Unternehmensstrategie

Mid-term Business Plan

8. Mai 2018

Die Yokogawa Electric Corporation veröffentlicht den neuen Mid-term Business Plan „Transformation 2020“, kurz „TF2020“. Dieser Business Plan beinhaltet Initiativen, die der Steigerung der Rentabilität dienen, und setzt neue Maßstäbe für den Wandel des Unternehmens. Die Umsetzung von TF2018 hat im Geschäftsjahr 2018 begonnen.

Bereits im Geschäftsjahr 2015 hatte Yokogawa den Mid-term Business Plan mit dem Titel „Transformation 2017“ („TF2017“) veröffentlicht. Ziel dieses Business Plans war es, einen Unternehmenswandel anzustoßen und damit den Grundstein für ein mittel- bis langfristiges Wachstum zu legen. TF2017 wurde von 2015 bis 2017 umgesetzt. Zu dieser Zeit veränderten sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen jedoch enorm und auch wesentlich stärker als zuvor angenommen. Dies war insbesondere in der Energiewirtschaft, einer der wichtigsten Märkte von Yokogawa, der Fall. Darüber hinaus entstanden durch eine Welle von Innovationen im Bereich der digitalen Technologien noch nie da gewesene Möglichkeiten und Veränderungen in der Industrie. Auch das wirkt sich maßgeblich auf das Geschäftsumfeld von Yokogawa aus.

Unter TF2017 strebte Yokogawa drei Transformationen an: (i) Fokussierung auf den Kunden, (ii) Schaffung eines neuen Mehrwerts und (iii) Entwicklung zu einem höchst leistungsstarken globalen Unternehmen. Es gelang dem Unternehmen in seinen wichtigsten Industriezweigen einen zusätzlichen Mehrwert zu schaffen und seine Bilanz zu verbessern. Jedoch stellte sich heraus, dass noch weitreichendere Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die Profitabilitätsziele zu erreichen.

In diesem sich rasant wandelnden Geschäftsumfeld reicht es nicht aus, nur mit den in TF2017 angestrebten Transformationen fortzufahren. Yokogawa muss seine Geschäftsstruktur grundlegend umgestalten. In seinem Mid-term Business Plan TF2020 strebt das Unternehmen eine Steigerung seines Unternehmenswerts an. Wir werden bestehende Geschäftsfelder ausbauen und ihre Rentabilität steigern. Wir werden neue Geschäftsmodelle entwickeln und deren Wachstum forcieren. Außerdem werden wir verschiedenste Maßnahmen ergreifen, um die Produktivität unserer Organisationen zu steigern. Der Schlüsselfaktor hierfür ist die Nutzung moderner, digitaler Technologien.

1. Key Performance Indicators (KPIs) für TF2020

Im Rahmen eines Grundsatzpapiers, das eine mittel- bis langfristige Maximierung des Unternehmenswerts anstrebt, stellt Yokogawa folgende Zielindizes heraus: Wachstum beim Gewinn je Aktie (Earnings per Share, EPS), Generierung eines organischen freien Cashflows (*) sowie eine Steigerung der Eigenkapitalrendite (Return on Equity, ROE).

Angestrebt wird ein jährliches EPS-Wachstum von mind. 7 bis 9 %, die Generierung eines organischen freien Cashflows in Höhe von mind. 85 Mrd. Yen (über die dreijährige Laufzeit steigend) sowie eine Eigenkapitalrendite von mind. 10 % bis zum Geschäftsjahr 2020. Jeder dieser Werte übertrifft die Erwartungen des Marktes im Hinblick auf Gewinnwachstum, Cashflow-Generierung und Kapitaleffizienz. (dabei handelt es sich um reales Wachstum – ausgenommen sind Besonderheiten wie die Firmenwertminderung im Geschäftsjahr 2017, Aufzeichnung von Wertberichtigungen auf zweifelhafte Forderungen und die Veräußerung von Vermögenswerten).

