Reduzierung von chemischen (Abfall-)Stoffen

Die Yokogawa Group pflegt einen sorgfältigen Umgang mit für Mensch und Umwelt gefährlichen chemischen Stoffen. Darüber hinaus entwickelt und verwendet Yokogawa alternative Verfahren, um die Verwendung von chemischen Stoffen und die Entstehung von chemischen Abfallstoffen zu beschränken. Zudem setzen wir Maßnahmen zur Beschränkung der Verwendung von und zum Umgang mit bestimmten Chemikalien um. Damit handeln wir im Einklang mit sowohl der RoHS-Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten in Europa als auch der REACH-Verordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien.

Meldepflichtige Stoffe gemäß PRTR

Die nachstehende Tabelle zeigt die Mengen an Stoffen, die gemäß den Vorgaben des PRTR* gemeldet wurden (Verwendung von min. 1000 kg/Jahr).

*PRTR („Pollutant Release and Transfer Register)
Das PRTR, zu Deutsch Schadstofffreisetzungs- und -verbringungsregister, ist eine Datenbank, die u. a. Daten zu Freisetzungen von (chemischen) Schadstoffen enthält. Zweck dieser Datenbank ist die gesamtgesellschaftliche Information über solche Freisetzungen.

PRTR-Daten (GS 2017)

Standort Standort
Stoff
Verwendete Menge
(kg)
Freigesetzte Menge
(kg)
Entsorgte Menge
(kg)
Luft Öffentliches
Wasser-
system
Boden Abfalldeponie Kanali
sation
Externer
Ort
Werk von Yokogawa Manufacturing in Komagane (Japan) Fluorwasserstoff und seine wasserlöslichen Salze 1267 0 84 0 0 0 1183
Eisenchlorid 1048 0 0 0 0 0 0
Werk von Yokogawa Manufacturing in Kofu (Japan) Eisenchlorid 5084 0 0 0 0 0 0
 
Top