Yokogawa bringt neue Version des Prozess- und Produktionsleitsystems CENTUM VP auf den Markt

Ratingen, 7. Oktober 2020

Seit September gibt es mit CENTUMTM VP R6.07.10 eine erweiterte Version des integrierten Prozess- und Produktionsleitsystems von Yokogawa. Das Kernprodukt der Systemfamilie OpreXTM Control and Safety wurde durch einen einheitlichen Alarm- und Zustandsserver (UACS) erweitert, der auch bei Großanlagen für einen sicheren und störungsfreien Betrieb sorgt. Basierend auf einheitlichen Regeln organisiert und konsolidiert der UACS die von den Anlagengeräten ausgegebenen Alarme, sodass den Bedienern nur die wichtigsten Alarme angezeigt werden. Somit können sich die Bediener voll und ganz auf die Überwachung der Betriebsabläufe und eine optimale Anlageneffizienz konzentrieren.

[Image of the organized and consolidated alarms by UACS]
[Abb.: UACS organisiert und konsolodiert Alar-me]
Zoom

Entwicklungshintergrund
Seit vielen Jahren setzen Hersteller alles daran, ihre Anlagenleitstände und Steuerungssysteme zu konso-lidieren und zu integrieren, um einen effizienteren Anlagenbetrieb mit nur minimalen menschlichen Ein-griffen zu ermöglichen. Hierfür müssen die Bediener ein breiteres Spektrum an Aktivitäten überwachen und auf mehr Alarme reagieren, während sie gleichzeitig ihre Handlungen je nach Art der angezeigten Prozessanomalie priorisieren müssen. Werden jedoch viele Alarme in schneller Folge angezeigt, wird möglicherweise ein wichtiger Alarm ignoriert, was zu einer verzögerten Reaktion und zu schwerwiegen-den Störfällen führen kann. Speziell hierfür hat Yokogawa den UACS entwickelt: Damit werden Alarmmeldungen auch über komplette Großanlagen hinweg integriert und verwaltet, sodass alle relevan-ten Alarme von den Bedienern auch tatsächlich wahrgenommen werden.

Verbesserungen
1. Einheitliches Alarmmanagement für Großanlagen
Der UACS arbeitet basierend auf einer Client-Server-Architektur1 und verwaltet zentral alle Alarme, die an den Human Interface Stations (HIS) der Bediener angezeigt werden. Der UACS ist auch bestens ge-eignet für großformatige Anlagenleitsysteme, die sicherheitsgerichtete Systeme, speicherprogrammierba-re Steuerungen (SPS), elektrische Schaltanlagen und andere Komponenten beinhalten. Der Server und die Steuerungsfunktionen sind so ausgelegt, dass sie in einer redundanten Konfiguration arbeiten und der Anlagenbetrieb im Fall von Anomalien im Betriebsserver automatisch und störungsfrei auf den Standby-Server umgeschaltet wird.

2. Alarmmanagement zur Einhaltung der Normen IEC 62682 (Ausgabe 1, 2014)/ISA18.2-2016
Die Funktionen des UACS erfüllen die Anforderungen zum Alarmmanagement in der Prozessindustrie gemäß IEC 62682 (Ausgabe 1, 2014/ISA18.2-2016) in punkto gezielter Alarmverzögerung und Alar-munterdrückung z.B. bei der Außerbetriebnahme von Anlagen. Der UACS unterstützt eine erweiterte Funktion, bei der Alarme basierend auf einer vordefinierten Alarmlogik unterdrückt werden, sodass den Bedienern nur die tatsächlich relevanten Alarmmeldungen angezeigt werden. Um die Effizienz zu erhö-hen, kann diese Funktion so eingestellt werden, dass beispielsweise bei einer Alarmüberflutung nur die wichtigsten Alarme angezeigt werden oder dass alle Alarme während der Wartung der Anlage unter-drückt werden.

Der Alarmstatus kann in einem Format angezeigt werden, das den in den o.g. Normen festgeschriebenen Anforderungen zum Übergangsdiagramm des Alarmzustands entspricht. In Übereinstimmung mit diesen Normen unterstützt der UACS auch das Alarmmanagement in Verbindung mit anderen Lösungen und Diensten von Yokogawa in den Kategorien OpreX Control und OpreX Transformation.

1 Ein Rechenmodell, bei dem spezialisierte Aufgaben von einem Server ausgeführt werden und benutzerspezifische Aufga-ben von Clients bearbeitet werden, die über ein Netzwerk mit dem Server verbunden sind.

Anwendungsbereich
Überwachung des Anlagenbetriebs und Verwaltung von Alarmmeldungen bei automatisierten Be-triebsabläufen.