Index Zielwert
Wachstum bei eingegangen Bestellungen/Nettoumsatz 3–5 %/Jahr
Wachstum bei Gewinn je Aktie (Earnings per Share, EPS) 7–9 %/Jahr
Umsatzrendite (Return on Sales, ROS) 10 % oder mehr (Geschäftsjahr 2020)
Eigenkapitalrendite (Return on Equity, ROE) 10 % oder mehr (Geschäftsjahr 2020)
Organischer freier Cashflow* 85 Mrd. Yen oder mehr (kumulativ für einen Dreijahreszeitraum)

Anmerkung: Organischer freier Cashflow = freier Cashflow + strategische Investition (70 Mrd. Yen für den Dreijahreszeitraum)

2. Nachhaltigkeitsziele und langfristige Unternehmenspolitik

2015 hat sich die Yokogawa-Gruppe unternehmenspolitische Ziele gesetzt, die mithilfe von spezifischen Maßnahmen innerhalb der kommenden 10 Jahre erreicht werden sollen. Das von Yokogawa formulierte „Vision Statement” beschreibt den von Yokogawa eingeschlagenen Kurs. Außerdem werden die Kernkompetenzen von Yokogawa genannt, die für die Umsetzung dieser Vision entscheidend sind, und Zielmärkte spezifiziert.

Kurz nach der Veröffentlichung dieser unternehmenspolitischen Ziele gab es einschneidende Veränderungen in Politik und Wirtschaft. Dazu zählen u. a. die Verabschiedung der nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) durch die Vereinten Nationen im September 2015 und die Unterzeichnung der Klimarahmenkonvention in Paris (COP21) im Dezember 2015. Angesichts dieser Entwicklung hat Yokogawa Nachhaltigkeitsziele (drei Ziele) erarbeitet.

[Nachhaltigkeitsziele: Drei Ziele]
Wir möchten dazu beitragen, die Welt für die nachfolgenden Generationen zu einem besseren Ort zu machen. Deshalb haben wir uns bis zum Jahr 2050 drei Ziele gesetzt: Netto-Null-Emissionen erzielen, unser Wirtschaftssystem zu einer zirkulären Wirtschaft (Circular Economy) transformieren und zum Wohlergehen aller beitragen.

[Langfristige Unternehmenspolitik]
Vision Statement
„Durch "Process Co-Innovation" mit Kunden und der Gesellschaft als Ganzes, schafft Yokogawa Werte für eine bessere Zukunft.“ Das Vision Statement skizziert unseren Kurs für die Zukunft. Es ist ein Versprechen an unsere Kunden, unsere Märkte und die Gesellschaft – und auch an uns selbst.
Kernkompetenzen
Um die genannten Vorhaben zu realisieren, werden wir unsere Kernkompetenzen stärken. – Mehrwerte für den Kunden schaffen: Durch Co-Creation schaffen wir gemeinsam mit unseren Kunden Mehrwerte. Im Rahmen dieses Innovationsprozesses decken wir Potenziale auf und entwickeln sie weiter.
– Produkte und Lösungen höchster Qualität entwickeln: Wir möchten höchst zuverlässige Produkte und Lösungen entwickeln, um verschiedene Branchen und gesellschaftliche Entwicklungen mitzugestalten.
Fokus-Branchen
Yokogawa konzentriert sich weiterhin auf die Branchen, die mit Ressourcen, Energie und Werkstoffen in Verbindung stehen. Innerhalb von TF2020 verfolgen wir außerdem das Ziel, uns auf neue Geschäftsfelder in der Pharma- und Lebensmittelindustrie zu fokussieren. Eine der Initiativen sieht langfristig eine verstärkte Tätigkeit in Bereich der Bioökonomie vor.

3. Zentrale Strategien für einen neuen Mid-term Business Plan: TF2020

Ausgehend von den Nachhaltigkeitszielen und der langfristig angelegten Unternehmenspolitik hat Yokogawa „Transformation 2020“ (kurz „TF2020“) erarbeitet, einen neuen mittelfristigen Geschäftsplan für Initiativen, die der Steigerung der Rentabilität dienen und neue Maßstäbe für den Wandel des Unternehmens setzen.
Er enthält unter anderem folgende Textpassage, die das Leitbild von Yokogawa beschreibt: „Ein Unternehmen, das zu einer nachhaltigen Gesellschaft beiträgt, indem es seine Kerntechnologien in den Bereichen Messen, Kontrollieren und Informieren einsetzt. Darüber hinaus möchte das Unternehmen in Zusammenarbeit mit seinen Kunden Co-Innovationen im Bereich der digitalen Technologien erarbeiten und somit neue Maßstäbe für die Produktivität setzen.“ Um dies zu realisieren, setzt das Unternehmen die folgenden zentralen Strategien um:

