Yokogawa übernimmt dänisches Startup Grazper Technologies Entwicklung neuer industrieller KI-Lösungen

Ratingen, 31. März 2020

 
 Die Yokogawa Electric Corporation hat die einvernehmliche Übernahme aller Anteile an dem dänischen Unternehmen Grazper Technologies ApS (Grazper) am 20. März 2020 abgeschlos-sen. Grazper ist spezialisiert auf zukunftsweisende Technologien der künstlichen Intelligenz (KI) zur Bilderkennung und Bildanalyse. Yokogawa wird diese Technologien in verschiedenen Geschäftsbereichen einsetzen und neue industrielle KI-Lösungen entwickeln.


Jüngste Fortschritte im Bereich des Deep Learning und bei verwandten Technologien ermögli-chen die praktische Anwendung der KI in der Industrie. Aufgrund der verbesserten Bilderken-nung und der höheren Genauigkeit bei Datenprognosen wird sich KI in Zukunft noch weiter durchsetzen. Insbesondere durch die bessere Erkennungsgenauigkeit bei bewegten Bildern las-sen sich auch die Gesamtumgebung und der Kontext des Gesamtbildes erfassen. Das eröffnet neue Möglichkeiten bei der Sicherheitsüberwachung, der Bildanalyse und dem Robotereinsatz an Produktionslinien.


Grazper wurde 2015 in Kopenhagen, Dänemark, als Startup-Unternehmen gegründet und später von der dänischen Risikokapitalgesellschaft Promentum Equity Partners finanziert. Das Unter-nehmen entwickelt fortschrittliche KI-basierte Technologien für die Bilderkennung und Bildan-alyse. Grazper hat sich vor allem mit einer innovativen Softwarelösung einen Namen gemacht, mit welcher KI-Software effizient auf einem FPGA* (Field Programmable Gate Array), einem integrierten Schaltkreis der Digitaltechnik, ausgeführt werden kann. Die Software verwendet Bilderkennungsmethoden, die mit Hilfe von Algorithmen und 3D-Modellierung theoretisiert wurden, und lässt sich mit begrenzten Rechenressourcen betreiben.


Yokogawa entwickelt und vertreibt KI-basierte Softwarelösungen für Industrieanlagen und öf-fentliche Infrastrukturprojekte. Mit der von Grazper übernommenen Technologie kann das Un-ternehmen jetzt auch Lösungen anbieten, die KI für die Bilderkennung und -analyse nutzen, wie z.B. die Erfassung von Bildinformationen für Roboter, die Erkennung von Anomalien an Anla-gen und die Sicherheitsüberwachung mit Kameras. In einem ersten Schritt wird Yokogawas Tochtergesellschaft amnimo Inc. den FPGA-IP-Kern von Grazper in ihr industrielles LTE-Gateway ‚Edge Gateway‘ integrieren, das schon bald auf den Markt kommen soll. Auf dieser Grundlage sollen Lösungen für Smart-City-Projekte und Sicherheitsanwendungen für Flughäfen und Eisenbahnen entstehen.
* Eine Vorrichtung, die das sofortige Neuschreiben des Logikschaltungsentwurfs in der Hardwaresprache ermög-licht


Über Grazper Technology ApS
Standort: Kopenhagen, Dänemark
Gründung: April 2015
Geschäftsführer: Thomas Jakobsen
Geschäftsbereich: Entwicklung von KI-Technologien und bildbasierten Softwarelösungen
Website: https://grazper.com/ 
 

Weitere Informationen
amnimo Inc. Website: https://amnimo.com/en/
 

Über Yokogawa 
Yokogawa unterhält ein weltweites Netzwerk von 113 Unternehmen an Standorten in 60 Ländern. Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung 1915 auf zukunftsweisende Forschung und innovative Produkte spezialisiert. Industri-elle Automatisierung, Test- und Messausrüstung sowie innovative Nischen-Produkte wie z.B. für die Gesundheits- und Luftfahrttechnologie sind die Hauptgeschäftsfelder von Yokogawa. Mit dem Geschäftsbereich Life Innovation möchte das Unternehmen die Produktivität entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Pharma- und Lebensmit-telindustrie deutlich verbessern. Die wichtigsten Zielmärkte der industriellen Automatisierung sind die chemische und pharmazeutische Industrie, die Öl- und Gasindustrie, die Energieindustrie, die Eisen- und Stahlindustrie, die Zellstoff- und Papierindustrie sowie die Lebensmittelindustrie. 

Etwa 200 Mitarbeiter der europäischen Yokogawa-Organisation sind an verschiedenen Produktions- und Vertriebs-standorten in Deutschland und am Sitz der Yokogawa Deutschland GmbH in Ratingen beschäftigt; mehr als 70 Au-tomatisierungs-, Elektrotechnik- und Verfahrensingenieure arbeiten bei Yokogawa Deutschland an der Konzeption, Planung und Umsetzung von Automatisierungslösungen. In Europa besitzt Yokogawa einen eigenen Vertrieb sowie eigene Service- und Engineering-Organisationen. Yokogawa Europe B.V. wurde 1982 als Zentrale für Europa in Amersfoort, NL, gegründet.

Weitere Informationen zu Yokogawa finden Sie unter http://www.yokogawa.com/de/. 
Pressekontakt: Chantal Guerrero, Tel.: 02102-4983-134, chantal.guerrero@de.yokogawa.com 
Yokogawa Deutschland GmbH, Broichhofstr. 7-11, D-40880 Ratingen


 

 
Top