Über die CENTUM-Reihe
Yokogawa hat das weltweit erste verteilte Prozessleitsystem (DCS) bereits im Jahr 1975 unter dem Namen CEN-TUM herausgebracht. CENTUM VP ist mittlerweile die neunte Generation der CENTUM-Reihe. Bekannt für ihre Effizienz und Robustheit bieten CENTUM-Systeme höchste Standards in Sachen Engineering- und Technologie-Kompetenz, Rückwärtskompatibilität mit allen früheren Systemversionen und Unterstützung der neuesten Techno-logie-Anwendungen. Wissensbasiertes Engineering bildet das Herzstück von CENTUM, einem Flaggschiffprodukt des Unternehmens, das auf eine über 40-jährige Erfolgsgeschichte in der Prozessindustrie zurückblickt.

Über OpreX
OpreX ist die umfassende Marke für Yokogawas Industrieautomation (IA) und Steuerungsgeschäft. OpreX steht für exzellente Technologien und Lösungen, die Yokogawa durch die gemeinsame Wertschöpfung mit seinen Kun-den anbieten kann, und deckt das gesamte Spektrum der IA-Produkte, Dienstleistungen und Lösungen des Unter-nehmens ab. Die Marke umfasst die folgenden fünf Kategorien: OpreX Transformation, OpreX Control, OpreX Measurement, OpreX Execution und OpreX Lifecycle. Zu den Produktgruppen der Kategorie OpreX Control ge-hört die Systemfamilie OpreX Control and Safety, die auch das CENTUM VP DCS umfasst. Mit den verschiede-nen Lösungen in der Kategorie OpreX Control können Yokogawas Kunden schnell und effektiv Änderungen vor-nehmen, um Bereiche wie Management und Betriebsführung zu transformieren. Yokogawa bietet eine hochzuver-lässige Steuerungstechnologie, die für maximale Effizienz, beste Qualität und einen sicheren und stabilen Anla-genbetrieb sorgt. 

Mit der Marke OpreX stellt Yokogawa integrierte Lösungen bereit, die den Wandel und das Wachstum des Kun-den unter Berücksichtigung seiner individuellen Geschäftsbedürfnisse unterstützen.

Über Yokogawa 
Yokogawa unterhält ein weltweites Netzwerk von 114 Unternehmen an Standorten in 62 Ländern. Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung 1915 auf zukunftsweisende Forschung und innovative Produkte spezialisiert. Industri-elle Automatisierung, Test- und Messausrüstung sowie innovative Produkte wie z.B. für die Gesundheits- und Luft-fahrttechnologie sind die Hauptgeschäftsfelder von Yokogawa. Mit dem Geschäftsbereich Life Innovation möchte das Unternehmen die Produktivität entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Pharma- und Lebensmittelindust-rie deutlich verbessern. Die wichtigsten Zielmärkte der industriellen Automatisierung sind die chemische und pharmazeutische Industrie, die Öl- und Gasindustrie, die Energieindustrie, die Eisen- und Stahlindustrie, die Zell-stoff- und Papierindustrie sowie die Lebensmittelindustrie. 

Etwa 200 Mitarbeiter der europäischen Yokogawa-Organisation sind an verschiedenen Produktions- und Vertriebs-standorten in Deutschland und am Sitz der Yokogawa Deutschland GmbH in Ratingen beschäftigt; rund 80 Automa-tisierungs-, Elektrotechnik- und Verfahrensingenieure arbeiten bei Yokogawa Deutschland an der Konzeption, Pla-nung und Umsetzung von Automatisierungslösungen. In Europa besitzt Yokogawa einen eigenen Vertrieb sowie eigene Service- und Engineering-Organisationen. Yokogawa Europe B.V. wurde 1982 als Zentrale für Europa in Amersfoort, NL, gegründet.

Weitere Informationen zu CENTUM VP:
https://www.yokogawa.com/solutions/products-platforms/oprex/oprex-control/oprex-control-and-safety-system/centum-vp/#Overview

Weitere Informationen zu Yokogawa finden Sie unter http://www.yokogawa.com/de/
Pressekontakt: Chantal Guerrero, Tel.: 02102-4983-134, chantal.guerrero@de.yokogawa.com 
Yokogawa Deutschland GmbH, Broichhofstr. 7-11, D-40880 Ratingen
 

Zugehörige Produkte & Lösungen

CENTUM VP

Die klare und einfache Architektur von CENTUM VP besteht aus HMI, prozessnahen Komponenten sowie einem Steuer- und Regelungsnetzwerk.

Prozessleitsysteme (PLS)

Unsere Prozessleitsysteme (PLS) ermöglichen die Automation und Regelung von Industrieprozessen und optimieren die Produktion von Unternehmen in der Prozessindustrie. Mehr als 10.000 Anlagen vertrauen zur Erreichung ihrer Produktionsziele auf das PLS von Yokogawa.

 
Top