Die drei wesentlichen Transformationen und die dafür erforderlichen Strategien

  1. Transformation bestehender Geschäfte
    Wir möchten die Beziehungen mit Kunden festigen, um gemeinsam deutliche Produktivitätssteigerungen herbeizuführen.
    1. Ausbau der OPEX*-Geschäfte
      Yokogawa wird sich auf den Ausbau seines OPEX-Geschäfts konzentrieren. Das OPEX Geschäft zielt darauf ab, im Betrieb auftretende Problematiken zu lösen, um die Produktivität bestehender Anlagen sowie die operative Instandhaltung zu optimieren. Das Unternehmen wird an die in TF2017 dargelegten Bestrebungen zur Etablierung und globalen Expansion des Lösungsgeschäfts anknüpfen.
      * OPEX ist eine Abkürzung für „Operating Expenditure“, was übersetzt „Betriebskosten“ bedeutet.
    2. Weitere Stärkung der Fokusindustrien
      In der chemischen Industrie hält Yokogawa bereits jetzt einen großen Anteil des japanischen Marktes. Nun gilt es, dieses Geschäftsfeld auf andere Märkte auszuweiten. Gleichzeitig wird Yokogawa seine Aufmerksamkeit auf erneuerbare Energien richten, da dieser Markt ein hohes Wachstumspotenzial bietet und Lösungen für drängende Umweltprobleme bereithält.
    3. Transformation im Bereich der Messtechnik
      Hier möchten wir uns auf konkurrenzfähige Produkte fokussieren und in neue Wachstumsmärkte eintreten.
    4. Transformation im Bereich der Luftfahrt und anderer Branchen
      Ziel ist es, diese Geschäftsfelder durch firmeneigene Technologien und die stetige Erweiterung des Kundenstamms auszubauen.
  2. Eröffnung neuer Geschäftsfelder und Transformation des Geschäftsmodells
    Schaffung eines nachhaltigen Mehrwerts durch Innovation,
    1. Aufbau neuer Geschäftsfelder für die Pharma- und Lebensmittelindustrie
      Im Rahmen von TF2017 und der darin etablierten langfristigen Unternehmensziele hat Yokogawa Branchen identifiziert, in denen sich das Unternehmen zukünftig stärker engagieren möchte. Es handelt sich dabei um Branchen, die sich der Gesundheit und einer Verbesserung der Lebensqualität verschrieben haben. Im Einklang mit TF2020 wird sich das Unternehmen auf die Pharma- und Lebensmittelindustrie konzentrieren. In diesen Branchen wird Wachstum erwartet und Yokogawa kann hier von seinem Know-how profitieren. Die Etablierung des Service-Geschäfts wird eine Steigerung der Produktivität über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg erlauben. So können Services z. B. in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Produktentwicklung, Fertigung und Logistik implementiert werden.
    2. Umgestaltung des Geschäftsmodells
      Yokogawa wird sein Geschäftsmodell von Grund auf umgestalten. Der Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen allein genügt nicht mehr. Es gilt ein erfolgsabhängiges Geschäftsmodell zu entwickeln, das die Anfangsinvestitionen der Kunden senkt. Gleichzeitig werden mithilfe des Service-Angebots wiederkehrende Geschäfte anvisiert. Auf diese Weise wird das Unternehmen den Mehrwert seiner IIoT-basierten Produkte und Lösungen steigern. Das erhöht die Produktivität der Kunden und eröffnet neue Wachstumsmöglichkeiten.
  3. Produktivitätssteigerung durch gruppenweite Optimierung
    Rasche Effizienzsteigerung innerhalb der Yokogawa-Gruppe
    1. Kontinuierliche Stärkung der Kostenwettbewerbsfähigkeit
      Yokogawa implementiert unternehmensweit Maßnahmen zur Kostensenkung und setzt technologische Lösungen wie die robotergesteuerte Prozessautomatisierung (Robotic Process Automation, RPA) um. So wird die Kostenwettbewerbsfähigkeit stetig verbessert.
    2. Förderung des Personals und seiner Kompetenzen
      Yokogawa gibt seinen Mitarbeitern die Chance, Kompetenzen auszubauen und sich weiterzubilden. Zu diesem Zweck wird eine firmeneigene Universität eingerichtet, die Weiterbildungs- und Schulungsprogramme anbietet. Diese Programme vermitteln aktuelles Fachwissen und gefragte Kompetenzen, damit unsere Mitarbeiter globale Entwicklungen verstehen, sich persönlich weiterentwickeln und über die neuesten technologischen Entwicklungen auf dem Laufenden halten können.

