besser umsetzen können. Yokogawa wird die Beratungsleistungen und praxiserprobten Systeme von RAP über sein globales Vertriebsnetz zunächst in Europa einem breiteren Publikum zugänglich machen. Zudem plant das Unternehmen Entwicklungsarbeiten, um diese Leistungen und Sys-teme in sein aktuelles Technologieportfolio zu integrieren und eine digitale Transformations-plattform schaffen, mit der sich sowohl die Anlagenwerte als auch die Instandhaltungsabläufe in Echtzeit überwachen lassen.

„Für uns bei Yokogawa ist es wichtig, Domain-Wissen in die von uns angebotenen Technolo-gielösungen zu integrieren, um einen eindeutigen Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen. Die Systeme von RAP basieren auf den Best Practices der Fertigungsindustrie, die in den letzten 25 Jahren entwickelt wurden und es Kunden ermöglichen, ihre Sicherheit in den In-standhaltungsprozessen zu digitalisieren und zu transformieren, ihre Mitarbeiter besser zu schützen und die betriebliche Effizienz zu verbessern. Zu den Strategien unseres mittelfristi-gen Geschäftsplans Transformation 2020 zählt auch der Ausbau unseres OPEX-Geschäfts. Daher freuen wir uns darauf, diese hervorragende Erweiterung unseres Sicherheitslösungs-portfolios unseren Kunden auf der ganzen Welt schon bald zur Verfügung zu stellen.“ (Simon Rogers, Leiter der Advanced Solutions Division von Yokogawa) 
 

Über RAP International Ltd.

  • Standort: Swansea, Wales, Großbritannien
  • Gründung: 1994
  • Anzahl der Mitarbeiter: ca. 20
  • Vertretungen im Ausland: Houston (USA), Shanghai (China), Doha (Qatar)
  • Geschäftsfeld: Entwicklung und Implementierung von Control-of-Work-Lösungen für die Fertigungsindustrie.


Über Yokogawa
Yokogawa unterhält ein weltweites Netzwerk von 113 Unternehmen an Standorten in 60 Ländern. Das Unterneh-men hat sich seit seiner Gründung 1915 auf zukunftsweisende Forschung und innovative Produkte spezialisiert. Industrielle Automatisierung, Test- und Messausrüstung sowie innovative Nischen-Produkte wie z.B. für die Ge-sundheits- und Luftfahrttechnologie sind die Hauptgeschäftsfelder von Yokogawa. Mit dem 2018 gegründeten Geschäftsbereich Life Innovation plant Yokogawa, die Produktivität entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Pharma- und Lebensmittelindustrie deutlich zu verbessern. 
Die wichtigsten Zielmärkte der industriellen Automatisierung sind die chemische und pharmazeutische Industrie, die Öl- und Gasindustrie, die Energieindustrie, die Eisen- und Stahlindustrie, die Zellstoff- und Papierindustrie sowie die Lebensmittelindustrie. 

Etwa 200 Mitarbeiter der europäischen Yokogawa-Organisation sind an verschiedenen Produktions- und Ver-triebsstandorten in Deutschland und am Sitz der Yokogawa Deutschland GmbH in Ratingen beschäftigt; mehr als 70 Automatisierungs-, Elektrotechnik- und Verfahrensingenieure arbeiten bei Yokogawa Deutschland an der Kon-zeption, Planung und Umsetzung von Automatisierungslösungen. In Europa besitzt Yokogawa einen eigenen Ver-trieb sowie eigene Service- und Engineering-Organisationen. Yokogawa Europe B.V. wurde 1982 als Zentrale für Europa in Amersfoort, NL, gegründet.

Weitere Informationen zu Yokogawa finden Sie unter http://www.yokogawa.com/de/. 
Pressekontakt: Chantal Guerrero, Tel.: 02102-4983-134, chantal.guerrero@de.yokogawa.com 
Yokogawa Deutschland GmbH, Broichhofstr. 7-11, D-40880 Ratingen
 

 
Top