Digitale Transformation
Die Basis für diese drei Schlüssel-Transformationen bildet die Produktivitätssteigerung von Yokogawa und seinen Kunden. Sie soll durch die vollumfängliche Nutzung von digitalen Technologien erreicht werden. Mit KI, IIoT und Cloud-basierten Produkten und den anderen Lösungen von Yokogawa können Kunden ihre Wertschöpfung steigern, neue Wachstumschancen eröffnen und auf diese Weise eine Transformation ihrer Produktivität erreichen. Außerdem wird das Unternehmen verstärkt robotergesteuerte Prozessautomatisierung (Robotic Process Automation, RPA), digitales Marketing, mobiles Arbeiten und Netzwerk-/Sicherheitstechnologien nutzen. Dafür sind umfangreiche Investitionen vorgesehen.

4. Kapital- und Finanzstrategien unter TF2020

Unter der Prämisse der nachhaltigen Aufrechterhaltung einer optimalen Kapitalstruktur* wird das Unternehmen die im Zuge der drei zentralen Transformationen erzielten liquiden Mittel vorrangig auf Investitionen verteilen, die mittel- bis langfristig gesehen eine Steigerung des Unternehmenswerts herbeiführen. Daneben wird sich das Unternehmen aktiv um eine Verbesserung der Dividendenzahlung bemühen.
Mithilfe der in TF2020 dargelegten Geschäftsstrategien, wachstumsorientierten Kapitalinvestitionen und Verbesserungen der Dividendenausschüttung soll der Unternehmenswert maximiert werden. Dabei soll sichergestellt werden, dass die Aktienrendite (Total Shareholder Return, TSR) stets über dem Eigenkapitalkostensatz der Aktionäre liegt.
* Bei einer optimalen Kapitalstruktur weist das Kapital der Aktionäre das Niveau auf, das erforderlich ist, um ein A-Rating zu halten. Gleichzeitig besteht ausreichend Spielraum für die Tätigung von Investitionen, die zur Erzielung eines Wachstums unabdingbar sind.

  1. Wachstumsorientierte Kapitalinvestitionen (strategische Investitionen) Unter der Voraussetzung, dass fortlaufend eine optimale Kapitalstruktur gegeben ist, stellt das Unternehmen 70 Mrd. Yen für Kapitalinvestitionen über den Dreijahreszeitraum von TF2020 zurück. Das Unternehmen wird überwiegend in die oben beschriebenen Transformationsbereiche (1) und (2) sowie in die digitale Transformation investieren. Außerdem wird es Möglichkeiten für Unternehmenszusammenschlüsse, Übernahmen und Partnerschaften prüfen, um auf diese Weise Technologien, Vertriebskanäle, Produkte/Dienstleistungen, Kunden, Humankapital, Fachwissen usw. hinzuzugewinnen.
  2. Dividendenpolitik (Grundsatzpapier für die Gewinnverteilung)
    Auf Grundlage der nachstehend dargelegten neuen Dividendenpolitik wird das Unternehmen außerdem aktiv an einer Verbesserung der Dividendenausschüttung arbeiten:
    Die Ausschüttung von Gewinnen an Aktionäre hat für Yokogawa oberste Priorität. Durch die Verbesserung der Profitabilität beabsichtigt das Unternehmen, die erforderlichen Mittel für die weitere Erhöhung der Dividendenzahlung zu sichern. Das Unternehmen ist insbesondere bestrebt, eine konsolidierte Dividendenausschüttungsquote von 30 % zu übertreffen. Dabei wird es den Rückhalt der für Investitionen erforderlichen Mittel sicherstellen, d. h. für Investitionen, die der Maximierung des Unternehmenswerts, der mittel- bis langfristigen Schaffung von Mehrwerten für die Aktionäre sowie der Sicherstellung des weiteren Wachstums dienen. Das Unternehmen strebt auch bei einer vorübergehend verschlechterten Geschäftsentwicklung eine stabile Dividende auf Basis der Eigenkapitalquote (Dividend Ratio on Equity, DOE) an.

Weitere Informationen

 
Top